Handwerkliche Ausbildungsberufe Liste

Liste der Handwerksberufe

Nicht gefundener Content Damit Sie unsere Seite in ihrem vollen Funktionsumfang benutzen können, empfiehlt es sich, einen neuen Webbrowser zu verwenden. Ihre abgerufene Internetadresse ist auf unserer Internetseite nicht oder nicht mehr verfügbar. Diese Fehlermeldung kann z.B. auftauchen, wenn Sie einem überholten Verweis folgen, ein veraltetes Bookmark verwenden oder einen Tippfehler in die Internetadresse einschleusen.

Überprüfen Sie die Internetadresse (http://...) auf korrekte Rechtschreibung. Sollte das Dilemma weiterhin bestehen oder wenn Sie irgendwelche Probleme mit der Website haben, wenden Sie sich an die Redaktion im Internet.

143 Ausbildungsstellen "Handwerk" in München

Überprüfen Sie Ihren Suchbegriff nochmals auf Fehler bei der Eingabe, probieren Sie eine vergleichbare Rubrik aus oder wählen Sie einen anderen nahegelegenen Platz. Anmerkung: Alle Berufsgruppen und Bezeichnungen umfassen, ungeachtet ihrer spezifischen Bezeichnung, sowohl Frauen als auch Männer. Unzufrieden mit deiner Bildung? An dieser Stelle werden fünf verschiedene Vorgehensweisen für den richtigen Umgang mit dem Trainingsabbruch gezeigt.

Handwerksausbildung

Der Handwerksberuf ist eines der vielseitigsten Berufe, da er viele Bereiche abdeckt. Allerdings sollten die Antragsteller nicht zwei freie Hand haben. Hier erhalten Sie Informationen über den richtigen Ausbildungsplatz im Handwerksbereich. Gegenwärtig gibt es in Deutschland rund 150 Ausbildungsberufe, weshalb die meisten Ausbildungsberufe im Handwerksbereich ausgeschrieben werden.

Aktuell sind rund 5 Mio. Menschen in rund 887.000 Handwerksbetrieben beschäftigt und 500.000 Auszubildende. Die handwerkliche Ausbildung findet vor allem in der Metall-, Elektro-, Bau-, Holz-, Lebensmittel-, Gesundheits- und Bekleidungsindustrie statt. Auch in den Ansprüchen an die Antragstellerinnen und Antragsteller bestehen große Unterschiede zwischen den Berufen. Allerdings sollten die Fähigkeiten, die Präzision und die praktischen Fertigkeiten von jedem Antragsteller nachgewiesen werden.

In der Handwerkskunst zählt nicht nur die physische Tätigkeit, denn wer als Handwerker tätig ist, muss auch geistig arbeiten, denn Arbeitsgänge erfordern eine gute Vorplanung. Je nach Industriezweig sind die Voraussetzungen der Lehrkräfte entweder ein Hauptschulabschluss oder ein Abitur. Das ist nicht immer ein Muss, denn viele Ausbildungsbetriebe legen mehr Wert auf die Person und darauf, ob Job und Bewerbung zueinander passen.

Durch die zunehmende Grösse der Abiturklassen wird das Berufsbild auch für Schulabgänger immer attraktiver. Diejenigen, die die Gesellenprüfung am Ende ihrer Ausbildung bestehen, haben gute Karrierechancen, auch wenn sie nicht vom Lehrbetrieb angenommen werden. Weil immer gute Fachleute gebraucht werden, ist die Industrie sehr gut geschützt. Für viele Antragsteller ist es auch von Interesse, dass sie nach der Meisterschülerprüfung ein eigenes Unternehmen gründen können.

Der Handwerksberuf ist eines der vielseitigsten Berufe, da er viele verschiedene Bereiche abdeckt. Allerdings sollten Antragsteller nicht zwei freie Hand haben. Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen über den richtigen Ausbildungsplatz im Handwerksbereich.

Auch interessant

Mehr zum Thema