Kindergeld bei Auslandsaufenthalt

Auslandsaufenthalt Kindergeld

Wem das Kindergeld während des Auslandsaufenthaltes weiterhin gezahlt wird, hängt von der Entscheidung des Sachbearbeiters der Familienkasse ab. Bei einem befristeten Auslandsaufenthalt besteht in der Regel immer die Möglichkeit, Kindergeld zu erhalten. Erhalte ich während der Arbeit und auf Reisen Kindergeld? Wie kann ich als Mutter oder Vater bei der Arbeit und auf Reisen ins Ausland unterstützt werden? Wenn Sie längere Zeit im Ausland leben, können Sie auch Anspruch auf Kindergeld haben.

Auslandsaufenthalte und Kindergeld

Wem das Kindergeld während des Auslandsaufenthalts weiterbezahlt wird, hängt von der Verfügung des Sekretärs der Familienfonds ab. Es gibt jedoch Leitlinien, auf die Sie Ihren Antrag stützen können. Das Kindergeld ist nach dem deutschen Recht nach wie vor für schulpflichtige Jugendliche zwischen 18 und 25 Jahren vorgesehen.

Das Kindergeld kann auch während einer Übergangsphase zwischen zwei Ausbildungszeiten (z.B. zwischen Abschluss und Studienbeginn) gezahlt werden. Ebenso kann ein Antrag während eines freiwillig stattfindenden Sozialjahres oder eines freiwillig stattfindenden Umweltjahres im Aussland gestellt werden. Falls Sie während dieser Zeit oder während Ihres Studienaufenthaltes ein Auslandspraktikum, eine ehrenamtliche Tätigkeit oder einen Sprachaufenthalt planen, sollten Sie die folgenden Hinweise einhalten: Sie haben die Möglichkeit, weiter zu bezahlen:

Praktika im In- und Ausland, die Voraussetzung für ein erfolgreiches Studieren sind. Freiwillige Projekte, wenn der Aufbau sozialer Kompetenzen Voraussetzung für das bevorstehende Studien- oder Berufsleben ist. Bei einem Auslandsaufenthalt darf der Aufenthalt nicht ins Ausland verlagert werden, da sonst die Lebenshaltungskosten bei der Doppelhaushaltsführung nicht genannt werden können.

Ab 2012 gibt es keine Einkommens- und Lohngrenze für volljährige Kinder, aber Sie sollten Ihren Wohnort nicht wechseln. Noch vor Reiseantritt prüfen Sie, ob die oben genannten Kriterien erfüllt sind und wenden sich an Ihren Kontakt bei der Stiftung Familie. So können Sie den Finanzaufwand, den der Auslandsaufenthalt mit sich bringt, besser einschätzen.

Bei einem Auslandsaufenthalt ohne Kontrolle kann der Antrag ohne Ihr Wissen erlöschen und im ungünstigsten Fall müssen Sie das Kindergeld erstatten. Versuchen Sie in der Regel, sich alle Bescheinigungen, Preise oder Zeugnisse während Ihres Auslandsaufenthalts auszuhändigen. Wenden Sie sich frühzeitig vor Ihrer Abreise in Ihr Land an Ihren lokalen Kontakt.

Bitte teilen Sie die Templates daher Ihrem lokalen Kontakt mit.

Auslandsaufenthalt, wo Sie Kindergeld bekommen

Bei einem befristeten Auslandsaufenthalt gibt es in der Regel stets die Chance auf Kindergeld. Das Kindergeld wird unter gewissen Bedingungen bis zum Alter von mindestens fünfundzwanzig Jahren gezahlt. Im Allgemeinen wird jedoch oft im Einzelnen darüber nachgedacht, ob ein Schadensfall vorliegt. Dies betrifft insbesondere die Au Pair- und Work & Travel-Programme.

Da die Rechtsgrundlage für das Au-pair-Programm nicht klar festgelegt ist, handelt es sich um einen Grenzgänger. Grundsätzlich ist es Sache des Verantwortlichen zu bestimmen, ob er Kindergeld bezieht oder nicht. In manchen Fällen wurde dem Au-pair noch Kindergeld ausbezahlt. Sie haben die Option, im Falle einer Absage Kindergeld zu beantragen.

