Fußball Berufe Ausbildung

Fussballberufe Training

Es folgt die Weiterbildung zum Fußballlehrer. Bei uns finden Sie die besten Jobs in der Fußballwelt! Ein aufstrebender Profi-Fußballer, aber immer noch ein Profi. Der Fußballtrainer ist eine durch die Ausbildungsordnung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) geregelte Ausbildung. Ihr Hobby zum Beruf machen?

Berufsfelder rund um den Profi-Fußball

Von einer Berufskarriere im Fußball träumt man als kleines Mädchen. Sie erfahren, welche Berufe in der Fußballwelt möglich und welche nicht. Arbeitsplätze rund um den Fußball sind gefragt. So war Thorsten Fink, ehemaliger Trainer des HSV, unter anderem bei Bayern München und dem Karlruher SC, VfL Wolfsburg Trainer Dieter Hecking bei Hannover 96, Horst Heldt, der bei Schaltke 04 als Sportleiter arbeitet, beim VfB Stuttgart als Profispieler und der heutige Werder Bremen-Geschäftsführer für die Sportart Thomas Eichin, der zuvor bei Borussia Mönchengladbach war.

Wenn Sie in diesem Gebiet noch tätig sein wollen, brauchen Sie gute Beziehungen, viel Ausdauer und Zielstrebigkeit. Das Wichtigste ist, dass Sie das nötige Training oder das nötige Wissen haben und sich sehr für Fußball interessieren. In jedem Falle benötigen Sie eine Ausbildung zum Trainer mit DFB-Lizenz, die bei den nationalen Verbänden und verschiedenen Sportfachschulen durchführbar ist.

Prinzipiell kann jeder, der einem Verband des DFB-Mitgliedsverbandes angehört, einen Kurs besuchen. Danach erfolgt die Weiterbildung zum Fußballlehrer. Falls Sie für ein Jahr als Ausbilder in einer Lizenzklasse tätig waren, können Sie sich für eine Ausbildung in einer gehobenen Kategorie eintragen. Wenn man es bis zum Fußballlehrer geschafft hat, benötigt man wirklich Erfolg und gute Beziehungen, um in der Bundesliga zu sein.

Es gibt keine angemessene Ausbildung für diesen Arbeitsplatz, daher ist er für die meisten Menschen ein Wunschtraum. Natürlich ist dies dem hannoverschen Gespann nicht entgangen und so wurde er gefragt, ob er für sie tätig werden möchte. Bei jedem Match setzt sich der Teamarzt auf die Sitzbank, versorgt die Verletzung unmittelbar am Feldrand und lässt manchmal Risse trocknen, wenn ein Sportler das Spielfeld verlassen muss oder erfährt, dass er für mehrere Wochen abwesend sein wird.

Sie können den Berufsstand durch ein Berufsschulstudium oder eine Ausbildung an einer Berufsschule lernen. Sie werden von Pfadfindern begleitet, die Fussballspiele verfolgen und die persönlichen Vor- und Nachteile der Spieler bewerten und aufzeigen. Der Fotografenausbildung sind drei Jahre gewidmet. Wer danach im Fußballstadion arbeitet, sollte sich eine Stelle in der Sportabteilung einer Tageszeitung oder Agentur suchen.

Wenn Sie selbst kein professioneller Spieler waren, wie der BVB-Sprecher Norbert Dickel, der in den 80er Jahren für Dortmund gespielt hat, haben Sie aufgrund Ihrer engen Bindung zum Klub und Ihrer journalistischen Ausbildung die besten Perspektiven. Stephan Lehmann, Sprecher des Stadions des FC Bayern München, tat genau das Gleiche. Er ist seit seiner Kindheit ein loyales Mitglied des Vereins und als er seine Laufbahn als Radio-Moderator bei Antenne Bayern begann, wurde sein Lieblingsverein auf ihn aufmerksam und lud ihn als Stadt-Sprecher ein.

Wenn du dich auf dem Spielfeld befinden willst, kannst du dich als Kampfrichter bewerben. Dieser umfasst je nach Nationalverband 20 bis 50 Lektionen und beschäftigt sich mit den Grundsätzen der Fußballregel. Diejenigen, die die Prüfung bestehen, können als Kampfrichter auf dem Spielfeld bleiben und dann kann es von Jahr zu Jahr eine Ebene höher gehen.

In jedem großen Fußballclub gibt es eine eigene Presseabteilung. Für diese Berufe sind Studiengänge wie Publizistik, Deutsch, Sport, Medien- oder Kommunikationswissenschaft und Freiwilligenarbeit notwendig. Mit einer Ausbildung zum Mediendesigner Digital & Print haben Sie ebenfalls gute Perspektiven bei den Fußballmedienabteilungen. Wenn Sie nicht unmittelbar für einen Club tätig sein wollen, können Sie eine Karriere als Sportjournalistin für eine Tageszeitung, ein Radiosender oder einen Fernsehsender machen.

Aber ohne Freiwilligenarbeit und Studien, zum Beispiel als Sportjournalist an der Universität des Sports in Köln, kommt man nicht weit. Die Mappen und die Polizei haben eine sehr wichtige Aufgabe bei Fussballspielen. Wenn Sie gerne in der Nähe von Ventilatoren sind, können Sie zum Beispiel im Fan-Shop mitarbeiten. Dazu ist eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann erforderlich.

Kaufleute sind ebenfalls Mitglied eines Vereins. Eine kaufmännische Ausbildung, eine Ausbildung zum Industriekaufmann oder eine Fachkraft für Visual Merchandising sind für diesen Berufsstand gut gerüstet. Außerdem benötigt jeder Klub Finanzfachleute, um die finanzielle Gesundheit des Unternehmens sicherzustellen. Marketing-Experten erarbeiten Konzeptionen, um den Verband dem Publikum und dem Fachpublikum vorzustellen.

Mehr zum Thema