Kindergeld nach Abgeschlossener Berufsausbildung

Erziehungsgeld nach Abschluss der Berufsausbildung

Bildung: Kindergeld trotz abgeschlossener Berufsausbildung und Vollbeschäftigung Ab wann endet die Berufsausbildung? Wann endet die Berufsausbildung im steuerrechtlichen Sinn? Das Ende einer Berufsausbildung bedeutet in der Regel eine abschließende Prüfung und die darauf folgende Genehmigung zur Führung einer bestimmten Berufsausbildung. Steuerlich gesehen ist jedoch die Subjektivperspektive wichtig: Viele Menschen brauchen nur ihre erste Berufsausbildung, um eine Anschlussausbildung zu erhalten - in ihrem tatsächlichen Berufswunsch.

Dann kann das Fiskus unter gewissen Bedingungen auch erkennen, dass die Berufsausbildung erst mit dem Ende der zweiten Berufsausbildung - im steuerrechtlichen Sinne: der zweiten Ausbildungskomponente - ausläuft. Das hat zweifellos Konsequenzen: Solange ein Kinder noch unter 25 Jahre und eine Berufsausbildung hat, haben sie Kindergeld.

Der Finanzgerichtshof Rheinland-Pfalz (FG) hat entschieden, dass die Tochtergesellschaft ihre Berufsausbildung zur Immobilienfachfrau erst mit dem zweiten Grad abgeschlossen hat. Aufgrund der inhaltlichen und zeitlich eng verzahnten Ausbildungsphasen - die Tochtergesellschaft hatte sofort nach Beendigung der Immobilienmaklerausbildung mit der Berufsausbildung zum Immobilienkaufmann angefangen - sah die FG hier eine schlüssige Schulung.

Das berufliche Ziel wurde aus der Perspektive der Trainees erst mit dem zweiten Ausbildungsstand realisiert. Für die Zeit ihrer zweiten Schulzeit bekam die Frau auch Kindergeld für ihre Töchter. Die Tatsache, dass sie bereits während ihrer Ausbildungszeit vollzeitbeschäftigt war und ein entsprechendes Einkommen hatte, war irrelevant. Zu diesem Thema gibt es je nach Ausbildungsverlauf verschiedene Gerichtsurteile.

Fazit der Woche: Kindergeld bis zum Ende der Ausbildung

Die Anspruchsberechtigung auf Kindergeld erlischt nicht, sobald das betreffende Mitglied eine erste berufliche Qualifikation erworben hat. Die Berechtigung erlischt, wenn das von Anfang an gesteckte berufliche Ziel einer Mehrfachausbildung erfüllt ist. Die Anforderung bestehe also weiterhin, wenn für ein Karrierewunsch nach einer Schulausbildung noch Weiterbildungsabschnitte folgen, urteilte das Landgericht Rheinland-Pfalz (Az.: 5 K 2388/15), wie der Arbeitskreis Gesellschaftsrecht des Deutschen Anwaltverbands (DAV) weiter verlautbar macht.

Der Familienfonds weigerte sich, ab dem Jahr 2015 weiterhin Kindergeld zu zahlen. Die Inanspruchnahme ist durch den Abschluß der ersten Berufsausbildung und die Zulassung von Erwerbstätigkeit ausgeschlossen. Fazit: Die Aktion der Mütter auf Kindergeldfortzahlung war Erfolg. Die Grundausbildung der Tochtergesellschaft beendet nach Ansicht des Finanzgerichtes erst mit dem Abschluß des Prüfung zum Immobilienfachwirt.

Das Kindergeld beträgt daher bis dahin oder bis zur Beendigung des Lebensjahres an gewähren Die Inanspruchnahme des Kindergeldes besteht bis zum Ende der ersten Berufsausbildung. Dies endet jedoch nicht mit dem ersten beruflichen Bildungsabschluss, denn es gibt Berufe, bei denen der erste berufliche Bildungsabschluss nur integraler Teil einer gleichwertigen Ausbildung ist.

Die Ausbildung ist dabei nur ein Teil der Einarbeitung. Das hängt vom beruflichen Ziel ab und nicht vom ersten Grad, der erreicht werden kann.

Mehr zum Thema