Jobcenter Alsdorf

Arbeitsamt Alsdorf

Nun, ich war wieder im Jobcenter Alsdorf. Job Center MetropolenRegion Aachen: Stellensuchende |× Stellenangebote Gerne würden wir uns die nötige Zeit für Ihre Anfragen und Arbeit in Anspruch nehmen und deshalb prinzipiell auch während der Öffnungszeit nach Vereinbarung. Terminvereinbarungen außerhalb dieser Zeit sind auf Wunsch ebenfalls möglich. Wir akzeptieren die Arbeitslosenregistrierung von neuen Kunden auch ohne Vereinbarung zwischen 8:30 Uhr und 12:30 Uhr. Niederlassungsleiter im nördlichen Bezirk I (Alsdorf / Baesweiler) ist Hr.

Öhler.

Die Telefonliste des Northern District I Büros findet sich[HIER]. Bitte benutzen Sie unser Service-Center, das Sie von 8-18h anfahren. Nähere Infos zum Integrationspunkt gibt es[ HIER].

Job Center MetropolenRegion Aachen: Stellensuchende |× Stellenangebote

Beachten Sie jedoch, dass die Datenübertragung über das Web nach wie vor nicht sicher ist. Die E-Mails können auf dem Übertragungspfad eingesehen oder von Unbefugten verändert oder entfernt werden. Da wir Ihnen in der Regel per Briefpost zuschicken, ist Ihre Postanschrift notwendig. Falls Sie einer E-Mail-Antwort zustimmen, markieren Sie das entsprechende Kästchen.

Nähere Informationen zum Schutz der Daten und die Kontaktinformationen des Beauftragten für den Schutz der Daten erhalten Sie unter dem Menüpunkt "Service" --> "Datenschutz".

Evaluation der ARGE, Arbeitsamt, Agentur für Arbeit, Soziales Alsdorf

In Alsdorf wurden 64 Stimmen abgegebenen. Diese gute Beurteilung schreibe ich der Tatsache zu, dass ich meiner Persönlichkeit eine gute Fallmanagerin bescheinigen kann, mit der man sprechen kann und die nicht die Intention hat, absichtlich zu ahnden. Äußerst unfähige, feindliche und teilweise ignorante Angestellte. Die Arbeitsvermittlung in Walsdorf ist wirklich eine Belastung für die Bevölkerung, die Beamten sind sehr unfähig und kennen die Leitlinien meist selbst nicht.

Ich musste durch Beobachtungen erkennen, dass auch extrem fremdenfeindliches Kundenverhalten auftrat ý unwürdige und unmenschliche Verhaltensweisen von Mitarbeitern und Vorwürfe. Jeder Angestellte arbeitet nur gegen ein einziges Anliegen, keine Sozialleistungen zahlen sich aus, Bewerbungen werden fehlerhaft und zum Teil sehr spät bearbeitet. Dokumente gehen aus unerfindlichen Motiven seltsam verloren.

Schließlich haften alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Arbeitsamtes sehr gut zusammen. Zu oft sind die Beamten inkompetent (mangelnde Ausbildung), fast nie verfügbar und jedes Mal, wenn die Beamten die Kundschaft ändern, kommen dadurch immer einige Fakten der Kundschaft ins Ungewisse. Nun, ich war wieder im Jobcenter Alsdorf. Von der Dame an der Information bis zum Verantwortlichen sind alle sehr nett und vor allem hilfreich.

Prozesse werden von einem Prozessor an einen anderen weitergeleitet, haben aber keine Vorstellung (es kann nicht über Angestellte gesprochen werden, man weiss nicht, worum es geht). Grundsätzlich sind die Angestellten sympathisch, viele von ihnen haben nicht die nötige Fachkompetenz! Nun, ich denke, es ist scheiße, dass man die Arge nur zu gewissen Uhrzeiten rufen kann, denn wenn man nur am Nachmittag merkt, dass man keins von ihnen erhalten hat.... kann man keinen von ihnen erreichen....dann sind sie nicht immer ALLE Freunde.

Dokumente, die Sie abgeben, kommen oft vorbei und Sie sollten selbst dafür verantwortlich sein, wir müssen uns an alles gewöhnen, sonst werden Sie wütend. Wenn du aber darauf wartest, dass der Haufen etwas für dich tut, musst du ein paar Tage Zeit haben.

