Kindergeld über 25 jahren Studium

Erziehungsgeld über 25 Jahre Studium

Bei einem Studium erhöht sich jedoch die Altersgrenze für das Kindergeld im Studium auf 25 Jahre. Wenn Sie unter 25 Jahre alt sind, bleibt Ihr Anspruch auf das Kindergeld bestehen. Junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren haben weiterhin Anspruch auf Kindergeld, wenn sie studieren.

Kindergeldstudie

Das Kindergeld ist für viele Studierende zur Finanzierung ihres Studiums von Bedeutung - schließlich sind sie während ihres Studiums auf nahezu jeden Pfennig angewiesen. 2. Es gibt jedoch unterschiedliche Aspekte zu berücksichtigen, da es von verschiedenen Gesichtspunkten abhängt, wie lange Sie darauf Anrecht haben.

Wichtig ist auch, die wichtigen Hinweise zu wissen, damit Sie keine Irrtümer machen und möglicherweise während des Kurses kein Kindergeld mehr haben. Wie lange haben Sie Anrecht auf Kindergeld und Studium? Prinzipiell bekommen alle in Deutschland lebenden Kleinkinder bis zum Alter von achtzehn Jahren Kindergeld - und das nur unter speziellen Bedingungen.

Bei Volljährigkeit wird auch Kindergeld gezahlt - bis zum Alter von 25 Jahren. Allerdings nur, wenn sie während dieser Zeit eine Lehre oder ein Studium durchlaufen haben. Darüber hinaus gibt es Ausnahmen, die Kindergeld auch über das 25. Altersjahr hinaus zulassen, wie z.B. eine Invalidität, die einen Berufsstart verhindert.

Wenn Sie als Studierender Kindergeld erhalten möchten, sind Ihre Erziehungsberechtigten für die Antragstellung zuständig. Um während des Studienaufenthaltes Kindergeld zu erhalten, müssen Sie daher eine Reihe von Bedingungen einhalten. Wenn Sie beabsichtigen, über das Alter von achtzehn Jahren hinaus zu studieren oder auszubilden, können Sie bis zum Alter von 25 Jahren Kindergeld erhalten.

Entscheidend ist, dass das Studium seriös fortgesetzt wird. Also ist das Allerwichtigste, dass du dich gründlich informierst. Andernfalls kann der Familienfonds zum Beispiel in Zweifel ziehen, ob man sein Lernziel überhaupt verwirklichen möchte und kann aus diesen Beweggründen eine Vielzahl von Nachweisen verlangen. Gleiches trifft auf Jugendliche in der Berufsausbildung zu: Wenn die regelmäßige Teilnahme am Ausbildungsstandort nicht belegt werden kann oder nicht wenigstens 10 Stunden pro Woche abdeckt, wird es schwer, die Seriosität nachweisbar.

Im Prinzip beachtet der Gesetzgeber daher, wie alt Sie sind und welche Weiterbildung Sie gerade absolvieren. Wenn Sie eine Doppelausbildung mit anschließendem Bachelor-Abschluss absolvieren, ist dies noch als staatliche Grundausbildung zu betrachten. Sie können also in diesem Falle noch Kindergeld erhalten. Vereinfacht ausgedrückt: Wer ein Doppelstudium durchführt, kann in jedem Falle mit Kindergeld bis zum Abschluss beider Ausbildungsgänge rechnen. 2.

Wird ein Studium als Zweitabschluss abgeschlossen, bestimmt der Bund, ob man ein so genanntes lowbrow income erreicht hat. Es besteht in diesem Falle kein Kindergeldanspruch, da davon ausgegangen wird, dass die betroffene Person für sich selbst sorgen kann.

Mehr zum Thema