Ihk Ausbilder

Ihk-Lehrer

Informieren Sie sich hier, welche Kriterien Ihr Unternehmen erfüllen muss, um ausbilden zu dürfen und wie Sie sich als Trainer qualifizieren können. Die Eignungsprüfung kann auch in unserem IHK-Büro in Altenkirchen abgelegt werden. Ausbildereignungsprüfung - IHK Regional Stuttgart Die Prüflinge müssen die Befähigung zur selbständigen Planung, Durchführung und Kontrolle der Schulung vorweisen. Die Anmeldefrist für die Klausur ist sechs Monate vor dem Termin der Klausur. Das Prüfungsentgelt für die Instruktorprüfung beläuft sich derzeit auf 200 EUR.

Überprüfung des Ausbildungsbedarfs und Planung der Schulung, Vorbereitung der Schulung und Unterstützung bei der Rekrutierung von Praktikanten, Abschluss der Schulung.

Das Examen setzt sich aus einem geschriebenen und einem Praxisteil zusammen. Bei der Klausur werden die fallbezogenen Aufgabenstellungen aus allen Tätigkeitsfeldern in einer programmierten Darstellung (Multiple Choice) dargestellt. Das Praxissemester umfasst eine Darstellung einer Trainingssituation und ein technisches Gespräch mit einer Gesamtdauer von nicht mehr als 30min. Der Kandidat/die Kandidatin sucht sich für den Praxisteil eine typische Berufsausbildungssituation aus.

Die Thematik muss beruflich so gewählt sein, dass die Trainingssituation innerhalb von max. 15 min dargestellt oder ausgeführt werden kann. Die Kandidatin/der Kandidat bestimmt, ob sie/er eine Trainingssituation darstellt oder die Trainingssituation in der Praxis durchführt. Die anschliessende Fachdiskussion umfasst max. 15 min, in der der Kandidat die Auswahlkriterien und die Konzeption der Trainingssituation begründet.

Erforderliche Hilfen müssen vom Prüfling ausgesucht und mitgenommen werden. Es muss sichergestellt sein, dass die Praxisprüfung in den Räumlichkeiten der IHK erfolgt und keine Workshops zur Auswahl sind. Der Kandidat muss bis zur Praxisprüfung ein inhaltliches und inhaltliches Gesamtkonzept entwickeln, das die Trainingssituation und die Zielinformationen in Stichworten aufzeigt.

Bertelsmann-Verlag: Christiani-Verlag: Zur Prüfungsvorbereitung und für Ausbilder in Betrieben gibt es einen DIHK-Band zu Rechtsstreitigkeiten nach der Ausbildereignungsverordnung oder per E-Mail: Bertelsmann-Verlag: Christiani-Verlag: Der Prüfungsausschuß beschließt über den geschriebenen und praxisnahen Teil der Prüfungen. Das Examen ist abgelegt, wenn die schriftliche und praktische Leistung zumindest ausreichend ist (mindestens 50 Punkte).

Ein fehlgeschlagenes Examen kann zwei Mal abgelegt werden. Bei der Wiederholung der Prüfungen kann der Kandidat auf Anmeldung von der Teilnahme an einem der beiden Teile der Prüfungen freigestellt werden, wenn er in einer früheren Untersuchung wenigstens 50 von 100 möglichen Prüfungspunkten erzielt hat und sich innerhalb von zwei Jahren, berechnet ab dem Zeitpunkt der fehlgeschlagenen Abschlussprüfung, für die Absolvierung von Fortbildungs- und AEVO Prüfungen der Industrie- und Handelskammer des Regierungsbezirks Stuttgart meldet.

Der/die TeilnehmerIn muss dem Prüfungsausschuß ein schriftlich fixiertes Schulungskonzept vorlegen, das z.B. eine Darstellung der Ausgangslage, eine Darstellung und Auswertung der Aufgabenstellung, die Formulierung von Zielen sowie Alternativlösungen und eine Rechtfertigung des ausgewählten Verfahrens beinhalte. Die Konzeption mit maximal drei Unterseiten und die Deklaration der selbständigen Vorbereitung sind dem Prüfungsausschuß am Tag der Praxisprüfung in 3facher Ausführung zu unterbreiten.

Sie ist eine Theorie der Methodik und Didaktik einer Trainingssituation. Der/die PrüferIn darf nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Das Thema sollte folgende Punkte beachten: Eventuelle Beurteilungskriterien für die Präsentation: Am Prüfungsstandort Stuttgart sollte der Kandidat eine Persönlichkeit (mindestens 15 Jahre alt) haben, mit der er die Trainingssituation in der Praxis ausführt.

Notwendige Hilfen müssen vom Kursteilnehmer mitgenommen werden.

Mehr zum Thema