Industriekaufmann Studium

Kaufmann/-frau für Industriekaufleute

nicht ausreicht, können Sie sich für ein berufsbegleitendes Studium bewerben. Industriekaufmann/-frau - Berufliche Laufbahn und Fortbildung Die Ausbildung erfolgt in 2 Jahren hauptberuflich und 4 Jahren berufsbegleitend an Fachhochschulen oder Fachhochschulen. IHK-Fachausbildung Sie können diese Ausbildung mit unterschiedlichen Fachrichtungen wie z. B. Bürowirtschaft, Vertrieb, Mitarbeiter oder Organisationen abschließen.

Die Dauer beträgt 3 bis 4 Jahre, je nachdem, ob es sich um eine Voll- oder Teilzeitbeschäftigung handelt.

Fortbildung zum Wirtschaftsprüfer Diese Fortbildung wird sowohl in Vollzeit als auch in Nebentätigkeit durchgeführt. Sie sind als Buchhalter auf den Finanz- und Rechnungswesenbereich fokussiert. Sie haben neben der Fortbildung auch die Gelegenheit, sich an einer Hochschule anzumelden und z.B. am Wirtschaftsstudium mitzumachen.

Studien nach der Lehre Industriekaufmann/-frau - Fachforum

Die Appello09 schrieb: > Lehrerin an Handelsschulen werden? Voraussetzung für das juristische Vorbereitungsdienst ist ein Bachelor- und Masterabschluss in Betriebswirtschaftslehre. in eine Firma (z.B. > Ausbilder? Meine Freundin hat Betriebswirtschaftslehre gelernt, weil sein Abitur nicht ausreicht, um an einem Ort seiner Wahl zu studieren. Inzwischen ist er tätig und macht gleichzeitig seinen Magister in Wirtschaftswissenschaften an der FernUniversität Hohenheim.

Natürlich ist auch ein Studium der Betriebswirtschaftslehre möglich. Doch wie funktioniert ein solches BWL-Studium eigentlich? Bei einigen Kursen (Marketing, Mitarbeiter, Spedition und wie sie alle genannt werden) entscheiden Sie vor dem Studium, in welche Richtungen Sie gehen wollen. Wer Betriebswirtschaft studiert, entscheidet in der Regel, in welche Studienrichtung er gehen möchte.

Abhängig von der Universität würde ich behaupten, dass Sie Ihren Schwerpunkt ab etwa dem vierten oder fünften Fachsemester aussuchen. Die Spezialisierung auf "Allgemeine Betriebswirtschaftslehre" macht keinen Sinn. Früher oder später müssen Sie sich darauf einarbeiten. Bei manchen Universitäten können Sie neben einander die Bereiche Human Resources und Business Development als Schwerpunkt aussuchen.

Ihnen fehlt der gesamte pädagogische und wirtschaftliche Inhalt des Bachelor-Studiums. Schon mit Bedingungen, damit Sie mehr Zeit für den Meister brauchen. Wer Lehrerin werden will, muss eine Universität besuchen. Zunächst geht es um Zeugnisse, Praktikumsplätze, Auslandsaufenthalte und zusätzliches Wissen.

Auch interessant

Mehr zum Thema