Hotelfachmann

Hotelfachmann

Die Hotelprofis können in allen Abteilungen eines Hotels arbeiten. Film, Hotelfachmann und Informationen zur Aus- und Weiterbildung im Bereich: Hotels, Restaurants. Hotelfachmann/-frau Service Hotel Hotelspezialisten nehmen eine bedeutende Stellung ein, wenn es um den Gesamteindruck geht, den ein Hotelgast von einem Haus hat. Sie arbeiten sehr vielfältig, da sie in allen Sparten der Hotellerie tätig sind. So könnte Ihr Alltag als angehende Hotelfachfrau aussehen: Schon ab sechs Uhr kommen die ersten Besucher in den Frühstückssaal des Hauses und wollen frisches Gebäck, frisches Fleisch, Heißgetränke, Obst, Eiern und so weiter finden.

Der Gast des Hotels rief aus seinem Raum an und meldete einen gebrochenen Duschenkopf. Zusätzlich wartet in Ihrem Haus die Veranstaltung einer geplanten Firmenfeier eines großen Betriebes. Das Hotelmanagement ist auf jede Stärke und jede gute ldee angewiesen. Deshalb ist es wichtig. Dazu gehört auch, dass Tätigkeiten im administrativen Umfeld durchgeführt werden müssen.

Die Tatsache, dass Ihre Berufsausbildung eine Doppelausbildung ist, heißt im Klartext, dass sie an den Berufsschulen und Betriebsstandorten abläuft. An der Berufsfachschule werden Sie in die Grundzüge der Gastronomie und Hotellerie einführt. Nach dem Training werden Sie feststellen, wie sich Ihr mündlicher Ausdruck gebessert hat und wie souverän Sie in der Schreibweise und Interpunktion geworden sind.

In der Hotellerie sind vor allem englische, aber auch andere Sprachkenntnisse von grossem Nutzen. Sie können sie noch während oder nach der Schulung erlernen. Sie absolvieren in der Praxis in der Regel in einem Hotel. Während Ihrer Ausbildungszeit beschäftigen Sie sich auch mit administrativen Tätigkeiten wie der Büroorganisation: Auftragserteilung, Zahlungsabwicklung, Personaleinsatzplanung, Reklamation, Telefonate, E-Mail - im Augenblick werfen diese Fragen für Sie noch Fragen auf?

Der Ausbildungsberuf Hotelfachmann/-frau erfolgt in der Regel im Rahmen einer Doppelausbildung. Im Einzelfall wird sie auch als schulisches Training durchgeführt. Die duale Berufsausbildung hat den großen Nutzen, dass die in der beruflichen Schule erlernten Lerninhalte unmittelbar mit praktischen Erfahrungen im Arbeitsalltag verbunden werden können. Der Ausbildungsgang zum Hotelfachmann beträgt drei Jahre.

Haben Sie jedoch bereits eine Berufsausbildung als Hotelfachkraft absolviert, kann diese Ihnen gutgeschrieben werden, so dass sich die Ausbildungsdauer in diesem Falle verringert. Grundvoraussetzung für die Berufsausbildung zum Hotelfachmann ist ein Hauptschulabschluss oder ein Realschulabschluss. In der Hotellerie kann man das nicht umgehen. Wer zudem über folgende Qualitäten und Fertigkeiten verfügt, dem steht der Berufsausbildung zum Hotelfachmann nichts im Wege: Wollen Sie wissen, ob der Berufsstand zu Ihnen paßt?

Auch interessant

Mehr zum Thema