In welcher Ausbildung Verdient man am Meisten Geld

Mit welcher Ausbildung verdienen Sie das meiste Geld?

Sie verdienen das meiste Geld in diesen Trainings. Wenn Sie die richtige Ausbildung für sich selbst suchen, gehen Sie natürlich zuerst nach Ihren eigenen Vorlieben vor. Unglücklicherweise können keine allgemein gültigen Nummern aus dem Zylinder gezaubert werden. Der Ausbildungszuschuss ist von vielen verschiedenen Kriterien abhängig: der Industrie, dem Ausbildungsjahr, der jeweiligen Gegend, dem jeweiligen Kollektivvertrag und, und, und, und, und. Das BIBB erstellt jedoch eine jährliche Bewertung der Daten zu den tariflich vereinbarten Ausbildungsbeihilfen.

Das durchschnittliche Monatseinkommen beträgt 876 EUR. Die Angaben stammen vom Bundesarbeitsministerium aus dem dort unterhaltenen Lohnregister. Nichtsdestotrotz zeigen die Ziffern mindestens eine ungefähre Ausrichtung an. Im Durchschnitt haben die Auszubildenden in Deutschland im Jahr 2017 876 EUR pro Monat eingenommen. Sie haben dort 881 Euros verdient. Im Osten Deutschlands waren es dagegen nur 827 EUR.

Die meisten Auszubildenden erhielten sie im öffentlichen Sektor (958 Euro) und in Wirtschaft und Gewerbe (942 Euro), am geringsten in der Agrarwirtschaft (733 Euro) und im Gewerbe (738 Euro). Die Bundesanstalt hat monatliche Gehaltszahlen für einige der gängigsten Lehrberufe aufgelistet.

Wie erhalte ich nach meiner Ausbildung das Meiste?

Bei welchen Berufsgruppen sind die Löhne nach der Ausbildung am größten - bei welchen am geringsten? Das Resultat: Key Account Managers und Mitarbeiter im Verkauf und in der Finanzbranche erzielen nach ihrer Ausbildung mehr als viele Wissenschaftler. Friseur, Zahnarzthelferin und Fotografin bekommen ein Einkommen etwas über dem Minimallohn.

Die Key Account Managers stehen mit 49.523 EUR pro Jahr an erster Stelle der Bewertung. Interessierte können nach Abschluss ihrer Ausbildung bei der Hausbank mit einem durchschnittlichen Betrag von 42.957 EUR rechen. Dies wird oft mit einer deutlichen Gehaltserhöhung belohnt: Das durchschnittliche Gehalt für junge Berufstätige nach dem Studium liegt bei 57.378 ? im Jahr.

Die Tatsache, dass Lotsen oder Lotsen nicht an der Spitze sind, ist übrigens nicht auf ihr Einkommen zurückzuführen; die Erfahrung hat gezeigt, dass sie auch zu den Spitzenverdienern zählen. Hier verdient ein Berufseinsteiger in den ersten Jahren nach seiner Ausbildung im Durchschnitt 19.549 EUR. Danach kommen Kosmetikerinnen mit 20 083 EUR und Kellnerinnen mit 20 626 EUR.

Die Mindestlohnsumme beträgt rund 17.700 EUR. Ihr Durchschnittseinkommen beträgt 64.830 EUR. Gefolgt von Verkaufsprofis im Aussendienst mit einem durchschnittlichen Gehalt von 57.945 EUR. Mitarbeiter im Risikomanagement oder Risikocontrolling beginnen mit einem durchschnittlichen Jahreslohn von 57.378 EUR. Diejenigen, die sich nach dem Studienabschluss für die Hotellerie interessieren, müssen dagegen mit einem niedrigen Anfangsgehalt kalkulieren.

Die Nachwuchskräfte beginnen hier mit 26.393 EUR im Jahr. "Niedrige Löhne sind in der Hotellerie keine Ausnahme. Der Nachwuchs braucht viel Durchhaltevermögen, denn nur mit angemessener Berufspraxis und dem Erreichen einer Spitzenposition steigt das Gehalt auf einem attraktiven Niveau, so Bierbach weiter.

Auch interessant

Mehr zum Thema