Kindergeld in der Ausbildung über 18

Erziehungsgeld ab 18 Jahren

Der Lehrling befindet sich in der Ausbildung, d.h. sein Anspruch auf Kindergeld endet nicht mit 18 Jahren. Ausnahmslos bis zum 18. Lebensjahr besteht ein Anspruch auf Kindergeld.

Sie wird automatisch auf Ihre Eltern übertragen. Zahlreiche Anspruchsberechtigte gehen davon aus, dass sie diese staatliche Geldleistung nur bis zum Alter von 18 Jahren erhalten. Sie werden bald 18 Jahre alt sein?

Kleinkind in Ausbildung - bekomme ich trotzdem Kindergeld? Einnahmegrenze

"Übersteigt das Kindereinkommen 8.004,00 , besteht kein Kindergeldanspruch. Trifft dies auch auf unmündige oder haben sie prinzipiell bis zum Erreichen der Volljährigkeit ein Kindergeld? Der 16-jährige Junge startet im Monat September eine Lehre. Der Ausbildungszuschuss dürfte die Beitragsbemessungsgrenze überschreiten. Muß ich die Kasse informieren oder kann das Kindergeld bis zur Volljährigkeit meines Sohnes weitergezahlt werden?

Guten Tag vogl, bis zum Alter von 18 Jahren ist das Kindergeld einkommensneutral. Die Auszahlung des Kindergeldes erfolgt bis einschließlich des Monats, in dem Ihr Kind seinen 18. Lebensjahr vollendet. Einkünfte und andere Anforderungen werden nur berücksichtigt, wenn Sie 18 Jahre alt sind. Wenn die 920 als einkommensbezogene Ausgaben nicht ausreichen, kann der eigentliche Preis in Abzug gebracht werden.

So kann der Auszubildende die Höhe des Kindergeldes zum Teil selbst bestimmen. Ich erinnere mich an unsere Familien, Kinder unter 18 Jahren erhalten in der Regel kein Einkünfte. So können Sie den Anfang des Trainings gelassen verfolgen.

Trinkgelder für Ihre Familie

Geburtstages erhalten Ihre Kinder das Kindergeld für Sie. Auch nach Vollendung des 18. Lebensjahres gibt es noch Kindergeld, wenn Sie in der Schule oder Ausbildung sind. Der Betrag der Ausbildungsbeihilfe spielt keine Rolle, das Kindergeld wird weiterhin ausbezahlt. Falls Sie bereits Ihre zweite Ausbildung absolvieren, erhalten Sie nur dann Kindergeld, wenn Sie weniger als 20 Jahre pro Kalenderwoche arbeiten!

Aber sobald Sie alt sind, müssen Ihre Mütter und Väter wieder Kindergeld für Sie beanspruchen. Wenn Sie mündig sind und Ihre Mütter und Väter nicht wissen, dass sie noch Kindergeld für Sie bekommen können, ist das keine Katastrophe: Kindergeld kann bis zu vier Jahren nachträglich gewährt werden. Falls Sie keine eigene Steuermeldung abgeben, können Ihre Erziehungsberechtigten Ihre Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge als besondere Ausgaben in der Steuermeldung ausweisen.

Vorraussetzung ist jedoch, dass sie noch einen Kindergeldanspruch für Sie haben. Auch wenn die Spenden von Ihrem Dienstgeber zurückgehalten und weitergegeben wurden, können die Erziehungsberechtigten damit Steuern sparen. Sind Sie mündig, absolvieren gerade eine Lehre, wohnen nicht mehr zu Hause und Ihre Familie erhält noch Kindergeld für Sie, können Ihre Familie den Zuschuss in ihrer Einkommensteuererklärung beantragen (offiziell heisst es: Zuschuss für besondere Bedürfnisse bei der Ausbildung eines erwachsenen Kindes).

Ein externes Quartier ist jedoch nur möglich, wenn Sie nicht mehr zum Haus Ihrer Familie gehören, sowohl im Hinblick auf den Platz als auch auf die Haushaltsführung (!).

Auch interessant

Mehr zum Thema