Handelsvertretergesetz

Gewerbevertretergesetz

RIS-Informationsangebot - Irrtümer Eventuelle Ursachen, die eine gelungene Anfrage verhinderten: Der URL für "Ausgewählte Dateien anzeigen" wurde als Fax oder Bookmark gespeichert. Der URL für "Ausgewählte Dateien anzeigen" wurde per E-Mail versendet. Es wurde einem Paramter ein nicht unterstützte Größe zuerkannt. Einer oder mehrere benötigte Kenngrößen wurden nicht weitergegeben. Wenn Sie mehrere Dateien mit einer URL sichern oder senden wollen, benutzen Sie die URL der "Ergebnisliste".

1 HGB 1993, Konzept des unabhängigen Handelsagenten

1. Handelsbevollmächtigt ist jede Person, die von einem anderen (nachstehend "Auftraggeber" genannt) in seinem eigenen und fremden Namen und für seine eigenen Kosten dauerhaft mit der Mediation oder dem Abschluss von Transaktionen, die keine Immobilien betreffen, beauftragt wird und die diese Tätigkeiten selbstständig und gewerblich durchführt. Der Auftraggeber kann auch ein Handelsagent sein. Du kannst eine Anfrage nach 1 HGB 1993 richten oder antworten.

Handelsagenten und das Handelsvertretergesetz

Handelsagenten sind Fachleute auf dem Gebiet des Verkaufs, die meist selbständig und auf der Grundlage eines Handelsagentenvertrages für ein oder mehrere Gesellschaften arbeiten. Als Handelsagenten sind sie stets mit der Vermittlung von Geschäften für andere Gesellschaften beauftragt und durch das Handelsvertretergesetz auch zu ständigen Akquisitionstätigkeiten angehalten. Im Regelfall schliesst der Handelsagentin diese Transaktionen nicht selbst ab, sondern vermittelte sie.

Durch diese Rolle ist der Vertriebsbeauftragte ein extrem wichtiges Glied in der Distributionskette vieler Unter-nehmen. Im Regelfall schliesst der Handelsagent einen so genannten Maklervertrag mit dem Auftraggeber ab. Der vorliegende Auftrag muss innerhalb der gesetzlichen Rahmenbedingungen des Handelsvertreterrechts liegen. Rechtsstreitigkeiten aus dem Geschäftsbesorgungsverhältnis entstehen in der Regelfall im Rahmen der Vertragsauflösung.

Das gilt vor allem für die Beendigung des Vermittlungsvertrages, Provisionsforderungen und den Schadensersatzanspruch des Vermittlers. Dr. Hannes Wiesflecker hat aufgrund seiner langjährigen Erfahrungen in namhaften, weltweit agierenden wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Kanzleien und seiner gesellschafts- und vertragsrechtlichen Schwerpunkte das nötige Fachwissen und die langjährige Berufserfahrung, um Klagen im Handelsvertreter- und Vertriebsrecht gerichtlich und außergerichtlich durchzusetzen.

Die Fachrichtung Handelsrecht im privaten Rechtsbereich erfordert einschlägige Erfahrungen und Spezialkenntnisse. Eine gute Kenntnisse der Rechtsprechung des Handelsvertretergesetzes sind Grundvoraussetzung dafür, dass Sie Ihre Forderungen rechtzeitig und vollständig erfüllen oder ungerechtfertigte Forderungen abwenden können. Bei der Geltendmachung von Ansprüchen oder Verjährungsfristen sind die einschlägigen Vorschriften zu berücksichtigen. Weitere Infos zum Handelsrecht erhalten Sie in unserer Knowledge-Datenbank oder unter dem Menupunkt News.

Mehr zum Thema