Kindergeld Volljähriges kind in Ausbildung

Erziehungsgeld Erwachsenes Kind in Ausbildung

Erwachsene Kinder in Steuererklärungen . Das achtzehnte Lebensjahr ist eine drastische Erfahrung im Leben eines Kindes. Der Grund dafür ist, dass Eltern ihr Kindergeld um das Kindergeld kürzen können. Die Grundlage für die Auszahlung des Kindergeldes an Erwachsene ist deren Ausbildung.

Neues Fallstrick beim Kindergeld für Minderjährige

Weil es vorkommen kann, dass sich von 2011 bis 2012 nichts an Ihren Lebensumständen ändern wird, aber das Kindergeld aufgrund der neuen Regelung trotzdem gestrichen wird. Ab 2012 werden die Beitragsbemessungsgrenze und die aufwändige und umfassende Einkommens- und Entgeltberechnung für die volljährigen Schüler abgeschafft. Nach wie vor erhalten ein erwachsenes Kind nur dann Kindergeld, wenn es sich z.B. in der Ausbildung oder auf der Suche nach einem Lehrplatz oder in einer Übergangsphase zwischen zwei Ausbildungszeiten aufhält.

Es ist unerheblich, wie hoch das Gehalt Ihres Sohnes ist. Der Betrag des Guthabens Ihres Kinds ist ebenfalls irrelevant. Wenn Sie einen Grund für die Berücksichtigung des Kindergeldes haben, haben Sie Anspruch auf das Kindergeld und die Steuervergünstigungen für Sie. Weil vor allem das Berufsbildungsthema alles hat. So wurde bis 2011 nicht differenziert, ob sich das Kind in einer beruflichen Erstausbildung befand oder ob es bereits eine zweite berufliche Ausbildung absolvierte; die Regelungen zur Beitragsbemessungsgrenze waren in beiden Ländern gleich.

Von 2012 an wird sehr präzise zwischen erster und zweiter Ausbildung differenziert - mit teilweise ungeahnten Ausprägungen. Hinweis: Wenn Ihr Kind sich in seiner zweiten Ausbildung befand (z.B. im Anschluss an eine Lehre), achten Sie besonders auf den zweiten und dritten Hemmschuh! Weil Sie hier darauf achten müssen, dass Sie Ihr Kindergeld nicht verlieren.

Erstes Hindernis: erste oder zweite Ausbildung? Dabei ist es unerheblich, ob Ihr Kind während der Ausbildung (z.B. während des Studiums) erwerbstätig ist und wie viel es einnimmt. Wann ist das Kind noch in der ersten Ausbildung? So lange die Ausbildung noch nicht durch eine Klausur beendet ist.

Sanitäterausbildung: Nach erfolgreichem Abschluß dieser Ausbildung ist eine berufliche Erstausbildung möglich. Bevor er sein Medizinstudium beginnt, schließt er ein Freiwilligenjahr ab und wird inzwischen zum Sanitäter ausgebildet. Andreas hat seine erste Ausbildung bereits mit der bestandenen Sanitäterprüfung durchlaufen. Für ihn ist das Studieren seine zweite berufliche Ausbildung.

Bachelor -Abschluss: Erfolgreicher Abschluß der ersten Ausbildung. Der Master-Studiengang ist eine Weiterbildung. Achtung: Nach Beendigung der ersten Ausbildung geht das Kindergeld nicht ohne weiteres unter. Das Kindergeld steht nur dann auf dem Spiel, wenn Ihr Kind eine schädigende Erwerbsarbeit betreibt oder zu viel Arbeit leistet (siehe zweiter und dritter Stolperstein).

Möchte die Familienversicherung das Kindergeld nach Beendigung der ersten Ausbildung kündigen? Erklären Sie, warum Sie für Ihr Kind weiter Kindergeld erhalten müssen (z.B. weil das Kind nicht berufstätig ist oder nur einen Minijob neben der zweiten Ausbildung ausübt). Wenn Ihr Kind eine berufliche Weiterbildung durchläuft, schaut es genau hin: Dann darf das Kind nicht länger als 20 Wochenstunden beschäftigt sein oder nur einen Minijob machen.

Auch ein Schulungsverhältnis ist harmlos. Beispiel: Die 21-jährige Frau hat ihre Ausbildung im Juli 2011 mit Erfolg durchlaufen. Sie hat ihren Lehrbetrieb Ã?bernommen und ist seitdem hauptberuflich dort tÃ?tig. Seit dem 1. März 2012 absolviert auch ihr 22-jähriger Bekannter Markus, der eine Ausbildung absolviert hat, ein Studium an der Fernuni. Weil er genug Geld von seiner reichen Gastfamilie hat.

Seit dem 1.3.2012 sind Sabine und Marc als Kinder in der Ausbildung zu betrachten. Das Kindergeld für Sabine wird jedoch nicht gezahlt. Sie hat ihre erste berufliche Ausbildung absolviert und darf daher während ihrer Weiterbildung keine schädliche Erwerbsarbeit ausüben. Sein Elternteil erhält Kindergeld. Weil er nicht funktioniert.

Nach Ansicht der Behörde ist die mit Ihrem Kind verabredete Zeit maßgebend. Wenn Ihr Kind beispielsweise während des Studienaufenthaltes 15 Wochenstunden und während der Schulferien hauptberuflich tätig ist, ist dies prinzipiell kein Hindernis. Nachdem eine erste Ausbildung abgeschlossen wurde und[redaktionell Anmerkung: so kumuliert! ] ein Kind....

Sie haben nach dem Wortlaut des Gesetzes auch dann Anspruch auf Kindergeld für Ihr Kind, wenn es bereits eine Ausbildung in einer nicht-akademischen Ausbildung oder einem anderen Abschluss hat! Wenn ein Kind eine Ausbildung abgeschlossen hat, sollten Sie nur dann Kindergeld bekommen, wenn Ihr Kind keine schädliche Beschäftigung ausübt.

Schlussfolgerung: Der Kindergeldstreit ist hier bereits eingeplant, die vielen individuellen Fragen werden die Justiz in den nächsten Jahren gut ausfüllen.

Mehr zum Thema