Kindergeld Master über 25

Erziehungsgeld Master über 25 Jahre

Im letzteren Fall wäre Kindergeld eine Selbstverständlichkeit. In der Regel erhalten Sie weiterhin Kindergeld, bis Ihr Kind 25 Jahre alt ist. In Rheinland-Pfalz kann das Kindergeld bis zum Alter von 25 Jahren während des Masterstudiums und nach Abschluss des Bachelorstudiums gezahlt werden. 25-stündige Tätigkeit in einer Firma.

Längeres Kindergeld - auch bis zum Master-Abschluss

Der Familienfonds bezahlt das Kindergeld bis zum Ende der Einarbeitung. Nach einem neuen Beschluss des Bundesfinanzhofes (BFH) gehört dazu auch der Masterstudiengang für die Grundausbildung, der auf einen Bachelor-Abschluss folgt. Bislang wurde die Finanzierung längstens zum Ende der Ausbildung, längstens jedoch zum 25. Die Familie muss auch dafür sorgen, dass ausgewachsene Kleinkinder nicht zu viel Arbeit haben - wenn sie mehr als 20 Wochenstunden leisten, ist die Unterstützung weg.

Doch: Ein neuer Beschluss der BFH München hat nun diese Obergrenze aufgehoben und den Erziehungsberechtigten großzügige Möglichkeiten für den Anspruch auf Kindergeld geboten (AZ BFH, VI R 9/15). Bei den Kindergeldansprüchen ist die Rechtslage recht schwierig. Eine erste berufliche Qualifikation muss nicht unbedingt das Ende der Ausbildung bedeuten. Seien Sie aber vorsichtig mit der Überbrückung von Zeiten, nach vier Monten ist die Kluft in der Regel vorbei: Wenn beispielsweise ein Jugendlicher zunächst eine Ausbildung zum Elektrotechniker absolviert, sich unmittelbar nach seiner Ausbildung zum Elektrotechniker anmeldet und bis dahin mehr als 20 Stunden pro Woche tätig ist, wird dies als einheitlicher Einstieg und Anspruch auf Kindergeld trotz der Überbrückungsphase gewertet.

Selbst wenn das Kinde im Monat Mai die Schulzeit abgeschlossen hat und im Monat Mai eine Ausbildung oder ein Praktikum absolviert, gibt es keine Zwischenfälle. Wenn Sie jedoch eine größere Pause einlegen oder wenn Sie im Sommer noch nicht mit Ihrer Karriere oder Ihrem Winterstudium begonnen haben, haben Sie ab sofort keinen Kindergeldanspruch mehr.

Das Gleiche trifft zu, wenn sich der Junge oder die Kleine zum ersten Mal um einen Universitätsplatz bewirbt, Monate um die ganze Erde reist oder in Neuseeland Früchte in der Entfernung erntet oder in Neuseeland schert (III B 119/08). Versucht die neue Generation jedoch, eine nahtlose Verbindung während der Schule zu gewährleisten, fliesst das Kindergeld weiter. Eltern, deren Kind ein freiwillig stattfindendes Sozial- oder Umweltjahr absolviert, müssen kein Finanzierungsverbot fürchten.

Das Gleiche trifft zu, wenn 18- bis 21-jährige Schülerinnen und Schüler zwar erwerbslos sind, aber noch erwerbstätig sind. Allerdings muss die Arbeit weniger als 15 Wochenstunden dauern (BFH, III R 9/14).

Mehr zum Thema