Kauffrau

Geschäftsfrau

Der Begriff Kaufmann bezieht sich historisch gesehen auf eine Kauffrau oder die Ehefrau eines Kaufmanns oder Kaufmannsherrn. Was sind Ihre Aufgaben als Bürokauffrau/-mann? Möchten Sie Unternehmer im Gesundheitswesen werden?

Berufsüberblick

Einzelhändler arbeiten in Handelsbetrieben verschiedener Größe, Typen und Sortimente oder als selbständige Händler. Die Geschäftsprozesse werden betriebswirtschaftlich und kundenorientiert von der Einkaufs- bis zur Verkaufsseite unterstützt. Für den Vertrieb von Waren sind ein hoher Grad an Beratung, branchenspezifische Produktkenntnisse und Kommunikationsfähigkeiten für eine optimale Kundenansprache erforderlich.

Auch Einzelhändler brauchen für ihre Arbeit kaufmännisches und administratives Know-how. Die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann/-frau ist ein gemäß Berufsausbildungsgesetz anzuerkennen. Informationen und Kommunikation: Beratungs- und Vertriebsgrundlagen: Kassenservicebereich: Marketinggrundlagen: Warenwirtschaft: Buchhaltungsgrundlagen: Punkt 10 legt vier Wahlqualifizierungseinheiten fest, von denen zumindest eine ausgewählt werden muss.

Wareneingang und -lagerung: Rat und Verkauf: Kasse: Marketingmaßnahmen: Es soll eine der folgenden Qualifikationen gewählt werden: Einkaufsorientierte Materialwirtschaft, Materialwirtschaftliche Analysen und Beratungen, Waren, Abverkauf. Von den übrigen sind zumindest zwei weitere Wahlpflichtfächer auszusuchen. Consulting, Waren, Vertrieb: Einkaufsorientierte Warenwirtschaft: Warenwirtschaftsanalyse: Kaufmännisches Management und Controlling: Marketing: IT-Anwendungen: Der Kunde erwartet eine persönliche Betreuung durch genaue Kenntnisse der Erzeugnisse, ihrer Beschaffenheit, ihrer Pflege und Funktion.

Wichtig ist, dass der Auftraggeber über die Produktpalette des Unternehmens sowie über ausgesuchte Produktbereiche und Produktgruppen unterrichtet und über die Wareneigenschaften, Einsatzmöglichkeiten und Anwendungen (unter Berücksichtigung ökologischer, ökonomischer und rechtlicher Aspekte) aufklärt wird. Händler sind in der Position, sich selbständig neues Produktwissen anzueignen, um den Verbraucher jederzeit zeitnah, persönlich und ausführlich zu betreuen.

Im Regelfall ist zumindest ein Realschulabschluss erforderlich. Wesentliche Merkmale und Fertigkeiten aus operativer Perspektive sind z.B:

Aufgabengebiet: Kaufmann/-frau für Bürokommunikation

Dann ist da noch die Konferenz der Abteilungsleiter, die bis zum Mittag vorbereitet werden soll.... Zum Glueck gibt es fuer solche Aufgabenstellungen bewährte Fachleute, namentlich Geschaeftsleute fuer das Bueromanagement. Bürokaufleute .... kaufmännische, administrative und organisationstechnische Aktivitäten durchführen: z.B. Auftragsbearbeitung, Erstellung von Personalunterlagen, Bestandsüberwachung, Erfassung von Dokumenten....

sind Spezialisten für schriftliche und mündliche Korrespondenz, Schreiben von Briefen, E-Mails, Aufzeichnungen und Protokollen, wissen um die betrieblichen Abläufe und Strukturen und halten die Übersicht über die Dinge, veranstalten Konferenzen und Schulungen, sorgen für die Vor- und Nachbereitung von Meetings und Meetings.

Bürokaufleute können in vielen Bereichen des Unternehmens tätig sein: zum Beispiel als Assistentin der Geschäftsführung, im Personalwesen oder in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. 2. Das Berufsbild beinhaltet in der Regel kaufmännisch-administrative Aufgaben und Sekretariat. Je nach Einsatzgebiet variieren die Aktivitäten: Bürokaufleute können sich um die Betreuung der Gäste kümmern, die Korrespondenz mit den Kunden führen, Terminvereinbarungen abwickeln und andere tägliche Bürotätigkeiten wahrnehmen.

Sie repräsentieren als Bürokaufmann/-frau das Unter-nehmen. Office-Management-Spezialisten sind nicht nur mit Rechtschreib- und Grammatikkenntnissen vertraut, sondern können sich auch fließend äußern. Selbstverständlich sind auch die Bürokaufleute mit dem Umgang am Computer vertraut - die Standard-Software für E-Mail, Online-Recherche, Textbearbeitung und Kalkulationstabellen ist unter Kontrolle. Bürokaufmann/-frau ist ein nach dem BBiG zugelassener Doppelberuf.

Das Praktikum läuft über drei Jahre und wird in den Bereichen Wirtschaft, Gewerbe und öffentlicher Sektor abgeschlossen. Eine Übersicht über die durchschnittlichen monatlichen Bezüge der angehenden Bürokaufleute in Wirtschaft und Verwaltung (AJ = Ausbildungsjahr):

Auch interessant

Mehr zum Thema