Informatik Studium

Studium der Informatik

Haben Sie Interesse an einem Studium der Informatik? Eine Übersicht über die Studieninhalte & der Anforderungen sowie Informationen zum Thema Gehalt & Karriere finden Sie hier. Der Studiengang Informatik ist der Studiengang Informatik.

Alle dualen Studiengänge rund um die Themen Informatik und IT sind aufgelistet.

Studium der Informatik: Kurse, Gehälter & Karrierechancen

Der Studiengang Informatik ist einer der populärsten Studiengänge in Deutschland. Das ist kein Zufall, denn Informatiker sind in fast allen Industriezweigen gefragt und können vielfältig eingesetzt werden. Die Informationstechnik dringt heute in unseren Alltag ein und findet sich in immer mehr Objekten wieder. Das Studium der Informatik macht Sie fit für die Tätigkeit in einem zukunftsträchtigen und expandierenden Gewerbe.

Durch ein Informatikstudium qualifizieren Sie sich für einen vielversprechenden Beruf. Die CODE Fachhochschule bietet den 6-semestrigen Lehrgang an. Der Studieninhalt in der Informatik kann sehr unterschiedlich sein. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die Universitäten in ihren IT-Studiengängen unterschiedliche Akzente setzten.

Prinzipiell umfasst jeder Bachelor-Studiengang jedoch zunächst folgende Grundlagenfächer: Im weiteren Verlauf des Studiums können Sie sich dann auf ein oder mehrere Fachgebiete der Informatik konzentrieren. Sie können z.B. diese Fächer wählen, die Sie zum Teil auch im Selbststudium absolvieren können: Auf diese Weise können Sie bereits während des Studiums erste Praxiserfahrungen machen und Kontakt zu potentiellen zukünftigen Arbeitgeberinnen und Arbeitnehmern aufnehmen.

Sie absolvieren Ihren B. Sc. in 6 bis 8 Jahren. Am Anfang erwerben Sie die Grundkenntnisse der Informatik, die Sie im weiteren Verlauf Ihres Studiengangs vertiefen. Zudem sind oft Praktika während des Studiengangs geplant. Zum Abschluss Ihres Bachelorstudiums schreiben Sie eine naturwissenschaftliche Abschlussarbeit.

Möglicherweise müssen Sie Ihre Kenntnisse als Fachinformatiker auch in einer Praxisprüfung nachweisen. Nach erfolgreichem Abschluss Ihres ersten Studiums steht Ihnen der Weg zu einem späteren Master-Studium offen. Für das Studium der Informatik gelten von Universität zu Universität unterschiedliche Zulassungsvoraussetzungen. Im Fachhochschulbereich und an vielen Privatuniversitäten ist die fachgebundene Hochschulreife ausreichend.

Für den Master-Abschluss benötigen die Fachhochschulen einen abgeschlossenen Bachelor-Abschluss in Informatik. Seitdem die Informatik sehr populär ist, bieten viele Unis einen Numerus clausus an. An einigen Fachhochschulen müssen Sie neben Ihrer Anmeldung auch einen Einstellungstest oder ein Anschreiben ablegen. Wer wissen will, wie die EDV arbeitet oder neue IT-Technologien entwickelt, für den ist die Informatik eine Selbstverständlichkeit.

Um Informatik zu studieren, sollten Sie in der Lage sein, sinnvoll zu planen und gerne schwierige Probleme zu meistern. Als Informatikerin oder -wissenschaftler arbeiten Sie oft im Verbund, auch Teamarbeit ist vonnöten. Um einen erfolgreichen Abschluss zu erreichen, sollten Sie auch Disziplin haben. Ein Informatikstudium ist sehr aufwendig. Der hohe Mathematikanteil wird von vielen Studierenden unterschätzt, weshalb die Studienabbrecherquote wie bei den meisten STEM-Studiengängen verhältnismäßig hoch ist.

An vielen Universitäten gibt es inzwischen Vorbereitungskurse in Mathematik. Das gibt Ihnen fundierte mathematische Kenntnisse zu Beginn Ihres Studiums und erleichtert Ihnen den Start. Falls Sie sich nicht ganz sicher sind, ob der Kurs der für Sie passende ist, können Sie sich auch vorher an die Studentenberatung der Hochschule Ihrer Wahl wenden. 2. Weibliche Informatiker sind daher in Deutschland noch relativ rar.

Rund 78% der Informatikstudenten in Deutschland sind Männer. Als Gegenmaßnahme zu diesem Missverhältnis richten einige Hochschulen und Hochschulen Informatikkurse nur noch für weibliche Studierende ein. Sie sollen die Furcht davor beseitigen, dass angehende Informatiker nicht mit ihren Studienkollegen Schritt halten können oder nur eine von vielen sind. Informatikkurse für Damen finden Sie zum Beispiel an der HTW - Hochschule für Technologie und Ökonomie Berlin.

Hochschulabsolventen der Informatik mit Bachelor-Abschluss haben bereits sehr gute Berufsaussichten. Aufgrund ihrer breiten Expertise können Computerwissenschaftler in den unterschiedlichsten Branchen eingesetzt werden. Einsatzmöglichkeiten für Computerwissenschaftler sind z.B.: Der Einstieg in den Beruf findet in der Regel über ein Traineeprogramm oder eine Position als Berufseinsteiger statt. Die Aufgabenstellung der Informatikerin/des Informatikers kann je nach Industrie und Auftraggeber unterschiedlich sein.

Zum Beispiel verdienen Sie mit einem Master-Abschluss in der Regel etwas mehr als ein Computerwissenschaftler mit einem Bachelor-Abschluss. Das Gehalt des Informatikers beträgt durchschnittlich 3.800 Euro pro Jahr. Dieser Film veranschaulicht auch, welche beruflichen Chancen Sie mit einem Studium der Informatik haben: Sie können an vielen Hochschulen und technischen Hochschulen Informatik studieren.

Die Lehrveranstaltungen sind umfangreich und umfassen nicht nur die klassische, sondern auch die speziellen Informatikkurse wie z. B. Fahrzeuginformatik, Sozial- oder Geodaten. Die Informatikstudiengänge der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, der Technischen Hochschule München und der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Mainz sind besonders bekannt. Sie können auch in einem dualen Studiengang Informatik erlernen.

Mehr zum Thema