Gehalt Lehrer

Salär Lehrer

Die Gehälter eines Lehrers richten sich danach, wo und wen er unterrichtet. Doch können Lehrer von ihrem Gehalt leben? Doch können Lehrer von ihrem Gehalt leben? Der Lohn, den die Lehrer erhalten, ist im Verhältnis zum Arbeitsaufwand und den Nerven, die sie eingesetzt haben, gering. Eine angemessene Bezahlung für die Lehrer scheint legitim.

Lehrergehälter: Lehrergehälter für Angestellte und Staatsbeamte

Bereits seit der Föderalismus-Reform I im Jahr 2006 regelt das Land die Entlohnung seiner Lehrer selbst. Erwerbstätige Lehrer werden häufig nach dem Kollektivvertrag der jeweiligen Staaten (TV-L) entlohnt. Aber es gibt auch Lehrer, deren Gehalt weder tarifvertraglich noch als Gehalt zahlt. Die Lehrer werden ohne Kollektivvertrag eingestellt.

Die meisten von ihnen sind Seiteneinsteiger, Springer oder Ersatzlehrer. Beamte werden in der Regel in die Klasse A 12 Level 1 eingeteilt In einigen Staaten können sie auch in die Stufen 3 und 4 eingeteilt werden. Das ist abhängig von der Karriere. Der Höchststand wird in der Regel nach 28 Jahren erzielt.

Anders als bei Staatsbeamten werden bezahlte Lehrerinnen und Lehrer gemäß dem Kollektivvertrag der einzelnen Staaten (TV-L) gleich bezahlt. Ausgenommen hiervon ist Hessen, das eigene Regeln für die Bezahlung von Lehrkräften hat. Eine Einteilung in die Vergütungsgruppe der beschäftigten Lehrer basiert auf der Erfahrung und der Art der Schule. In den Bundesländern Berlin und Sachsen sind ausschliesslich Lehrkräfte beschäftigt.

Erwerbstätige Lehrer in Berlin bekommen ein Einstiegsgehalt nach Erfahrungsniveau 5, in Sachsen sind die Lehrer jedoch in das Niveau 2 eingeteilt. Die Gehälter der Lehrer werden entsprechend den Abzügen für die Beiträge der Arbeitnehmer zur Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosigkeitsversicherung (ca. 20 % des Bruttogehaltes ) und für Beamte entsprechend ihrem Anteil an der Privatkranken- und Krankenpflegeversicherung gekürzt.

In der folgenden Übersicht sind die Durchschnittsgehälter der Lehrkräfte der Oberstufe 1 ab 2018 dargestellt, wobei die Löhne der Lehrkräfte aus unterschiedlichen europ. Lehrer in Italien bekommen ein Gehalt von 33.436 EUR pro Jahr, Lehrer in Deutschland 55.252 EUR. An der Spitze steht Luxemburg mit 98.195 ? im Jahr.

Polen kommt mit 15.569 EUR an letzter Stelle. Die obige Aufstellung zeigt, dass das Jahreseinkommen eines Lehrkörpers in Deutschland über dem OECD-Durchschnitt ist. Allgemein kann man sagen, dass Lehrer in allen Schultypen in Deutschland mehr Geld erhalten als in vielen anderen EU-Staaten.

Lehrer, die an einem Gymnasium in Deutschland lehren, bekommen in der Regel knapp 60.000 EUR Bruttoverdienst und können nach 15 Dienstjahren rund 60.000 EUR erwirtschaften. Die Seniorenschaft erhält am Ende ihrer Karriere jährlich rund 60.000 EUR. Ähnlich verhält es sich an den staatlichen Sekundarschulen in Deutschland in punkto Entlohnung.

Dort können die jungen Lehrer zu Beginn ihrer Berufslaufbahn durchschnittlich rund um die Uhr rund um die Uhr mit rund 4.000 EUR gefördert werden. Das Ergebnis kann dann nach 15 Jahren rund 5.000 EUR pro Jahr und am Ende der Berufslaufbahn rund 6.000 EUR betragen. Wenn ein Primarlehrer an einer Grundschule als Mitarbeiter ohne öffentlichen Dienst arbeitet, wird er nach bestimmten Vergütungstabellen entlohnt.

Die Gehälter der beschäftigten Primarschullehrer können angepaßt werden, so daß eine entsprechende Entlohnung ausgehandelt werden kann. Die Einkünfte der erwerbstätigen Lehrer in den Grundschulen steigen mit den Jahren ihres Dienstes, vor allem, wenn sie in eine bessere Klasse wechseln und zahlen. Gleiches trifft auf Beamtenlehrer zu. Erwerbstätige Grundschullehrerinnen und -lehrer arbeiten hauptsächlich in den neuen Ländern, während Beamtenlehrerinnen und Beamte vor allem in den neuen Ländern sind.

Der Lohn für neue Lehrkräfte wird auch als Anfangsgehalt bezeichnet. Wenn der Lehrer an eine andere Hochschule wechselt, werden die bereits geleisteten Dienste immer für die neue Gruppierung berücksichtigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema