Kindergeld nach dem Studium

Das Kindergeld nach dem Studium

Dies bedeutet, dass bei der Bewerbung um einen Abschluss. Wird ein konsekutiver Master-Abschluss unmittelbar nach dem Bachelor erworben, hat der Studierende Anspruch auf Kindergeld. Sie oder Ihr Kind beginnen zu studieren oder sind bereits mittendrin. Der Leistungsnachweis ist vom Studierenden für das Kindergeld während des Studiums zu erbringen.

Kindergeldanspruch bis zum Ende des Studienaufenthaltes

Bei erwachsenen Kindern haben sie weiterhin Kindergeld. Das hängt vom Bildungsstand des erwachsenen Kinds ab. Grundsätzlich bekommen Kindergeld für Studierende, jedoch müssen einige spezielle Anforderungen erfüllt werden. Geburtstages bekommen die Erziehungsberechtigten in jedem Falle monatlich staatliche Förderung für ihre Nachkommen.

Es kann aber auch ein Kindergeldanspruch für ausgewachsene Minderjährige bestehen, z.B. für Studierende oder Azubis. Achtung: Der Antrag ist nur dann ohne Einschränkung gültig, wenn es sich um die erste Schulung dreht. Kindergeld für ausgewachsene Kleinkinder kann nur bis zum vollendeten Vollendung des vollendeten Lebensjahres beantragt werden, sofern die Erziehung bis dahin fortgesetzt wird.

Studierende, die noch nicht 25 Jahre sind, sind bis zum Ende ihres Studienaufenthaltes förderfähig. Erst wenn alle notwendigen Untersuchungen abgeschlossen und die Resultate bekannt sind, ist ein Studium abgeschlossen. Wenn die Untersuchungsergebnisse erst einige Woche oder gar mehrere Monaten nach der Untersuchung bekannt werden, bekommen die Erziehungsberechtigten bis dahin weiterhin Kindergeld für ausgewachsene Nachkommen.

Damit entschied sich die Jury für den Vater eines Schülers, dem der Familienfonds nach der letzten Klausur seiner Töchter zunächst kein Kindergeld mehr zahlt. Studienunterbrechung - aber noch Kindergeld? Unterbricht ein Schüler seine Ausbildung, z.B. wegen einer Erkrankung oder der Entbindung eines Babys, haben seine Kinder trotzdem Anrecht auf Kindergeld.

Wenn ein Student Mütter wird und damit sein Studium abbricht, bekommen seine Kindergeld nur noch bis zum Ende der Mutterschutzzeit. Erhält sie dann selbst Erziehungsgeld und/oder geht in Elternurlaub, fängt der Anspruch ihrer Erziehungsberechtigten erst wieder an, wenn sie ihr Studium wieder aufnimmt. Wenn zwischen dem Ende der Schutzfrist und dem Wiedereintritt in das Studium jedoch weniger als vier Monaten vergehen, kann diese Frist auch als Übergangsfrist gelten.

Kindesunterhalt

Das Kindergeld ist für viele Schüler und Eltern eine wichtige zusätzliche Finanzierungsquelle. Das Kindergeld wird bis zum Alter von 25 Jahren weiterhin an Ihre Eltern gezahlt, wenn Sie eine Ausbildung oder einen Freiwilligendienst absolvieren. Wenn ein seriöses Studium im In- oder Ausland gültig ist, wenn ein Semester im Ausland, für das ein vergleichbarer Studiengang in Deutschland abgebrochen wird, wenn ein seriöses Doktoratsstudium gültig ist, wenn das Praktikum für künftige Lehrer und Juristen gültig ist, wenn während des Studiengangs und davor und danach Pflichtpraktika gültig sind, wenn während des Studiengangs und davor und danach ein freiwilliges Praktikum gültig ist, wenn es Bildungscharakter hat, werden Urlaubszeiten in Ausnahmefällen bei krankheits-, mutterschaftsbedingten oder Prüfungsvorbereitungen berücksichtigt.

Das Kindergeld wird auch während des Studiums ausgezahlt, wenn Sie vor Studienbeginn aus beruflichen oder ähnlichen Gründen längere Zeit kein Kindergeld erhalten haben. Im Ausnahmefall wird das Kindergeld auch dann gewährt, wenn Sie sich zwischen zwei Studiengängen befinden, z.B. beim Wechsel von der Schul- in die Studien- bzw. Pflichtdienstzeit und von der Wehrpflicht in die Studienzeit für viermonatige Zeit.

Wird die Aufnahme in das Praktikum nach dem staatlichen Examen wegen fehlender Studienplätze verschoben, wird Kindergeld ausbezahlt. Wenn Sie sich nach Abschluss Ihrer Ausbildung für ein Studium bewerben, aber in der Zwischenzeit ein Handwerk anmelden, haben Sie keinen Anrecht. Bezahlen Ihre Eltern Ihnen - aus welchen Gründen auch immer - keinen Unterhalt oder zumindest weniger als das Kindergeld, können Sie auch die Auszahlung des gesamten Kindergeldes an sich selbst beantragen (Filialantrag).

Das Kindergeld wird auch rückwirkend gezahlt, wenn Ihre Eltern vergessen haben, es rechtzeitig zu beantragen, aber die Voraussetzungen dafür erfüllt sind. Pro Person besteht ein monatlicher Anspruch auf 194 Euro Kindergeld. Haben Ihre Eltern Anspruch auf Kindergeld für drei oder mehr Kinder, werden 200 Euro pro Monat für das dritte und 225 Euro pro Monat für das vierte und jedes weitere Kinder (ab 2018) gezahlt.

Gleichwohl sind die Anteile am gesamten Kindergeld, auf das die einzelnen Kinder Anspruch haben, gleich hoch. Die Steueridentifikationsnummer des Kindes muss seit dem ersten Januar 2016 zusätzlich zur Steueridentifikationsnummer (Steuernummer) des antragstellenden Elternteils bei der Familienkasse angegeben werden. Diese Steuernummer finden Sie im jeweiligen Mitteilungsschreiben des Bundeszentralamtes für Steuern.

Für neue Anwendungen muss die Steuer-ID des Kindes trotzdem angegeben werden. Wenn das Kindergeld bereits bezogen wurde, muss die Steuernummer des Kindes später im Jahr 2016 vorgelegt werden. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Bundeszentralamt für Steuern.

Auch interessant

Mehr zum Thema