Gesundheitsmanagement Studium

Studien zum Gesundheitsmanagement

Sie wollen Gesundheitsmanagement dual studieren? Was ist der Bachelor-Studiengang Gesundheitsmanagement? Der Studiengang Gesundheitsmanagement verbindet Managementwissen mit Kenntnissen der Gesundheitsbranche.

Gesundheitsmanagement: Studium, Beruf, Vergütung

Der Studiengang Gesundheitsmanagement macht Sie zum Betriebswirt und bringt Ihnen Spezialwissen über die Gesundheitsindustrie. Die Wachstumsbranche Gesundheit benötigt Führungskräfte, die sich mit gesundheitsrelevanten Fragen auseinandersetzen und die wirtschaftlichen Kennzahlen im Auge haben. Im Gesundheitsmanagement -Studium bilden die medizinischen und betriebswirtschaftlichen Schwerpunkte den Schwerpunkt. Sie erfahren auch alles, was Sie über das Thema Gesundheit wissen müssen.

Die Inhalte der Kurse variieren von Universität zu Universität. Themen, die Sie in der Regel während Ihres Gesundheitsmanagement-Studiums belegen, sind z.B: Ähnlich wie bei den meisten Managementkursen, wie z.B. Medien- oder Sportführung, umfasst der Kurs Gesundheitsmanagement auch Führungs- oder Vortragsseminare. Der Masterstudiengang vermittelt Ihnen Grundkenntnisse und trainiert Sie zum Manager im Gesundheitswesen.

In der Regel können Sie zwischen verschiedenen Bereichen wählen, in denen Sie sich spezialisiert haben und Ihre Managerqualitäten entwickeln können. Abhängig von der Universität finden sich z.B. folgende Fächer im Curriculum des Masterstudiengangs Health Management: Eine flexible und multimediale Studie ist Ihr Fach? Der Online-Studiengang Bachelor Gesundheitsmanagement bei WINGS gibt Ihnen diese Freiheit.

Anhand von Lern-Skripten von Experten und der Lernapplikation erwerben Sie Kenntnisse in den Themenbereichen Gesundheitswesen, Wirtschaft und Projektmanagement. WINGS bietet neben einer 8-semestrigen Variante des normalen Kurses auch ein 6-semestriges Schnellstudium an. Der Studiengang Gesundheitsmanagement ist in einen Bachelors und einen Masterstudiengang unterteilt.

Der Bachelorstudiengang dauert sechs bis acht Studiensemester, der folgende Masterstudiengang weitere vier Jahre. Anschließend werden in der Regel fachspezifische, medizinische und rechtliche Inhalte vermittelt. Auch an vielen Universitäten ist im fünften Fachsemester ein Praktikumssemester oder ein längerfristiges Auslandspraktikum in die Studienstruktur eingebunden. Auf diese Weise können Sie bereits während Ihres Studienaufenthaltes erste Praxiserfahrungen machen und Kontakt in der Gesundheitswirtschaft aufnehmen.

Am Ende Ihres Bachelorstudiums schreiben Sie eine Diplomarbeit nach wissenschaftlichem Vorbild, die so genannten Bachelorarbeiten. Die Universität vergibt Ihnen dann einen Bachelorabschluss. In der Regel sind dies B. A. (Bachelor of Arts) oder B. Sc. (Bachelor of Science). Im Anschluss an den Bachelor-Studiengang Gesundheitsmanagement erweitern Sie Ihr Wissen in einem weiteren vier-semestrigen Master-Studiengang Gesundheitsmanagement.

Sie vertiefen Ihr Wissen und spezialisieren sich auf ein Fachgebiet der Gesundheitsbranche. Den akademischen Titel erhalten Sie nach dem erfolgreichen Studienabschluss in der Regel als Master of Arts (M.A.) oder Science (M.Sc.). In diesem Video erfahren Sie, wie das Studium des Gesundheitsmanagements z.B. an der Universität Aachen abläuft:

Um Gesundheitsmanagement mit einem Bachelor-Abschluss absolvieren zu können, müssen Sie das Fachhochschulstudium abgeschlossen haben. Einige Universitäten geben Ihnen auch die Gelegenheit, Gesundheitsmanagement zu lernen, wenn Sie bereits mehrere Jahre Berufserfahrung im Gesundheitswesen gesammelt haben. Ein branchenspezifisches Training berechtigt zum Teil auch zum Studium des Gesundheitsmanagements. Aufgrund der hohen Akzeptanz wird an einigen Universitäten ein Numerus clausus für das Studium des Gesundheitsmanagements erhoben.

