Ihk Gummersbach

Gummersbach, Ihk Gummersbach

Die IHK Köln, Büro Oberberg (Gummersbach). Die IHK Köln : So finden Sie unser Büro in Oberberg Telefax 02261 8101-9969Anfahrt: Von Köln: A4 an der Anschlussstelle Gummersbach/Wiehl auf die B256 abfahren. Bei der vierten Ampelkreuzung ( "Dr.-Ottmar-Kohler-Straße") biegen Sie nach ca. 500 m an der dritten Kreuzung ab.

Bei der zweiten Ampelkreuzung ( "Hindenburgstraße") nach ca. 500 m die zweite Strasse in die Talstraße abbiegen und dann die zweite Strasse linker Hand zur Industrie- und Gewerbekammer (Hausnummer 11) entlang. Von Olpe/Siegen: Die A4 an der Anschlussstelle Gummersbach/Wiehl abfahren. Mit dem PKW aus der Richtung Hagen: Nehmen Sie die A45 bis zur Autobahnausfahrt Meinerzhagen. 4.

Von hier aus geht es weiter nach Gummersbach und an der Aggertalsperre stadteinwärts (Meinerzhagener Str.; später Vor der Höhe, später Breiten Str.). Bei der ersten Ampelkreuzung geradeaus (Beckestraße) und dann an der folgenden Kreuzung gleich danach gleich die nächste Kreuzung mit dem Auto nehmen und gleich danach die nächste Kreuzung mit dem Auto rechts in die Mühlenstraße einbiegen. Erste Möglichkeit ist die Talstraße. Auf der rechten Straßenseite befindet sich das Büro der IHK Köln/Gubersbach.

Mit dem PKW aus Remscheid / Wipperfürth: Nach dem Kreisel biegen Sie in die zweite Strasse ein, die Sie in Fahrtrichtung Beckestraße, dann durch den Ort und nach ca. zwei Kilometer an der ersten Verkehrsampel biegen Sie bitte rechterhand in die Beckestraße ein. Von der Bahnhofstraße biegen Sie bitte die zweite Möglichkeit biegen Sie bitte die zweite Möglichkeit ab.

An der ersten Kreuzung geht es nach der Yorckstraße und am Ende der Kreuzung geht es weiter nach Süden in die TALSTR. Das Büro Gummersbach befindet sich auf der rechten Seite der Strasse, Hausnummer 11. 303, 318, 363, 364 Linien verkehren vom Hauptbahnhof Gummersbach bis zur IHK.

Die IHK Köln: Bereich der Niederlassung Oberberg

Das Büro Oberberg der IHK Köln ist die Anlaufstelle für über 15.300 Mitgliedsbetriebe im Landkreis Oberberg mit seinen 13 Kommunen. Ein wichtiger Wirtschaftsstandort ist die naturnah gestaltete Natur. Etwa 45 % der hier tätigen Menschen sind in der Wirtschaft und im Baugewerbe tätig. Charakteristisch für die wirtschaftliche Struktur sind die so genannten "Hidden Champions", also Mittelständler, die in Tälern verborgen, hochgradig innovations- und ausfuhrorientiert sind.

Neben der Automobil-, Maschinen- und Medizinaltechnik gehört sie zu den stärksten Industrien in Oberberg, einer weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Kunststoffregion. Mehr als 6.000 Mitarbeiter sind in diesem Industriezweig tätig; sie sind auf 90 Firmen verteilt, von denen ein Großteil auch in der Oberberg Plastics Initiative mitwirkt.

Aber nicht nur der leistungsstarke und einfallsreiche Mittelständler macht den Standort Oberberg aus. Eine weitere Besonderheit ist das hohe Gemeinschaftsgefühl der örtlichen AkteurInnen, das sich unter anderem in der von den AkteurInnen aus den Bereichen der Oberbergischen Bildungsinitiative mit Unterstützung von Seiten der politischen, der wirtschaftlichen, der Verbände und der Schule widerspiegelt.

Mehr zum Thema