Ihk Duale Ausbildung

Doppelte Ausbildung

Hier finden Sie wichtige Informationen für Auszubildende, Ausbilder und Pädagogen: Vom Beratungsgespräch vor Ausbildungsbeginn bis zur Abschlussprüfung. Die IHK-StartPunkt Ausbildung hat Stefan Kastner zu den Möglichkeiten der dualen Berufsausbildung befragt. Inwiefern funktioniert die duale Ausbildung? Welchen Vorteil hat es, wie unterstützt die IHK Auszubildende und Unternehmen?

Die duale Berufsausbildung: Stets eine gute Entscheidung

Was sind die Vorteile der Ausbildung, Mr. Castner? Dr. Stefan Kastner: Mit einer Ausbildung im Rahmen einer Doppelausbildung starten Sie unmittelbar in die Berufsleben. Im Berufskolleg erhalten Sie das notwendige technische Know-how - im Lehrbetrieb können Sie das Erlernte sofort in die Tat umsetzen. Sie erhalten eine Ausbildungsbeihilfe - ein bedeutender Beitrag zur finanziellen Selbstständigkeit.

Wieviele Lehrberufe gibt es? Dr. Stefan Kastner: In Deutschland gibt es rund 350 staatliche Lehrberufe. In dieser Broschüre finden Sie Basisinformationen zu diesen Berufsgruppen. Dr. Stefan Kastner: Zunächst sollten Sie sich über die möglichen Berufsbilder unterrichten. Neben dem passenden Ausbildungsberuf ist es aber auch für eine gelungene Ausbildung wichtig, dass das jeweilige Ausbildungsunternehmen zu Ihnen paßt.

Das Praktikum erstreckt sich über zwei bis dreieinhalb Jahre. Stefán Kastner: Sie können prinzipiell alle duale Berufsausbildung mit Realschulabschluss absolvieren. Selbstverständlich haben einige Firmen besondere Ansprüche - diese finden Sie in der Regel in den Jobangeboten. Wie sieht es mit der Ausbildung aus? Dr. Stefan Kastner: Überall werden gut geschulte Spezialisten benötigt.

Auf den eigenen Führungsnachwuchs wird bei den Firmen großer Wert gelegt, von dem sie wissen, dass er eine umfassende und gezielte Ausbildung erhalten hat. Damit haben Sie in der Regel die besten Chancen, nach Ihrer Ausbildung einen Arbeitsplatz zu finden. Das ist Stefan Kastner: Auch nach dem Training gibt es noch viele weitere Einsatzmöglichkeiten. Die IHK-Prüfungen sind deutschlandweit gleich.

Wer seinen Studienabschluss in der Hand hat, ist also landesweit begehrt - auch über die Landesgrenzen hinaus, denn die duale Ausbildung hat auch im internationalen Vergleich einen hohen Stellenwert. Die duale Ausbildung erfolgt an zwei Lernorten: im Lehrbetrieb und in der Berufsfachschule. Die Ausbildung im Unternehmen basiert auf einer Ausbildungsverordnung und einem Schulungsrahmenplan.

Die Ausbildungsvergütung variiert jedoch je nach Industrie zweig und Tätigkeit. Das Unternehmen und die Berufsfachschule sind verpflichtet, den Praktikanten die für den Job erforderlichen Fertigkeiten und Fertigkeiten zu vermitteln. 2. Abhängig vom Lehrberuf absolvieren die Praktikanten nach der halben Lehrzeit eine Vorprüfung und am Ende eine bundeseinheitliche Abschlußprüfung, die aus schriftlichem, mündlichem oder praktischem Teil bestehen.

Mehr zum Thema