Kindergeld Verlängerung nach 25

Verlängerung des Kindergeldes nach 25 Jahren

Der Bezugszeitraum kann durch Wehr- oder Zivildienst am 1. Juli 2011 verlängert werden. Kindergeld: Für welche Dienste wird die Abonnementdauer erweitert? Im Falle des Zivil- oder Grundwehrdienstes kann das Kindergeld über das 25. Doch welche anderen Dienstleistungen können die Laufzeit des Abonnements ausdehnen?

Das Bundesfinanzhof hat festgestellt, dass im Falle eines langjährigen Zivilschutzdienstes - einschließlich der Befreiung vom Militärdienst - nach diesem Datum kein Anrecht mehr auf Bildung hat.

Das BFH hat in seinem Beschluss vom 19. Oktober 2017 festgestellt, dass ein langjähriger Zivilschutzdienst - wie der der Berufsfeuerwehr - nicht zu einer Verlängerung des Kindergeldanspruchs über das Alter von 25 Jahren hinaus führen darf, auch wenn er vom Militärdienst befreit ist. Dagegen wird diese Altersbeschränkung um die Zeit des jeweiligen Einsatzes hinausgeschoben, vor allem wenn das betreffende Mitglied den Grundwehr- oder Beamtendienst absolviert hat.

Ein Steuerzahler erhielt im vorliegenden Falle Kindergeld für seinen im Alter von sechsundzwanzig Jahren studierten Sohne. Der Familienfonds hat nach Erreichen des 25. Lebensjahres die Festsetzung des Kindergeldes aufgehoben. Das Kindergeld beantragt der Familienvater auch über das 25. Altersjahr hinaus, da sein Kind wegen seiner mind. sechsjährigen Tätigkeit bei der Berufsfeuerwehr aus dem Militärdienst entlassen worden war.

Für wen gilt das Kindergeld? Das Kindergeld wird prinzipiell für ein erwachsenes und noch nicht 25 Jahre altes und in Ausbildung befindliches Mitglied gezahlt. Solange ein Kinde sein berufliches Ziel noch nicht erfüllt hat, wird es seriös und dauerhaft darauf eingestellt.

Die Berufsbildung ist nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes mit der Bekanntmachung des Prüfergebnisses bzw. des festen Ausbildungsendes beendet. Der Zeitraum für den Bezug von Kindergeld wird allerdings dadurch erweitert, dass ein Kinde eine der folgenden Leistungen erbracht hat: Pflichtwehrdienst, ziviler Dienst, Wehrdienst anstelle des Pflichtwehrdienstes für einen Zeitraum von höchstens drei Jahren, Tätigkeiten als vom Pflichtwehrdienst befreiter Mitarbeiter der Entwicklungshilfe oder ziviler Dienst im Sinne des § 1 (1) (1) (1) EhfG.

Der Anspruch auf Kindergeld wird dann um die Laufzeit dieses Einsatzes, längstens jedoch um die Laufzeit des häuslichen Grundwehr- oder Beamtendienstes erweitert. Zivilschutz mit erneuerbaren Dienstleistungen vergleichen? Das Bundesfinanzhof hält eine ähnliche Situation bei der Ausweitung des Kindergeldanspruches auf Katastrophenschutzdienste nicht für gegeben. Der Bundesfinanzhof geht davon aus, dass es sich dabei um eine solche Situation handelt. Beispielsweise ist eine Ausweitung des Kindergeldanspruches bei Leistungen wie dem Grundwehr- oder Wehrdienst nur deshalb möglich, weil sie den Abschluss der Ausbildung oft verzögern.

Im Zivilschutz ist die Situation jedoch anders. Dies geschieht in der Regel zusätzlich zum Training. Das Gleiche trifft aus der Perspektive des BFH übrigens für ein Einsatz des Kind in einem Sportclub oder einer Jugendvereinigung zu. Ergreift der Gesetzgeber keine Maßnahmen und erhöht die Liste der Leistungen, verlängern beispielsweise die medizinischen Leistungen des DRK, der Joh.

Steuerzahler können nur dann mit einer längeren Laufzeit des Abonnements rechnen, wenn ihr Kind eine der oben genannten Dienstleistungen in Anspruch nimmt.

Mehr zum Thema