Das ist alles, was ich dazu zu erzählen habe. es ist nicht möglich, die Kompetenzen einiger Mitarbeiter zu übertreffen, Unfreundlichkeit zu erzielen. ich habe nur eine einzige telefonische Anfrage an das Call Center der Agentur für Arbeit oder Jobcenter gerichtet - ohne eine Rückrufaktion oder Antwort. vielen Dank.

Da diese angebliche Restrukturierung die Administratoren nicht freundlich, überheblich und unfähig sind, niemand weiss, wer wofür verantwortlich ist, Dienstleistungen werden spät abgewickelt und bezahlt, die Verfügbarkeit per Telefon ist eine Katastrophe. 2. In letzter Zeit hat man wirklich den Anschein, dass man nur dritter Klasse ist und im Stillen abwarten muss, bis sich das Konsortium von selbst bewegt.

Da es jetzt -glatt 6. niemand weiss, wer wofür verantwortlich ist, wird man telefonisch oder schriftlich hin- und hergedrängt, Information ist Null, Hilfe zu besonders schwierigen Lebenssituationen oder Erleuchtung ist auch Null. Die Dokumente kommen immer wieder weg. Selbstschutz-Kommentar soll keine Dokumente erhalten haben, obwohl er Zeugin war. Niemand will ein Dokument unterzeichnen.

Das ist auch das erste, was sie bei der Schnellschulung der ARGE-Mitarbeiter erfuhren. Mit diesem Konsortium kann ich nur einen kompetenten Rechtsanwalt anregen. Inzwischen haben wir eine neue Sekretärin und sie ist wirklich sehr nett und fachkundig. Der einzige Unterschied besteht darin, dass es nicht viel Privatleben gibt, da zwei Angestellte in einem Zimmer sind.

Der Büroangestellte des Konsortiums in Übach-Palenberg erscheint zur Zeit so überlastet, dass er die gesetzlichen Bestimmungen zu seinem Nutzen interpretiert oder seine Arbeit erleichtert, so dass er uns nur 370,50 Euro von den offiziell genehmigten 470,50 Euro zahlt. Außerdem hatte der Mitarbeiter des Konsortiums die Kürzung ohne Vorankündigung durchgesetzt.

Wieder und wieder Vernehmungen aufgrund von Irrtümern des Konsortiums selbst (z.B. Slipsy-Dokumente, die damals nicht eingetroffen sein sollen). Über die Angestellten von Arena Alsdorf kann ich nichts Schlechtes berichten, sie verhalten sich freundlich-objektiv auf Anfragen, wenn man einen Gesprächstermin hat, die Wartezeiten sind sehr kurz, wenn man ihnen mit Redlichkeit und Aufgeschlossenheit entgegentritt, sie sind Geduld und "Fürsorge".

Alles in allem aber hebt sich die Belegschaft von der Masse der übrigen Mitglieder von uns sehr gut ab. Ich wünschte, ich wollte Ihnen nur mitteilen, dass es bei uns einen unfreundlichen Angestellten gibt, der vermeintlich nie von jemandem Briefe bekommt und wenn Sie ihm das erklären, dann blockiert und gleich ein anderes Team beginnt, nichts zu unternehmen.....

so etwas sollte am besten geleert werden, weil diese Person, mit der man im Netz arbeitet, ich habe immer jeden Beitrag abgegeben, aber nie etwas erhalten und so etwas kann nicht sein, nur weil ich es mir jetzt am Ende bestätigt habe, er leugnet es immer noch und sagt, er hätte nichts gegen so etwas wie das, was man tun sollte.

Persönlicher Dank an Fr. xxx in Alsdorf. Die Ratschläge sind so gut, wie wir es nicht erwarten konnten. Sind Diskrepanzen oder Erläuterungen notwendig, z.B. wenn die Meldungen falsch sind, kommt man schlagartig nicht mehr zu einem Verkäufer. Nicht telefonisch, obwohl es telefonische Sprechstunden und auch nicht zu den Zeiten des Joint Ventures gibt.

Das Schlimmste ist, wenn man sich auch an Rechtsanwälte wenden muss, die einem zu Recht helfen...dann gehen die Beamten auch so weit, sich erpressen und bedrohen zu lassen. In die Arbeitsgruppe komme ich nur über meinen Rechtsanwalt, das kann ich nur jedem empfehlen. Ich musste mich mein ganzes Leben lang nicht auf ein Jobcenter oder ein Konsortium oder Ähnliches verlassen, dann bringt mich eine Ehe als Ehefrau in eine Lage, auf die ich mich verlassen muss.

