Heilpädagogik Studium

Studium der Heilpädagogik

Sind Heilpädagogik und Heilpädagogik das Richtige für mich? Sie suchen berufsbegleitendes Studium, Fernstudium oder Weiterbildung in der Heilpädagogik? Der Bachelor of Curative Education bereitet Sie gezielt auf die Arbeit mit Menschen mit Behinderung vor. Informationen zum Studiengang und den Studienorten finden Sie hier. Der Bachelorstudiengang Heilpädagogik ist ein Vollzeitstudium und führt in der Regel nach drei Jahren zu einem Bachelorabschluss.

Heilpädagogische Studien: Struktur, Inhalte, Professionen

Die Heilpädagogische Studie konzentriert sich auf die Ausbildung und Aufzucht von Menschen mit Behinderungen. Die Heilpädagogik bezieht in diesem Praktikum auch Menschen ein, die mit bestimmten gesellschaftlichen und seelischen Behinderungen zu tun haben. Heilerzieherinnen und -pädagogen lernen ein Fachgebiet. Damit überschneiden sich die Lerninhalte mit dem pädagogischen Studium und transportieren die selben weit gefassten Grundlagenfächer wie die der Sozialwissenschaften, der Bio- und Kommunikationswissenschaft und der Sozialpsychologie.

Das Hauptziel der Heilpädagogik ist es, Menschen mit erschwerten Lebensumständen zu begreifen, zu unterstützen, zu erziehen und auswerten. Bei den meisten Bachelor-Studiengängen finden Sie im Modul-Handbuch oder im Lehrveranstaltungskatalog die folgenden Inhalte: Die Studiendauer des Bachelorstudiums liegt je nach Studienort zwischen vier und neun Semestern.

Der Studienabschluss ist Ihre Abschlussarbeit, mit der Sie den Studienabschluss des Bachelors of Arts erreichen. Die Heilpädagogik ist sehr praxisnah und umfasst oft nicht nur Lehrveranstaltungen, sondern auch Übungsaufgaben, Praktikum, Projektarbeit und Ausflüge. Sie lernen die Grundzüge der Abteilung, die wissenschaftliche Arbeit und das Verfahren eines Heilerziehers kennen.

Das Bachelorstudium in Heilpädagogik berechtigt Sie zu einem Masterstudium, das Sie nach zwei bis fünf Studiensemestern mit einem Abschluss als Magister of Arts abschließen. Mit den Masterstudiengängen können Sie sich auf ein Spezialgebiet der Heilpädagogik spezialisieren, das Ihnen besonders am Herzen liegt. 2. Weil heilpädagogische Studien überwiegend an einer Fachhochschule angeboten werden, reicht die fachgebundene Hochschulreife in der Regel aus, um einen Fachhochschulplatz zu erhalten.

Haben Sie bereits eine berufliche Laufbahn begonnen, bietet Ihnen der Bachelor-Studiengang die Chance, Ihre akademische Ausbildung fortzusetzen. Sie haben gute Chancen, in einen der kurativen Ausbildungsgänge aufgenommen zu werden, wenn Sie ein Vorbereitungspraktikum absolvieren und ein schlüssiges Motivationsbrief schreiben. Bevor Sie sich bewerben, sollten Sie die Universität Ihrer Wahl anrufen, um sich über die Anforderungen des Kurses zu informieren.

Das Bachelorstudium der Heilpädagogik könnte dann genau das Richtige für Sie sein. Die schulische Weiterbildung in der Heilpädagogik beschäftigt sich wie kaum ein anderer mit zwischenmenschlichen Werten und ethischen und moralischen Fragen. Sie profitieren dabei von sozialem und philosophischem Engagement sowie einer Präferenz für Medizin, Sozialpsychologie und Erziehungswissenschaft. Wer auch ein Talent für Malerei oder Medizin hat oder schon immer gerne das Spiel geleitet hat, wird sich beim Studium der Heilpädagogik wohl fühlen.

Mit einem Bachelor in einem vergleichbaren Studienfach erfüllen Sie die Anforderungen für den Studiengang Heilpädagogik. Zu den möglichen Themen gehören Heilpädagogik, Ergotherapie, Logopädie oder Krankengymnastik. Alle diese Fachgebiete können auch Teil des heilpädagogischen Bachelor-Studiengangs im Modulhandbuch sein, so dass ein Studium in diesen Fächern auch den Einstieg in den Master-Studiengang Heilpädagogik erlaubt.

Die Heilpädagogik ist trotz großer inhaltlicher Überschneidungen und einer vergleichbaren Gruppe nicht gleichbedeutend mit der Heilpädagogik. Letzteres setzt in Deutschland verstärkt auf den pädagogischen Aspekt und macht die Studenten fit für den Unterricht. Die Heilpädagogik hingegen ist weiter gefasst und bietet damit die Voraussetzung für eine Anstellung in den verschiedensten sozialen Institutionen.

Gute Berufsperspektiven warten auf Sie als Heilpädagogin. Sie können auch Ihre eigene heilpädagogische Tätigkeit aufnehmen oder eine zusätzliche Prüfung machen und als Lehrer an einer integrativen Einrichtung mitarbeiten. Wenn Sie einen Master-Abschluss haben, steht Ihnen eine Laufbahn im Öffentlichen Dienst oder im höheren Beamtendienst offen. In einem berufsbegleitenden Masterstudium erhalten Sie außerdem viele praktische Erfahrungen, die Ihre beruflichen Perspektiven weiter verbessern.

Mit einem Bruttoeinkommen von 000 pro Jahr gehören Sie nach Ihrem Studium der Heilpädagogik nicht zu den Top-Verdienern unter den deutschen Wissenschaftlern. Darüber hinaus bietet Ihnen ein Master-Abschluss die Chance, in eine Führungsposition zu wechseln und mehr zu erwirtschaften. Heilpädagogische Studien werden überwiegend von Hochschulen und nur wenigen Hochschulen angeboten. Die Alanus University of the Arts and Society offers a part-time Master's program.

Auch interessant

Mehr zum Thema