Selbst wenn die Rechtslage in diesem Falle nicht ganz klar ist, sollten Sie immer Kindergeld beanspruchen. In der Regel haben Sie ein Anrecht auf Kindergeld, wenn Sie nachweisen können, dass Sie während Ihres Au-pair-Jahres unterrichten. Dies ist natürlich nicht möglich, wenn Sie als Au-pair arbeiten. Außerdem muss der Sprachunterricht den gesamten Aufenthalt des Au-pair-Jahres umfassen.

Anders als das Au-pair-Programm ist das Demi-pair-Programm vor allem eine wissenschaftliche Bildung. Wenn Sie mindestens 20 Wochenstunden studieren und als Kindermädchen für die ganze Familie arbeiten, haben Sie Anspruch auf Kindergeld. Das Kindergeld wird während der Arbeit und auf Reisen prinzipiell nicht ausbezahlt.

Das Kindergeld wird in der Regel nur ausgezahlt, wenn Sie eine abgeschlossene Schulausbildung oder ein Studium haben und dafür kein Einkommen erzielen. Auch hier gelten Ausnahmeregelungen. Manche Berufstätige und Reisende sollten daher Kindergeld bekommen haben, wenn sie beispielsweise nachgewiesen haben, dass sie einen Fremdsprachenkurs von mind. 10 Wochenstunden besucht oder ein unentgeltliches Praktikum im Zuge des vorgesehenen Studiengangs gemacht haben.

Auf jeden fall ist es immer eine Frage an den Familienfonds wert. Entscheiden Sie sich für einen Auslandsaufenthalt, wird das Kindergeld für die ganze Zeit weiter gezahlt. Grundlage dafür ist die Feststellung des Familienfonds, dass alle unter 18-jährigen Kindern immer Kindergeld erhalten. Wenn Sie während des Austausches 18 Jahre alt werden, haben Sie trotzdem Kindergeld.

Dabei wird davon ausgegangen, dass Sie nach dem Tausch eine Lehre oder ein Praktikum beginnen. Wenn Sie minderjährig sind und einen Kurs besuchen (z.B. während der Sommerferien), wird das Kindergeld weiter ausbezahlt. Der Kindergeldanspruch besteht somit weiter. Dasselbe gilt, wenn Sie während Ihrer Ausbildungszeit oder Ihres Studienaufenthaltes an einem Fremdsprachenkurs im In- und Ausland teilgenommen haben.

Sie können während Ihres Studiums im Ausland noch Kindergeld erhalten. Wenn Sie sich für ein vollständiges Studium im Ausland entscheiden, wird dies als Grundausbildung angesehen (natürlich nur, wenn Sie noch keine andere Grundausbildung erhalten haben). Es muss aber noch eine Verbindung zu Deutschland geben. Sie müssen beweisen, dass Sie nach wie vor regelmässig nach Deutschland reisen, um Angehörige oder Bekannte zu treffen.

Wenn Sie ein oder zwei Semester im Ausland verbringen wollen, wird das Kindergeld beibehalten. In diesem Falle wird das Auslandsemester als Teil der Grundausbildung betrachtet. Bei einem Auslandsaufenthalt von mehr als 12 Monate müssen Sie nachweisen, dass Sie an Deutschland gebunden sind. Wenn Sie ein Freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr (FSJ/FÖJ) im Ausland abschließen, wird das Kindergeld beibehalten.

Dies ist rechtlich gesichert und kann sich auch auf die Laufzeit des Kindergeldes auswirken. Das Kindergeld wird immer bis zum Alter von mindestens fünfundzwanzig Jahren gezahlt, ungeachtet des Ausbildungsstandes. Bei einem Auslandsaufenthalt sind die gleichen Anforderungen zu erfüllen wie bei einem Auslandspraktikum in Deutschland. So lange Wissen, Fertigkeiten und Erfahrung für die berufliche Bildung gelehrt werden, gibt es einen Rechtsanspruch auf Kindergeld.

Auch in diesem Falle bleibt der Claim bestehen. Sollte das Praxissemester jedoch nicht mit Ihrer Bildung oder Ihrem Studiengang zusammenhängen, wird das Kindergeld ausgesetzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema