Jobcenter Arbeitsagentur

Agentur für Arbeit

Die Arbeitsagenturen und Arbeitsämter sind wichtige Partner im Prozess der beruflichen Wiedereingliederung. Arbeitsvermittlungsstelle und Arbeitsvermittlung Arbeitsvermittlungen und Arbeitsämter sind ein wichtiger Ansprechpartner im Rahmen der Wiedereingliederung. Es bietet Rückkehrern und Wiedereinsteigern eine Vielzahl von Informationsmaterialien zu den Bereichen Arbeitswelt, Arbeitssuche und Bewerbungen, Arbeitszeitmodellen und Betreuung von Kindern sowie Qualifizierungs- und Förderungsmöglichkeiten unter gewissen Voraussetzungen. Welche Aufgabe hat die Agentur für Arbeit?

Das Bundesarbeitsministerium (BA) übernimmt umfangreiche Serviceaufgaben für den Arbeits- und Bildungsmarkt für die Bevölkerung sowie für Betriebe und Einrichtungen und stellt dafür ein bundesweites Netzwerk von Arbeitsämtern und Ämtern zur Verfügung. 2. Arbeitsvermittlungsstellen betreuen und vermittelt Ausbildungs- und Arbeitssuchende, leisten Karriereberatung, unterstützen die Integration von Menschen mit Behinderung, bezahlen Entschädigungsleistungen wie Arbeitslosen- oder Insolvenzleistungen und sind ein fachkundiger Gesprächspartner für Unternehmer in unterschiedlichen personalpolitischen Belangen.

Als Teil des Vermittlungsprozesses können die Arbeitsvermittlungsagenturen aktive Arbeitsförderungsdienste wie z.B. Ausbildungs- oder Integrationsstipendien anbieten. Darüber hinaus gehört zu den Aufgabenstellungen der BA die Arbeitsmarkt- und Beschäftigungsforschung, die Arbeitsmarktüberwachung und -berichterstattung sowie die Verwaltung der Arbeitsmarktstatistik. Von wem kommt die Arbeitsagentur? Auftraggeber der Arbeitsagentur sind Menschen, die nach dem SGB III Arbeitslosenunterstützung I oder weder Arbeitslosenunterstützung I noch Existenzsicherung (Grundsicherung) erhalten.

Prinzipiell kann sich jeder Beratungssuchende an die verantwortliche Arbeitsagentur wenden, wenn er eine Stellungnahme zur (beruflichen) Lage auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt wünscht und kein Vermittlungsantrag bei der BA gestellt wird und noch keine Stellensuche oder Arbeitslosenmeldung eingegangen ist. Wozu sind die Arbeitsämter da?

Lokale Arbeitsämter im Bereich eines Bezirks oder einer kreislosen Gemeinde bieten Existenzsicherung (Grundeinkommensunterstützung) und helfen den Empfängern des Arbeitslosengeldes II bei der Ausübung einer Erwerbsarbeit. Zusätzlich zum Arbeitsunfähigkeitsgeld II können unter gewissen Bedingungen Zusatzleistungen (z.B. bei Trächtigkeit, Alleinerziehung) sowie für die Erstausrüstung des Heims, die Erstausrüstung für Kleidung einschließlich Trächtigkeit und Entbindung und für Schulausflüge von mehreren Tagen gezahlt werden.

Zielsetzung der Tätigkeit der Arbeitsämter ist die Unterstützung, Information, Betreuung und Vermittlung von Empfängern von Arbeitslosenunterstützung II auf dem Markt.

Mehr zum Thema