Was auch immer es ist, auch am Handy, ich werde immer unangenehm gehandhabt und die Verkäuferin gibt mir das Gefuehl, dass sie wirklich keine Lust hat, die Fallen zu uebernehmen. Der Gentleman ist wirklich sehr freundlich! Ehrlich gesagt möchte ich ganz ehrlich zum Ausdruck bringen, dass ich sehr viel Hoffnung habe, dass ich bald diesen Sachäarbeiter bekomme, denn wie ich diese Veränderung stetig vernommen habe. Man probiert durch chicane (die Niederlagen immer noch und wir benötigen sie und das auch noch) die Notleidenden abzuhalten, worauf es vorher laut "hilft, wie ich das erschaffen soll, überhaupt nicht wieder kommt.

meist sehr unfreundlich in den Ämtern, halten sie sich für besser als Sie, obwohl es sich in meinen Augen um halbqualifizierte frühere Erwerbslose oder pensionierte Telekommunikationsangestellte handelt, die in 4 Trainingsstunden auf die Grundgesamtheit abgelassen werden. Keine Frage! es gibt Parasiten unter uns, aber Sie können und müssen jeden einzeln beurteilen. Meine Bewerbung ist schon 8 wochen zurückliegen.

jetzt sind alle meine Dokumente da (das ist alles, was ich noch gelacht habe), mal schauen, ob ich einen Brief erhalte, jetzt wo ich keinen Claim habe....................... Ich kann nur mit einem Rechtsanwalt etwas bewirken. Meine Mama hat keine adäquate Betreuung erhalten! Sie wurde nicht über Dienstleistungen informiert, auf die sie in jedem Fall Anrecht hat.

Leider sind die Angestellten überhaupt nicht ausgebildet und werden nur dazu ausgebildet, Arbeitssuchende durch besondere Restriktionen loszuwerden. Ein Praktikum wird nicht als Arbeit angesehen. bekam hartz4 von der Agentur 2 Mon ate lang. Innerhalb einer Woche hatte ich die Dokumente aufgehoben und eingereicht. 2 Monate später kam nur die Entscheidung, aber das Honorar war zeitgerecht. Nach 2-monatiger Schulung ging es los und ich war schon weg.

Bei Neuanmeldungen benimmt sich die Firma Alsdorf illegal und lehnt die Zahlung ab! Es macht nur Spaß zu sprechen, wenn auch jemand zuhört.....aber niemand kann mich in der ARGE Alsdorf hören! Häufig genug bei tel. völlig unrichtige und gegensätzliche Informationen beim Arbeitsämter und dem jetzt gegründeten Konsortium anfordern. Häufig genug pointierte Äußerungen der Angestellten an den Theken, die zum Teil an Beleidigung angrenzen und daher inakzeptabel sind.

Bei der Einreichung der Unterlagen im Joint Venture keine schriftlichen Bestätigungen. Außer dass mich niemand auf die mögliche Erstattung meiner Antragskosten in Hoehe von 5,- pro Antrag hingewiesen hat, hatte ich noch keine Probleme mit meiner Arbeitsvermittlung. Angestellte sind weniger ausgebildet als ich über das Intranet.

Die Mitarbeitenden tun ihr Möglichstes.... die Voraussetzungen sind verheerend knapp, die Mitarbeitenden sind unter enormem Zeit- und Arbeitsdruck, aber stets höflich und bereit zu helfen. Geschlagene Dokumente. Einreichung der Bewerbung, 1 Angestellter, der keine Idee hatte. Nach telefonischer Terminvereinbarung (aufgrund des Schreibens fehlt das Dokument) 45 Minuten lang versuchen wir, die für mich zuständige Person zu kontaktieren.

Während des Gesprächs hat sich herausgestellt, dass die Dokumente fehlen, aber verfügbar sind. Datum: Endlich der Verantwortliche für mich (der eine Vermutung hat). durch Veruntreuung von Dokumenten), Neuberechnung und erhalten umgehend einen Check. Dennoch sind in Alsdorf einerseits Arbeitnehmer zu zählen, die das Thema kennen.

Autorität im Untergrund ( "kein persönlicher Ansprechpartner" oder Durchwahl-Nr. Werden Irrtümer vom Beamten gemacht, wird der Bewerber beschuldigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema