Journalismus Studium

Studium des Journalismus

Der Journalismuskurs ist sehr praktisch. Stimmt der Journalismus? Sind Sie auf der Suche nach einem Journalismus-Studium? Die Studieninhalte, Anforderungen & die passenden Universitäten sind sofort verfügbar!

Sie möchten Journalist werden und suchen einen geeigneten Abschluss?

Journalismusstudium: Inhalt, Vorgehensweise, Karrierechancen

Der Journalismus-Studiengang macht Sie fit für die Arbeit als Lektor oder Journalist für verschiedene Zeitungen. Der Begriff Journalismus ist ein Oberbegriff für alle Aktivitäten von Journalistinnen und JournalistInnen. Dementsprechend praxisorientiert sind die Lehrveranstaltungen mit diesem Titel. Durch die Vielseitigkeit und Vielseitigkeit der journalistischen Arbeit ist dieses Studium für viele der Einstieg in ihren Beruf.

In der Publizistik geht es mehr um den Theoriehintergrund der publizistischen Tätigkeit, in der Publizistik um die praktische Umsetzung. Im Regelfall berücksichtigt ein journalistisches Studium mehrere unterschiedliche Themen. Die meisten Events gliedern sich in TV-, Radio- und Zeitungsredaktionen. Am Anfang lernen Sie im Journalismuskurs die grundlegenden publizistischen Werkzeuge der Branche kennen: Darüber hinaus finden sich während des Semesters oft die Grundkenntnisse der Kommunikationswissenschaft, des Medienrechts und der Medienwirtschaft auf dem Studienplan.

Sie können im weiteren Verlauf Ihres Studiums zwischen verschiedenen fachlichen und medienbezogenen Schwerpunkten auswählen. Ein weiterer Schwerpunkt für fortgeschrittene Studiensemester sind der internationale Journalismus und das Mediamanagement. Der Bachelorstudiengang Journalismus wird in der Regel innerhalb von sechs Studiensemestern absolviert. Die erfolgreiche Abschlussarbeit wird dem Bachelors of Arts (B. A.) in schriftlicher Form beigefügt.

Sie als Journalistin oder Publizist benötigen nicht notwendigerweise einen Master-Abschluss. In vielen Einrichtungen steht inzwischen ein Auslandspraktikum auf dem Lehrplan. An vielen Universitäten werden Erasmus-Programme für Ihren Aufenthalt im Ausland angeboten. Praktische journalistische Studien sind sehr gefragt. Es ist einer der beliebtesten Studiengänge in den Sozialwissenschaften. Deshalb sind viele der Studienorte durch einen Numerus clausus eingeschränkt.

Für den Journalismus liegen diese in der Regel zwischen 1,0 und 2,0. An einer Fachhochschule reicht eine fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung aus. Hinweis für Ihre Hochschulsuche: Die Fachhochschule wird heute oft als Fachhochschule bezeichnet. Aufgrund der großen Beliebtheit des Journalismusstudiums überprüfen die Universitäten Ihr Studieninteresse oft durch ein Vorstudium.

Die Anforderungen, die Sie an die Hochschule Ihrer Wahl stellen müssen, erfahren Sie bei der Studentenberatung der entsprechenden journalistischen Einrichtungen. Journalismus und Journalismus sind sozialwissenschaftliche Studienrichtungen. Eine gute allgemeine Ausbildung und die Beschäftigung mit sozialpolitischen Fragen ist daher eine wesentliche Grundvoraussetzung für Studieninteressierte.

Wer sich mehr für den naturwissenschaftlichen Hintergrund des Journalismus interessiert, sollte darüber nachgedacht haben, Journalismus zu erlernen. Dieser Kurs konzentriert sich auf die Theorie des Journalismus. Bei der zuständigen Studentenberatung erhalten Sie alle notwendigen Auskünfte. Man kann in Deutschland nicht nur Journalismus an der Hochschule oder einer Fachhochschule lernen.

Journalismusschulen bieten auch Kurse an, die auf den Praxisjournalismus zugeschnitten sind. Kaum beschäftigen sie sich mit journalistischen Inhalten, sondern machen ihre Schülerinnen und Schüler ausdrücklich fit für ihren zukünftigen Berufsweg. Zahlreiche Journalismusschulen sind mit großen Verlagen und Medienhäusern verbunden und lösen die interne Journalistenausbildung und das ehrenamtliche Engagement ab.

Doch Achtung: Nicht alle Schulen des Journalismus verfügen über akademische Abschlüsse. Haben Sie Interesse an einer praktischen Arbeit als Journalistin, dann ist ein Studium an einer Hochschule oder Hochschule der geeignete Weg für Sie. In der Zwischenzeit benötigen Firmen und Schulen für Journalismus in der Regel auch einen Studiengang für potenzielle Freiwillige. Ausgenommen ist das Journalistische Seminar der TU Dortmund.

Sie können hier bereits während Ihres journalistischen Studienaufenthaltes ein Praktikum absolvieren. Angesichts der vielen verschiedenen Formen der Ausbildung sollten Sie vor Beginn Ihres Studienaufenthaltes immer die von den Universitäten angebotenen Ausbildungsinhalte und -abschlüsse gegenüberstellen. Wer Journalismus studierte, findet einen sehr abwechslungsreichen Berufsstand. Journalisten oder Journalisten sind meist als Redakteure oder Journalisten tätig.

Feste Stellen sind rar geworden, so dass Sie oft als freie Journalistin für diverse Kunden arbeiten. Im Journalismus sind die Löhne sehr verschieden. In anderen Industriezweigen oder Arbeitsverhältnissen verdient man manchmal erheblich weniger für seine Journalistik. Die Löhne reichen von 830 bis 6.600 Euro pro Monat.

Journalismusstudien werden von Unis, FHs und Journalismusschulen angeboten. Seitdem sich viele Bewerber für journalistische Kurse anmelden, haben inzwischen auch viele Privatuniversitäten einen journalistischen Ausbildungsgang im Angebot. Sie sind zwar teuerer als das Studium an öffentlichen Unis, verfügen aber auch über eine sehr gute Bildung. Die Fachhochschule Kiel und die Privatuniversität München haben einen besonders hohen Stellenwert.

Mehr zum Thema