Hwk Dortmund Lehrstellenbörse

Die Hwk Dortmund Lehrstellenbörse

Ausbildungsplätze suchen in Dortmund | Handwerkerkammer Dortmund ermöglicht Ihnen den unkomplizierten Einstieg in über 130 Ausbildungsberufe. Der Apprenticeship Radar ist als kostenfreie Applikation für iPhone und iPod touch sowie im Internet erhältlich. In übersichtlicher Form werden Ihnen mit wenigen Mausklicks offene Ausbildungsplätze oder Praktika in der Region Ihrer Wahl angezeigt. Ihre Vorteile: Es kommen laufend neue Arbeitsplätze hinzu, die von den jeweiligen Handelskammern registriert werden.

Bildung und Erziehung| Handwerkskammer Dortmund

Sind Sie Abiturient, Schüler, Praktikant, Pädagoge oder wollen Sie Ihr Baby in der beruflichen Entwicklungsphase als Vater oder Mutter mitbringen? Als Gewerbetreibender wollen Sie Jugendlichen die Möglichkeit bieten, eine Ausbildung zu absolvieren und zugleich Facharbeiter für die berufliche Weiterentwicklung Ihres Betriebes auszubilden? Von der Berufswahl, dem Bewerbungsmappen-Check, der Suche und Platzierung in geeigneten Betrieben, der Ausbildung, der Gesellenprüfung, den Berufsperspektiven oder der genauen Belegung Ihrer Ausbildungsplätze:

Mehr als 1.000 kostenlose Lehrstellen in der HWK-Ausbildungsbörse

In der Lehrstellenbörse der HWK Dortmund sind aktuell mehr als 1.000 kostenlose Lehrstellen aus den verschiedensten Berufen zu besetzen. Noch nie zuvor gab es so viele offene Positionen an der Wertpapierbörse. "Die Chance, den Traumjob zu lernen, ist fast nie gegeben - und das im ganzen Kammerbezirk", sagt Ausbildungsreferent Martin Tembaak.

Jeder, der sich für eine doppelte Berufsausbildung im handwerklichen Bereich entscheidet, kann weit gehen - bis hin zu Meistern oder gar einem Universitätsstudium. "Wenn Sie den notwendigen Willen zur Leistung haben, sind Sie hier richtig. Diese Fähigkeit wird am besten in einer geeigneten Schulung erworben. "Es gibt 130 verschiedene Berufe."

Notruf 1126 Ausbildungsplätze | Handwerkerkammer Dortmund

Der Bewerbungsprozess für das nächste Lehrjahr hat begonnen. Die einen haben den Ausbildungsvertrag bereits in der Tasche, die anderen suchen noch nach einem geeigneten Praktikum. Es ist auch sehr viel einfacher, an einen Arbeitsplatz zu kommen, wie die Übung immer wieder gezeigt hat", sagt Kammerpräsident Berthold Schröder zur Ausbildungswoche.

Das Angebot ist groß: Tagespraktika (172), 1 Woche/ 455, 2-3 Wöche/ 640, mehrere Monaten (415) oder für mind. 1 Schulsemester (413) und EQJ (61). Bei der Handwerkskammer Dortmund sind zur Zeit 1126 Ausbildungsplätze bei den Handwerksunternehmen zu verzeichnen Das regionale Verhältnis ist wie folgt: Greater Dortmund (223), Bochum (172), Herne mit 42, Hamburg (75), Hamm (85), Kreise Soest (181), Unna mit 179) und der Ennepe-Ruhr-Kreis (132).

Im Kammerbezirk werden die meisten Ausbildungsplätze in den Berufen Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik/-in ( (83), Elektroniker/in für Energie- und Haustechnik (75), Kfz-Mechatroniker/in für Pkw-Technik (90), Fachverkäufer/in für Lebensmittelhandel // Bäcker/in ( (106), Maler/in und Lackierer/in (71) und Friseur/in (83) ausgeschrieben. "Für das nächste Lehrjahr konnten wir noch keinen geeigneten Praktikanten auftreiben. "Bisher habe ich nur eine Anmeldung für das nächste Jahr.

Dies ist neben guter Mathematik eine wesentliche Voraussetzung für die Schulung in unserem Unternehmen. Damit ich jetzt einen Auszubildenden finde, mache ich Werbung, besuche Karrieretage an der Schule, benutze Ausbildungsbörsen - und natürlich wird auch die Agentur für Arbeit benachrichtigt. Sonst ist die Situation recht dürftig - wir rekrutieren die meisten Auszubildenden über Praktikanten.

Um die Ausbildungsplätze für das nächste Lehrjahr zu besetzen, gehe ich auf Schul- und Bildungsmessen und informiere die Agentur für Arbeit".

Auch interessant

Mehr zum Thema