Kindergeld Erwerbstätigkeit

Erziehungsgeld Erwerbstätigkeit

Beschäftigung ist schädlich für den Anspruch, wenn die regelmäßige wöchentliche. Wenn Sie arbeiten oder zu viel arbeiten, steht das Kindergeld auf dem Spiel. Steuertip: Neue Fallstricke beim Kindergeld Ab 2012 werden die Beitragsbemessungsgrenze und die aufwändige Ermittlung von Einkommen und Entgelt für Volljährigen abgeschafft. Noch haben viele Mütter und Väter keine Ahnung, was sie erwartet: Denn es ist möglich, dass sich zwischen 2011 und 2012 nichts verändert, aber das Kindergeld wird aufgrund der neuen Regelung immer noch gestrichen.

Nach wie vor erhalten Kindergeld für ein erwachsenes Kind nur dann, wenn es sich z.B. in der Schule aufhält, noch einen Lehrplatz benötigt, sich in einer Übergangsphase zwischen zwei Ausbildungszeiten aufhält oder ein anderer Überlegungsgrund liegt. Die Einkünfte und das Kapital des Babys sind irrelevant. Allerdings ist das Sujet "Berufsausbildung" schwierig: So wurde bis 2011 nicht zwischen einem in der Erstausbildung befindlichen und einem bereits in der zweiten beruflichen Bildung befindlichen Kinder differenziert; die Regelungen zur Beitragsbemessungsgrenze waren in beiden Ländern gleich.

Von 2012 an wird sehr präzise zwischen erster und zweiter Ausbildung differenziert - mit teilweise ungeahnten Ausprägungen. Erst- oder Zweitausbildung? Dabei ist es unerheblich, ob das betreffende Mitglied während der Ausbildung (z.B. während des Studiums) erwerbstätig ist und wie viel es einnimmt.

Die Erstausbildung des Kindes erfolgt bis zum Abschluß der Lehre durch eine Klausur. - Sanitäterausbildung: Wurde diese beispielsweise in einem freiwillig absolvierten Sozialjahr vor dem Studienbeginn absolviert, ist eine berufliche Erstausbildung möglich. - Bachelor -Abschluss: Erfolgreicher Abschluß der ersten beruflichen Bildung.

Der Master-Studiengang ist eine Weiterbildung. Achtung: Nach Beendigung der ersten beruflichen Bildung geht das Kindergeld nicht ohne weiteres unter. Das Kindergeld steht nur dann auf dem Spiel, wenn es " schädlich " erwerbstätig ist oder zu viel wird. Wenn der Familienfonds das Kindergeld nach Beendigung der beruflichen Erstausbildung abschaffen will, sollten die Erziehungsberechtigten erklären, warum sie für ihr eigenes Kindergeld weiter erhalten müssen.

Bei einer abgeschlossenen beruflichen Weiterbildung darf das Kinde nicht länger als 20 Wochenstunden beschäftigt sein oder nur einen Minijob ausfüllen. Beschäftigung " umfasst Beschäftigung, Land- und Forstwirtschaft, Handel und Selbstständigkeit. Laut Gesetzeslage ist eine Beschäftigung bis zu einer regulären Wochenarbeitszeit von bis zu 20 Std. unbedenklich.

Bei nicht selbständiger Erwerbstätigkeit nimmt die Steuerverwaltung eine Verlängerung auf mehr als 20 Wochenstunden für einen befristeten Zeitraum von maximal zwei Monate an. Wenn also ein Kinde während des Semesters 15 Wochenstunden und während der Schulferien hauptberuflich tätig ist, ist das zunächst kein Hindernis. Gesetzlich gesehen haben Kindergeldansprüche für ein Studienkind auch dann, wenn es bereits eine nicht-akademische Ausbildung oder einen anderen Abschluss absolviert hat!

Nach erfolgreicher Ausbildung sollten Kindergeld nur dann gezahlt werden, wenn ihr Nachwuchs keine schädliche Beschäftigung ausübt.

Mehr zum Thema