Die Mindest-Note, die Sie in Ihrem Zeugnis haben müssen, hängt von den einzelnen Semestern ab und kann von Universität zu Universität variieren. Von Zeit zu Zeit kann eine Universität auch einen Einstellungstest oder eine vorherige Berufserfahrung für die Aufnahme in ein Gesundheitsmanagement-Studium erwarten. Um einen Master-Abschluss in Gesundheitsmanagement zu erlangen, benötigen Sie einen erfolgreichen Bachelor-Abschluss im Gesundheitswesen.

Zum Beispiel könnte ein Bachelor-Abschluss in Gesundheitsökonomie, -psychologie oder -wissenschaften in Betracht gezogen werden. Wenn Sie sich für Ökonomie, Gesundheitswesen und Humanmedizin interessieren, ist der Kurs Gesundheitsmanagement genau das Richtige für Sie. Das Kernstück des Studiums ist ein betriebswirtschaftliches Studium, daher sollten Sie auf jeden Fall ein gutes Verständnis für Zahlen und Mathematik haben. Strategisches Denken, Teamgeist und Durchsetzungsfähigkeit sind auch bei zukünftigen Gesundheitsverantwortlichen sehr gefragt.

Sie brauchen auch Disziplin und Ausdauer für Ihr Studium. Falls Sie sich nicht ganz sicher sind, ob Sie sich für ein Gesundheitsmanagement-Studium interessieren, können Sie an einer studienbegleitenden Beratung an der Hochschule Ihrer Wahl mitwirken. Hier erfahren Sie alles über Lerninhalte, Anforderungen und was Sie sonst noch erwarten können. An einigen Universitäten können Sie neben Ihrem Job auch duales oder berufsbegleitendes Gesundheitsmanagement erlernen.

Das duale Studium besteht aus einer betrieblichen Lehre und einem Studium. Der große Pluspunkt des Doppelstudiums ist, dass Sie während des gesamten Studienverlaufs Praxiserfahrung sammeln und Ihr eigenes Einkommen verdienen. Ein berufsbegleitendes Studium im Gesundheitsmanagement ist für Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen geeignet, die sich beruflich weiterentwickeln wollen.

Im berufsbegleitenden Studium findet die Vorlesung abends oder in Blöcken unter der Woche oder an Wochenenden statt, so dass die Teilnehmenden ihre Karriere fortsetzen können. Absolventinnen und Absolventen von Gesundheitsmanagement-Studiengängen haben interessante berufliche Perspektiven. Die Gesundheitsbranche steht vor einer Herausforderung: Einerseits sollen die Kosten gesenkt werden, andererseits soll die Versorgungsqualität nicht nachlassen.

Benötigt werden daher Health Manager, die dank ihres Spezialwissens sowohl die Finanzierung im Auge haben als auch die Güte der medizinischen Leistungen oder Erzeugnisse garantieren können. Potentielle Auftraggeber sind beispielsweise Health Manager in Führungspositionen im Gesundheitssystem. Nach dem Studium des Gesundheitsmanagements werden Sie in der Regel hauptsächlich kaufmännische Tätigkeiten wahrnehmen, aber nie die ärztliche Tätigkeit aus den Augen verlieren.

Was Sie als Health Manager erwartet, sind zum Beispiel: Das Einkommen nach Ihrem Gesundheitsmanagement-Studium hängt von verschiedenen Kriterien wie Ihrem Auftraggeber, Ihrer beruflichen Erfahrung oder Ihrem Studium ab. Masterabsolventen erzielen in der Regel etwas mehr als Kolleginnen und Kollegen mit Bachelorabschluss. Seniorenheime und Krankenhäuser bezahlen in der Regel keine so hohen Löhne wie Pharmafirmen und Versicherung.

Der durchschnittliche Einstiegslohn für Gesundheitsmanager beträgt 2.400 Euro pro Kalendermonat. Sie können Gesundheitsmanagement an Privatuniversitäten und technischen Fachschulen studieren. Vor allem die Gesundheitsmanagementstudiengänge der IUBH, der Universität Aachen oder der Westsachsen -Universität Zwickau sind besonders gefragt. Vergleichbare Studieninhalte wie das Gesundheitsmanagement-Studium bietet Ihnen auch angrenzende Fachrichtungen wie Gesundheits- und Gesellschaftsmanagement, Gesundheitsmanagement, Gesundheitswirtschaft oder Betriebswirtschaftslehre im Gesundheitsbereich.

Auch interessant

Mehr zum Thema