Hauptschule Ausbildung Mittlere Reife

Sekundarschule Sekundarschulbildung

Bei überdurchschnittlichen Noten können Sie sogar in eine weiterführende Schule wechseln und den Hauptschulabschluss machen. Diejenigen, die die Hauptschule erfolgreich abgeschlossen haben, können dank der dualen Berufsausbildung ein mittleres Bildungsniveau erreichen. Realschulabschluss plus Berufsabschluss mit Zertifikat! Matura (?) (Schule, Wissen) Derzeit ist es in den meisten Ländern so reglementiert, dass wer einen beruflichen Abschluss nach der BBIG oder der HWO verschlossen hat und vor keinem Mittelschulabschluss (Gymnasium, Handelsschule und vgl.

) hatte, dass durch den Abschluss einer erfolgreichen Ausbildung und von 5 Jahren Englisch-Unterricht Gymnasium, Hauptschule usw.) sowie einen Schnitt von Noten im Abschlussbericht der Berufsfachschule von nicht weniger als 3 die mittlere Reife ausgeliehen wird und dieser im obenerwähnten Abschlussbericht auch so erteilt wird.

Ist die Durchschnittsnote nicht überschritten, kann anstelle des Berufsschulabschlusses auch das Prüfzeugnis der verantwortlichen Einrichtung verwendet werden, sofern die Abschlußprüfung nicht mit einem Durchschnitt von weniger als 3 bestanden wurde und Sie über einen qualifizierten Sekundarschulabschluss oder einen qualifizierten Sekundarschulabschluss verfügen. Sie erhalten dann auf Anfrage ein Abschlusszertifikat.

Übrigens: Wer die 10. Schulstufe eines Gymnasiums absolviert hat, bekommt auch den mittleren Schulabschluss (das war nicht immer der Fall). In einem ersten Schritt sollte eine Einigung über die Klassifizierung von Aus-, Fort- und Weiterbildungsabschlüssen sowie Studienabschlüssen erzielt werden. Aber es gab ein großes Problem: das dt. Abi und das dt. Spezialabitur (diese gibt es nicht in jedem Land).

Welche Klassifizierung und welches Ausbildungsniveau hat die Ausbildung in Deutschland? Dies hat zu großen Schwierigkeiten geführt und so wurde das DQR erstmals ohne Klassifizierung der schulischen Abschlüsse durchgeführt, allerdings unter der Voraussetzung, dass dies spätestens 2017 geschehen muss. In diesem Jahr werden wir uns zwar etwas einfallen lassen, aber wahrscheinlich werden wir bereits eine 2-jährige Ausbildung als mittlerer Schulabschluss und eventuell auch eine 3- bis 3 1/2-jährige, die dem Abitur entspricht, erhalten.

Es ist nun möglich, mit beruflicher Qualifikation und Berufspraxis ohne die bisher notwendigen akademischen Voraussetzungen zu lernen, und die bisherigen Ergebnisse belegen dies deutlich. Die rigide deutschen Bildungssysteme werden nun zu europäischen und lernenden Systemen. Nach erfolgreicher Ausbildung verfügen Sie über eine Quabi= Qualifying Vocational Qualification. Aber wenn Sie gar nicht beabsichtigen zu lernen, überlegen Sie, ob sich das lohnen würde, können Sie auch eine andere Ausbildung machen, wenn Sie mit Ihrem erlernten Berufsstand nicht einverstanden sind.

Ein beruflicher Abschluss ist dann wichtiger, er wird Sie wahrscheinlich mitnehmen, als jemand mit "nur" einem Sekundarschulabschluss, weil Sie bereits etwas abgeschlossen haben (Ausbildung).

Auch interessant

Mehr zum Thema