Handwerksrecht

Handarbeitsrecht

In der Handwerksordnung (HwO) und ihren Anhängen ist festgelegt, was Handwerk ist und wer sich in einem Gewerbe selbständig machen darf. Handwerksrecht ist im Wesentlichen in der Handwerksordnung (HandwO) geregelt und ist Teil des Gewerberechts bzw. des Handwerksrechts.

Handarbeitsrecht| Selbständige im Handel

Wenn Sie sich im Gewerbe selbstständig machen wollen, müssen Sie sich im Handelsregister vormerken. Sie können sich ohne weitere Zugangsvoraussetzungen in den nicht lizenzierten und gewerbeähnlichen Gewerken einrichten. Er muss jedoch die Handwerkerkammer über die Durchführung der Aktivität unterrichten. Nach dem Einreichen des Registrierungsantrags werden sie dann in eine der oben aufgeführten Listen aufgenommen.

In der Berufsliste in Anhang B 1 und B 2 der Gewerbeordnung können Sie lesen, ob Sie ein nicht genehmigungspflichtiges oder gewerbeähnliches Berufsbild haben. Eine selbständige Tätigkeit in einem bewilligungspflichtigen Gewerk ist nur den im Handwerksregister registrierten natürlichen und juristischen Personengruppen erlaubt. Der Eintrag in das Handwerksregister hängt von der Qualifizierung des Managers ab.

Wenn Sie als Betriebsinhaber die Voraussetzungen für die Berufsausübung nicht erfüllt haben, können Sie einen Werksleiter beauftragen, der die technische und technische Betriebsführung wahrnimmt und über einen Meisterschülerbrief oder eine gleichwertige Qualifikation besitzt. In der Berufsliste im Anhang A der Gewerbeordnung können Sie lesen, ob Sie ein genehmigungspflichtiges Gewerbe ausübt.

Wenn Sie oder Ihr Werksleiter die zulassungspflichtige Handwerksmeisterprüfung bestanden haben, die Sie gerne absolvieren würden, oder in einem artverwandten Gewerbe, können Sie in das Handelsregister eintragen werden. Sie können von Ihrer Handwerkerkammer erfahren, welche Berufe mit dem von Ihnen praktizierten Kunsthandwerk verbunden sind. Der Handwerkskodex enthält auch Regelungen, nach denen Sie oder Ihr Werksleiter als Diplomingenieur oder Diplomingenieur oder mit einer der Meisterschülerprüfung entsprechenden Staats- oder Staatsexamen registriert werden können.

Vorraussetzung ist, dass der Studien- oder Ausbildungsschwerpunkt Ihrer Abschlussprüfung dem einzugebenden Beruf entsprechen. Mehr dazu finden Sie in Ihrer Handwerkerkammer. Ausnahmegenehmigung nach 8 HwO Eine der Möglichkeiten, einen Handwerksregistereintrag zu erhalten, ist die Beantragung einer Ausnahmegenehmigung. Wenn Sie über einen Handwerksgesellenbrief verfügen und eine 6-jährige Tätigkeit, davon mind. 4 Jahre in führender Position, vorweisen können, haben Sie die Option, ein Ausübungsrecht nach 7b zu erwirken.

Befreiung nach 9 HandwerksordnungWenn Sie die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der EU oder eines Mitgliedsstaates des EWR oder der Schweiz besitzen, können Sie durch eine Befreiungsgenehmigung nach 9 HwO einen Antrag auf Eintragung in das Handwerksregister stellen. Vorraussetzung ist, dass Sie eine gewisse Zeit als Selbstständiger oder als Werksleiter in einem der oben aufgeführten Länder in einem vergleichbaren Beruf tätig waren.

Üben Sie ein bewilligungspflichtiges Gewerk aus und haben Sie die für die Übung erforderliche Befähigung erworben, können Sie in das Handwerksregister eintragen werden. Die Prozedur ist auch für handwerkliche Berufe anwendbar, wobei Sie hier keinen Nachweis über die Eignung vorlegen müssen. Für die Anmeldung muss das Anmeldeformular ausgefüllt und, falls das Gewerk anmeldepflichtig ist, eine Abschrift des Befähigungsnachweises (z.B. Meisterzeugnis oder Freistellungsbescheid) beigefügt werden.

Wenn die Anmeldung bei Ihrer Handwerkerkammer eingegangen ist und alle Dokumente komplett sind, werden Sie in das Handwerksregister oder in das Handwerksregister eintragen. Bei der Anmeldung bekommen Sie Ihre Gewerbeschein oder Visitenkarte sowie eine Begrüßungsmappe mit allen für Ihre Zugehörigkeit zur Handwerkerkammer erforderlichen Auskünften.

Dokumente, die Sie für die Registrierung benötigen: Haben Sie als Eigentümer keine Befähigung zur Berufsausübung, sondern einen Geschäftsführer, brauchen Sie auch folgendes: Wenn Sie als Aktionär keine Befähigung zur Berufsausübung haben, sondern einen Geschäftsführer beschäftigen, brauchen Sie auch folgendes: In allen diesen beiden Fällen kann die Gewerbemeldung nachträglich erfolgen, wenn bereits ein Antrag auf Registrierung gestellt worden ist.

Mehr zum Thema