Hotel Gastronomie Ausbildung

Ausbildung Hotel Gastronomie

Danach sollten Sie einen Blick auf die Ausbildung in der Gastronomie und in Hotels werfen. Fachlexikon: Ausbildung im Hotel & Gastgewerbe.

Ausbildung in Gastronomie und Hotellerie

Zum Beispiel könnte man eine Ausbildung in der Hotellerie machen. Sie als Hotelfachmann oder Hotelsachbearbeiter kümmern sich um die Interessen der Hotel-Besucher. Zusätzlich zu den Aktivitäten an der Hotelrezeption lernen Sie auch die Gastronomie und servieren die Gerichte beim FrÃ?hstÃ?ck oder Dinner oder beraten die GÃ?ste am Nachmittag bei der Weinwahl.

Noch wichtiger für die Ausbildung zum Restaurantfachwirt sind die Gastronomiebereiche. Sie bedienen Ihre Kunden in Restaurants, Pensionen oder Cafes und sorgen dafür, dass alles für sie optimal aufbereitet ist. Oft sind Sie auch bei Events im Einsatz und sorgen dafür, dass sich die Besucher wohl fühlen.

Ihre Arbeitszeit fällt hier oft an das Wochenende oder Sie sind bis in die Nacht im Hotel. Weil Ihr Arbeitsalltag erst zu Ende geht, wenn Ihre Besucher möglichst früh nach Haus gehen. Falls Ihnen der Dienst nicht so gut gefällt und Sie sich lieber um das körperliche Wohlbefinden Ihrer Besucher kümmern möchten, ist die Ausbildung zum Küchenchef natürlich aufregend.

Wichtig ist, dass die Speisen zur richtigen Zeit auf den Tisch der Besucher kommen. Wer auch einen Blick hinter die Kulissen werfen möchte und sich für kaufmännische Fragen interessieren möchte, dem bietet sich die Ausbildung zum Systemgastronomie-Experten an. Auch die Qualitätskontrolle und die Warenplanung steht auf dem Plan.

Hotel- und Gastronomieausbildung

Gerade in einer Zeit hoher Arbeitslosigkeit ist es besonders bedeutsam, einen Lehrplatz zu bekommen. Die Gastronomie hat hier noch heute ein gutes Standbein für eine gelungene Berufskarriere und vor allem einen gelungenen Eintritt in die Profibranche. Der Ausbildungsberuf in der Gastronomie und im Hotelbereich ist vielfältig, vielfältig und eröffnet jede Menge an Karriereoptionen, ganz zu Schweigen davon, dass man mit einer fundierten professionellen Ausbildung in der Gastronomie, die ganze Welt offenstehend ist, denn schließlich gibt es globale Hotel und Restaurantberufe, die von gut ausgebildeten und motivierten Mitarbeitern abhängig sind unter Fachkräfte

Insbesondere ist hier auch erwähnen, dass Ihnen mit einer verschlossenen beruflichen Ausbildung in der Gastronomie auch viele weitere Berufsmöglichkeiten geboten werden, Sie also nicht für "immer und ewig" in einem Gastrobetrieb bemühen, sondern können sich auch in anderen Branchen der Volkswirtschaft ausarbeiten - so zum Beispiel der Quereinstieg in andere Branchen mit einer fundierten Ausbildung jederzeit möglich - es liegt nur an Ihnen, wie Sie Ihr Wissen gebrauchen und können und inwieweit Sie auch um Ihre Weiterbildungsmöglichkeiten nach der eigentlichen Ausbildung herum gehen.

Ausbildungsplätze in der Gastronomie gibt es in der Hotellerie, Gastronomie und natürlich auch in der System-Caterer. Auch die unterschiedlichen Branchen haben entsprechende Schulungen im Angebot. Die Ausbildung in der Gastronomie beträgt in der Regel drei Jahre. Hier können Sie aus den nachfolgenden Ausbildungsberufen wählen: Die Hotellerie ist grenzenlos.

Der beruflich ausgebildete, engagierte und leistungsbereite lässt steht ihm offen. Man sollte sich natürlich darüber im Klaren sein, dass man mit einer Ausbildung im Hotelgewerbe auch immer einen Teil seiner früheren Lebensgewohnheiten abgeben muss. Dazu gehört zum Beispiel auch, dass man in der Regel dann arbeitet, wenn alle anderen (auch die eigenen Freundinnen und Bekannten) frei haben, denn gerade dann, also an Wochenenden, an Ferien und während der Ferien, ist in den dt. Gaststätten hohe Aktivität und jede einzelne Handfläche erforderlich.

Andererseits dürfen wir die vielen guten Seiten der Ausbildung in der Gastronomie nicht vergessen: natürlich Die Hauptursache für die Entscheidung für eine solche Branchenzugehörigkeit ist: Dort wo andere Ferien machen! Das ist aber gerade diese Industrie, denn keine andere Industrie in Deutschland ist so spannend und abwechslungsreich wie die Hotellerie.

In Deutschland gibt es 250.000 Gastronomiebetriebe. Dies reicht vom klassischen Lokal über der ckspension und Gemeinschaftsgastronomie bis hin zur System-Gastronomie und Stern Küche, vom Frühstückspension, dem Hotel Garni über dem Ferien- und Kongresshotel bis hin zum Luxus-Hotel. All diese Arbeitsformen eröffnen den unterschiedlichsten Möglichkeiten und Möglichkeiten für einen aufregenden Job, bei dem immer der Mensch im Zentrum steht - gleichgültig ob als Gast o. als Mitarbei- ter.

Der Umsatz des deutschen Gastgewerbes liegt bei rund 60 Mrd. EUR und repräsentiert damit eine starke Stück Volkswirtschaft, die überwiegend von mittelständischen das ist. über eine Millionen Beschäftigte bieten Tag für Tag für Tag für den bestmöglichen Dienst und damit für einen inhaltlichen Besucher, der die ihm gebotenen Leistungen und Angebote auch an schätzen kennt.

Mehr zum Thema