Jobsuchmaschine

Job-Suchmaschine

Job-Suchmaschinen bestimmen weitgehend den Recruiting-Markt. Gegenüberstellung Jobsuchmaschinen - Ein großer Überblick Bei den Google-Suchmaschinen für generelle Suchabfragen im Netz handelt es sich um sogenannte Job-Suchmaschinen oder Meta-Stellenbörsen für Jobangebote. Es ist jedoch nicht immer einfach, den Status einer Jobsuchmaschine zu verfolgen. Job-Suchmaschinen-Vergleich. Eine Jobsuchmaschine wie arbeitet?

Job-Suchmaschinen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit bei Arbeitssuchenden und Bewerber. Allein in Deutschland gibt es mittlerweile mehr als 2.500 Stellenbörsen.

Nachdem die Antragsteller die Spreu von den Spreu vom Weizen abgetrennt haben, müssen sie auf den jeweiligen Fachportalen Suchagenturen einrichten oder die passende Position aufsuchen. Es ist kein Zufall, dass der Zugang zu Job-Suchmaschinen zunimmt. Damit wird die Stellensuche wesentlich erleichtert. Der Grundsatz: Stellensuchende erfassen einen Begriff - zum Beispiel eine Stellenbezeichnung oder einen Funktionsnamen.

Die Meta-Stellensuche durchsucht die verschiedenen Stellenbörsen und faßt die für den Antragsteller passenden Stellenausschreibungen in einer übersichtlichen Form zusammen. Im Übrigen werden Karriere- und Firmenseiten nicht ausgelassen und gezielt nach Stellen gesucht. Job-Suchmaschinen werden übrigens auch als "Job-Aggregatoren" bezeichne. Die Job-Suchmaschinen machen das. Stellenausschreibungen aus verschiedenen Bezugsquellen werden aggregiert und nicht kopiert.

Das bedeutet im Klartext: Die vorgefundenen Stellenausschreibungen werden auf der Suchmaschinenplattform nur als Link mit Bezeichnung aufgeführt, wie der Nutzer es auch von der Search Engine Google kannte. Der Vorteil von Job-Suchmaschinen für talentierte Mitarbeiter liegt also auf der Hand: Job-Suchmaschinen-Vergleich: Welche Job-Suchmaschinen gibt es? Jetzt haben Stellensuchende aber auch die freie Entscheidung bei der richtigen Meta-Job-Suchmaschine.

Allein in Deutschland haben sich beispielsweise rund 50 Meta-Job-Suchmaschinen durchgesetzt. weil sich die eine oder andere Jobsuchmaschine auf einen speziellen Fachbereich spezialisierte. Was die beliebtesten Job-Suchmaschinen zu leisten haben, zeigen die folgenden Vergleiche. Die Schwergewichte in unserem Jobsuchmaschinen-Vergleich mit 50 Mio. Besucher pro Monat ist die Meta-Job-Suchmaschine indeed.com.

Dazu gehören die klassischen Stellenbörsen, Personalagenturen und Karriere-Websites von Konzerne. In der Tat hat mehr als 16 Mio. Stellenausschreibungen auf der ganzen Welt. Auch Jobrapido ist eine der größten Job-Suchmaschinen der Welt und verzeichnet mehr als 20 Mio. Stellenangebote mit monatlich 35 Mio. Visiten. Die Gesellschaft ist von hier aus in 58 Länder vertreten.

Wie die beiden oben erwähnten Job-Suchmaschinen ist Kimeta eines der reichweitenstärksten Portale und orientiert sich zudem branchenunabhängig. Mehr als 2,4 Mio. Arbeitsplätze sind auf dem Internetportal zu sehen. Zunehmend sammelt sie aber auch Stellenangebote auf den Homepages. Den Arbeitssuchenden stehen über 1,2 Mio. Arbeitsplätze aus über 70 Stellenbörsen zur Verfügung.

Careerjet ist auch eine der allgemeinen Job-Suchmaschinen, die es sich zum Ziel gemacht haben, den Nutzern das Auffinden einer Stellenanzeige im WWW mit nur wenigen Mausklicks zu vereinfachen. Die Job-Suchmaschine betont als besonderer Zusatznutzen ihre schnelle, intuitive Bedienbarkeit. Das Careerjet Jobsuchmaschinen-Netzwerk deckt über 90 Ländern ab, die in 28 verschiedene Landessprachen übertragen werden.

Andere generelle Job-Suchmaschinen sind: JOBSUMA. de ist die grösste deutschsprachige Jobsuchmaschine für Studierende und Hochschulabsolventen mit mehreren tausend Stellen und Praktikumsplätzen. Nützlich: Ein praxisorientierter Karriereführer gibt mehrwertige Hinweise zur Stellensuche, gibt Hinweise zur Antragstellung und stellt Bewerbungsbeispiele zum Herunterladen bereit. de hat sich zwar nicht auf eine spezielle Zielgruppen- oder Branchenzugehörigkeit fokussiert, gibt Stellensuchenden aber zusätzlich zu den üblichen Stellenangeboten der renommierten Jobportale ausdrücklich einen Überblick über die über das Twitterportal veröffentlichten Stellenangebote.

Online-Stellenmarkt. Das Internet unterscheidet sich vom üblichen Grundsatz anderer Meta-Job-Suchmaschinen, die in verschiedenen Internetportalen nach geeigneten Stellenangeboten suchen. Online-Stellenmarkt. netto stellt nur Stellen aus, die bei der Agentur für Arbeit registriert sind. Das 2003 gegründete Internetportal backinjob.de gibt Fach- und Führungskräfte in Deutschland einen Einblick in ihre Karrieremöglichkeiten.

Jeden Tag recherchieren rund zwei Mio. Nutzer nach Stellenangeboten und Ausbildungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Jobkategorien. Aufgenommen und gelistet werden u. a. Personalbörsen, Karriere-Websites, Personalberater und Unternehmensbörsen. Auf jobkicks.de können Stellensuchende nahezu 950.000 Angebote mit Suchfilter nach Standort und Aktivität aussuchen.

Mehr zum Thema