Gemeinde Lehre

Community Lehre

In Niedersachsen liegt die Gemeinde Lehre zwischen den Städten Braunschweig und Wolfsburg. Gemeinschaftsunterricht Der Gemeinderat von Burkhard Beese hat sich nach 40 Jahren im Gemeinderat und über 20 Jahren als Bürgermeister der Stadt bei seiner Konstituierung im Restaurant "Zur schönen Aussicht" verabschiedet. Frank Hennig (CDU) wurde einhellig zum neuen Bürgermeister der Stadt ernannt. Frederik Prenzel ist neues Mitglied im Gemeinderat der CDU. Beim Abschied von Burkhard Beese bedankte sich Bürgermeister Andreas Busch "für die vielen, vielen Jahre, die Sie für Burkhard Beese gearbeitet haben".

"Damit haben sie wesentlich dazu beitragen können, dass die Stadt lebendig bleibt", unterstrich der CDU-Fraktionsvorsitzende Hennig. Auch der neue Gemeinderat will diese Lage weiter verbessern. Selbst wenn es schon ein paar Tage her ist: Die erste Fahrradtour durch die Gemeinde zum Stichwort "offenes Gartentor" war ein großer Publikumserfolg und wurde von Radfahrern und Gartenliebhabern gleichermassen gut angenommen.

Mehr als 30 Radfahrer haben die rund 20 km vollständig mitgenommen, an den Einzelstationen trafen sich zeitweilig mehr als 60 Interessenten. "Dass wir eine solche Reise in zwei oder drei Jahren noch einmal machen würden - dann mit Stopps in Peking, Essen hof und Wendhausen", sagt Rita Wünnecke, die die Grundidee für diese besondere Fahrradtour von einer Reise nach Süddeutschland mitgebracht hat.

Danach ging es weiter zur Ausbildung. Hier haben die Familie Könther und Parnitzke/Lewerdomski ihre Gartentore für die interessierten Gäste geöffnet: Heinrich Könther berichtet, wie seine Grosseltern zur Lehre kamen und das Anwesen im Laufe der Zeit verändert und umgestaltet wurde. Dann eröffnete Ernst von Lüneburg in Esslingen den Schloß- und Gemüsehof, der mittlerweile von seiner Tocher besetzt ist, nimmt die interessierten Gäste mit durch das Schloß - und erzählt Spannendes über die Historie des stattlichen Anwesens.

Nach dem Besuch des farbenfrohen Bauerngartens der Fam. Kämmerer in Kleinbrunnrode konnten sich die Gäste zunächst bei einer Tasse Kaffe und einem kleinen Tortenstück entspannen, bevor es zur Endstation ging: dem Rita Wünnecke-Park, der nicht nur mit seinen schmückenden Holz-Stelen aufwartete. Während der Pausen wurden auf Vorschlag von Regina Kämmerer für das Palliativ-Netzwerk Sachspenden eingesammelt, die beachtliche 282? einbrachten.

"Dass so viel zusammenkommt, hätten wir nie erwartet - vielen Dank für die großartige Idee", so Andreas Busch vom Präsidium des neu geschaffenen Vereins. "Alles in allem ein großer Wurf und eine gute Gelegenheit, die Gemeinschaftslehre aus einer neuen Sicht kennenzulernen", Julia Kirsch, verantwortlich für die Pressearbeit der Gemeinschaftslehre: "Danke an alle, die zu diesem Wurf beizutragen haben!

Mehr zum Thema