Ihk Aevo Prüfungsfragen Online

Fragen zur Ihk Aevo Prüfung online

Das können Sie beim Instruktor-Eignungstest erwarten! Ist das auf das gute wirtschaftliche Wachstum, den positiven Einfluss der Personalabteilung oder unsere AEVO zurückzuführen? AEVO, ein Kürzel, das eine qualifizierte Berufsausbildung garantiert, aber was heißt Qualität - was sind die Aufgabenstellungen für zukünftige AusbilderInnen? Nach dem BBiG beispielsweise muss jeder Trainer über eine eigene und berufliche Befähigung verfügun.

Etwas umfassender ist die Berufseignung in ihrer Definition: Es muss nachgewiesen werden, dass in der zu schulenden Berufsbeschreibung eine entsprechende Schlussprüfung abgelegt ist, die durch den in der AEVO vorgeschriebenen fachlichen und berufspädagogischen Eignungsnachweis untermauert wird. Zum Eignungsnachweis wird eine schriftliche und praktische Eignungsprüfung angeboten, bei der beide Bereiche gleich gewichtet werden.

Das Examen ist erfolgreich, wenn jeder Teil mit 50 Punkte (4,4) abgeschlossen wurde. Eine fehlgeschlagene Klausur kann doppelt durchlaufen werden. Das fachliche und arbeitspädagogische Wissen, die Kompetenzen und das Können stehen zur Verfügung, wenn der Beweis für die eigenständige Konzeption, Umsetzung und Steuerung von Trainingssituationen vorliegt. Überprüfen und konzipieren den Ausbildungsbedarf, bereiten die Schulung vor und helfen bei der Rekrutierung von Azubis.

Mehr als 70.000 Menschen absolvieren jedes Jahr diese Untersuchung, um ihre berufliche und berufspädagogische Begabung zu erlangen - mit steigender Zahl. Aufgrund der Wirtschaftlichkeit einer Untersuchung kann diese Zahl von Kandidaten nur durch programmierbare Multiple-Choice-Aufgaben bewältigt werden. Damit sind seit dem Jahr 2015 in der gesamten Republik die offenen Aufgabenstellungen gegenüber den Bundesländern, die sich der bundesweiten Untersuchung anschlossen, weggefallen.

Etwa 70 Multiple-Choice-Aufgaben nach dem "Alles-oder-Nichts-Prinzip", eine Aufgabenstellung gilt jedoch nur dann als richtig, wenn alle korrekten Lösungsmöglichkeiten vom Prüfling anerkannt und durchgespielt wurden. Nach wie vor wird in den meisten IHK-Kreisen die Klausur in gedruckter Form begutachtet, die einzelnen IHKen, gerade so die enormen Zahlen der Teilnehmer pro Untersuchungsmonat registrieren, wechseln zu PC-Prüfungen - auch hier steigt die Neigung.

Nach derzeitigem Stand der Daten werden 50 Prozent der Tests auf dem Rechner durchgeführt. Wenden Sie sich daher vor der Ablegung der Untersuchung an Ihre örtliche Industrie- und Handelskammer, um zu erfahren, wie die Untersuchung durchgeführt wird und welche Hilfen zulässig sind. Der bundesweite Klausurtermin wird jeden ersten Dienstag des Monats festgelegt. Außerdem hat nicht jede Kanzlei monatlich eine Klausur, da die einzelnen Räume oft eine Mindestzahl von Kandidaten festlegen.

Wegen der Besonderheit von Multiple-Choice-Prüfungen wird empfohlen, Beispielaufgaben vor der Untersuchung zu erledigen. Hat man eine Fortbildungsqualifikation zum Fachwirt (IHK), ist man von der Teilnahme am Klausurteil ausgenommen. Wenn Sie sich in der Fortbildung zum/zur IndustriemeisterIn befindet, müssen Sie vor dem Abschluss der Prüfungen den entsprechenden Prüfungsnachweis gemäß AEVO erbringen.

Im Allgemeinen, insbesondere für den Praxisteil der Eignungsprüfung, ist das Verstehen der beruflichen und arbeitspädagogischen Fähigkeiten in Deutschland von großer Vielfalt gekennzeichnet. Dies liegt daran, dass im Gegensatz zu den bundesweiten Klausuren die entsprechenden IHK-Kreise ihre Entscheidungsfreiheit in Bezug auf die Untersuchungsmodalitäten haben. Eine Verallgemeinerung der Praxisprüfung ist daher nicht möglich.

Wir können an dieser Stelle nur in den Teil der Untersuchung nach AEVO einsteigen. Für den Praxisteil der Klausur gibt es zwei Möglichkeiten. Sie können wählen zwischen der Ausführung einer Trainingssituation oder der Darstellung einer Trainingssituation. Nach dem Vortrag folgt eine technische Diskussion. Die Fachdiskussion ist dadurch geprägt, dass die Wahl und Organisation der Trainingssituation durch den Prüfling zu rechtfertigen und zu erörtern ist.

Der Anteil der Gespräche zwischen Untersucher und Fach sollte gleich oder mehr sein. 15 min. für die Ausführung oder Darstellung der Trainingssituation zur Verfügung. 2. Weitere Verfahren und Untersuchungsmodalitäten können an dieser Stelle nicht erklärt werden, da die oben beschriebene föderale Einheitlichkeit nicht vorliegt. Abweichend hiervon kann sich z.B. darauf berufen, dass einige Kammer einen "Lehrling" für die Ausführung einer Ausbildung zur Verfügungstellen, während andere Kammer den Prüfling auffordern, diese selbständig zu gestalten.

In vielen Fällen ist unter anderem die Vorlage einer Verfügung vorgesehen. Deshalb ist es notwendig zu prüfen, wer für immer gebunden ist - im speziellen Falle der Prüflinge die verantwortliche Prüfstelle. Er kann als gut gemeintes Trinkgeld nur zur Information über den Verlauf der Untersuchung vor der Prüfungsanmeldung herangezogen werden.

Es empfiehlt sich in diesem Rahmen, die Website der entsprechenden Industrie- und Handelskammer aufzurufen, wo Sie das Prüfungsangebot und in der Regel Angaben zu den weiterbildenden Untersuchungen finden. Bei weiteren Rückfragen empfiehlt es sich auch, die fehlende Information beim verantwortlichen Prüfungsbeauftragten der verantwortlichen Dienststelle zu erfragen.

Der Bankkaufmann Alexander Bäumler arbeitet als freier Berater/Trainer mit den Schwerpunkten Personalführung. Als Wirtschaftsprüfer ist er bei diversen IHK´s beteiligt und gehört der Arbeitsgruppe AEVO des DIHK an. Er ist Wirtschaftsprüfer AEVO bei diversen IHK´s und gehört der Arbeitsgruppe AEVO des DIHK an.

Auch interessant

Mehr zum Thema