Interessante Ausbildungsberufe Abitur

Attraktive Ausbildungsberufe Abitur

Wie interessant sind Lehrstellen für Abiturienten? Eine Ausbildung mit Abitur kann auch sinnvoll sein. Es kann aber auch interessant sein. Vergleichbare Seiten, die auch interessant sein könnten:. Manche werden Sie wirklich interessant finden.

Absolvieren Sie nach dem Abitur eine Ausbildung.

Sie können die Schulung vor allem dann beginnen, wenn Sie sich die Kenntnisse und Fertigkeiten für ein bestimmtes Fachgebiet aneignen wollen. In der schulischen, betrieblichen und tertiären Bildung gibt es unterschiedliche Ausprägungen. Darüber hinaus finden Sie bei uns vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten im Öffentlichen Sektor (z.B. in der Verwaltung oder bei Behörden) oder im Auslandeinsatz.

Kooperationen finden zwischen Ausbildungsbetrieben, berufsbildenden Schulen oder Berufsakademien statt. Man unterscheidet zwischen Vollzeit- und Teilzeitarbeit. Sie ist zweieinhalb bis dreieinhalb Jahre lang, kann aber je nach Art der Beschäftigung und der persönlichen Leistungsfähigkeit gekürzt oder erweitert werden. Der Antrag wird in der Regel in schriftlicher Form gestellt und bei entsprechendem Interessenteninteresse wird ein Interview geführt.

In Deutschland gibt es 345 Ausbildungsberufe. Das Training findet vorwiegend in manuellen, agrarischen, gewerblichen und gewerblichen Gebieten statt. Doch auch in der Öffentlichen Verwaltung, im Gesundheits- und Sozialbereich und in anderen Dienstleistungssektoren. Es gibt prinzipiell keine allgemeingültigen Ausbildungsvoraussetzungen, da jeder Lehrbetrieb seine eigenen Ansprüche an die Antragsteller stellt.

Allerdings dürfen junge Menschen unter 18 Jahren nur staatliche Ausbildungsberufe erlernen. Zwischen Ihnen als Lehrling und Ihrem Lehrbetrieb herrscht während der Lehrzeit ein Arbeitsverhältnis. Von der IHK wird die Wahl des Betriebes sowie die Betreuung Ihrer Lehre und die Annahme der Abschlußprüfung am Ende Ihrer Lehrzeit durchgeführt (ggf. durch eine andere Behörde).

Die Agentur für Arbeit, Stellenbörsen im Netz, Karriereberater oder Jobmessen unterstützen Sie bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Sie sind sich nicht ganz sicher, ob Sie eine Lehre machen wollen? Hier finden Sie 8 gute Argumente für eine Lehre!

Lehre oder Studien - was tun nach der Schule?

Die meisten jungen Menschen werden nach dem Abitur mit der Fragestellung konfrontiert: Training oder Studien. Das ist keine einfache Wahl - zumal die Schulabgänger in Deutschland immer mehr anwachsen. Die Vor- und Nachteile der beiden Ausbildungsgänge werden aufgezeigt und als dritte Variante das Doppelstudium vorgestellt. Heute beginnen die Schüler oft im Alter von fünf Jahren die Schule und viele Länder sind nach 12 statt 13 Jahren zum Abitur gewechselt (sog. "G8").

Dies alles hat zur Folge, dass sich Schulabgänger oft im Alter von 17 Jahren für eine Lehre oder ein Studium entschließen müssen. Viele Schulabgänger wollen die Möglichkeit zum Lernen nicht verpassen: Als Faustformel gilt lange Zeit, dass das Lernen der beste Schutz vor Erwerbslosigkeit ist. Auch bei der alternativen "Ausbildung oder Studium" kommt es darauf an, welche Laufbahn man anstrebt.

Für viele Berufe ist ein Studieren eine Grundvoraussetzung für den Einstieg ins Berufsleben. Auch bei der Wahl eines Ausbildungs- oder Studiengangs müssen die weiteren Planungen durchdacht werden. Selbst wenn es nicht die große Unternehmenskarriere sein muss, bietet ein Studiengang vielfältige Chancen. Der spätere Berufsweg ist weniger fest als nach der Einarbeitung. Wenn es um den praktischen Bezug geht, sind die Vorzüge des Trainings gut durchdacht.

Auch bei der Ausbildungs- oder Studienfrage ist das von Beginn an bestehende Festgehalt wichtig. Jugendliche, die sich noch nicht sicher sind, ob sie eine Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium wählen, sollten sich auch überlegen, wie gut sie sich einrichten. Diejenigen, die dies nicht tun können, sind gut beraten, sich einer Schulung zu unterziehen.

Auch die beherrschbare Ausbildungszeit (maximal dreieinhalb Jahre) ist von großem Nutzen. Lehre oder Studien? Beides ist die Lösung im Doppelstudium. Dabei sind die praktischen Phasen nicht zu verwechseln mit Pflichtpraktika in anderen Studiengängen - bei dualem Studiengang schliesst der Studierende einen Festvertrag mit dem Betrieb ab. Doch Achtung: Der Ausdruck "duales Studium" ist nicht gesichert, und nicht alle Doppelstudiengänge bieten eine gleichzeitige Berufsausbildung.

Die berufliche Bildung in Deutschland umfasst die betriebliche Praxis und den theoretischen Schulunterricht. Die niedrigste Jugendarbeitslosenquote in Europa wird durch das Dualsystem begründet. Für die Studierenden gibt es einen fixen Studienrahmen. Auch gibt es keine Semesterpause im Doppelstudium, in der die Studierenden Zeit haben, sich auf Examen und Examen zu vorbereiten.

Die Bezeichnung "duales Studium" ist nicht geschÃ?tzt. Interessierte sollten daher vor einer Entscheidungsfindung einen guten Vergleich anstellen: zum Beispiel hinsichtlich der Vergütung während des Studienaufenthaltes, der Studien- und Lehrinhalte, der Studiendauer und der Studienbeiträge. Bei einer Studiendauer von weniger als drei Jahren ist eine gewisse Zurückhaltung geboten: Während dieser Zeit können die Lerninhalte einer Lehre und eines Studiengangs kaum ernsthaft vermittelt werden.

Egal, ob Abiturientinnen und -abgänger sich für eine Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium entschieden haben - die Wahl des Berufes muss heute keine lebenslange Aufgabe mehr sein. Selbst nach dem Training können Sie später noch lernen. Die Bundesregierung unterstützt mit dem Förderstipendium das erste Praktikum von Menschen mit Praktikum. Das BIBB bietet auf dem Internetportal TrainingPlus Informationen rund um die berufliche Bildung.

Auch Lehrbetriebe und Doppelstudiengänge können erforscht werden. Eine Fülle von Studienangeboten und eine Datenbasis mit über 17.000 Studienangeboten in Deutschland finden Sie im Studienkompass der Hochschulrektorenkonferenz. Für die Auswahl der Studienangebote steht Ihnen der Deutsche Hochschulrat zur Verfügung.

Auch interessant

Mehr zum Thema