Friseur Ausbildungsvergütung 2015

Ausbildungsvergütung für Friseure 2015

Zum 1. August 2015 werden bundesweit 8,50 Euro erreicht und sind allgemein verbindlich. Bild Turnschuhe auf Asphalt: Ihr Einstieg ins Training. Frisör, 407 ?/394 ?

, 528 ?/493 ?, 634 ?/596 ?. Jahrgang 395 Euro (Senatsverwaltung Berlin 2015). bis zum 1. August 2015 einen Mindestlohn von 8,50 Euro einzuführen.

Neue Ausbildungsvereinbarung für Friseure

Mit diesem Kollektivvertrag setzen wir ein bedeutendes Zeichen für die Jugend", freut sich auch Jürgen Jung. Die Auszubildenden sollen nun im ersten Lehrjahr bei 400 EUR beginnen und bis zum dritten Lehrjahr auf 600 EUR steigen. Schon im vergangenen Jahr hatten sich die Vertreter des Friseurverbandes einhellig für diesen Weg auszusprechen.

Mit unseren Vereinbarungen zeigen wir, dass solche Gespräche nicht immer zu Konflikten führen und dass sich Gewerkschaften lohnen", so Jung weiter. "Neben Begabung und Veranlagung spielen natürlich auch die Vergütungen eine wichtige Rolle bei der Berufswahl ", begründete Dirk Kleis, Managing Director, den dringenden Bedarf an einem Ausbildungspakt. Das Friseurgewerbe hätte wie viele andere Berufe zunehmende Nachholprobleme.

Ein Kollektivvertrag soll die Attraktivität erhöhen. Derzeit sind rund 1000 Praktikanten im Verbandsbereich davon betroffen, die ab dem 1. August 2015 von einer erhöhten Bezahlung profitieren sollen. Kürzlich hatten die Friseurinnen und Friseurinnen im Verbandsbereich 1996 einen Kollektivvertrag abgeschlossen. "Zusätzlich zum Kollektivvertrag schlagen wir unseren Ausbildungsbetrieben nach wie vor eine zusätzliche Vereinbarung zum Ausbildungspakt vor, um die Qualität der Ausbildung noch weiter zu verbessern", so Wirtz.

Der so genannte Ergänzungsvertrag würde alle Grundbedingungen abdecken, wie z.B. wer die Lehrmittel bezahlt, ob die Praxisabende auf freiwilliger Basis und damit in der freien Zeit erfolgen, wann bei Erkrankung ein ärztliches Attest vorgelegt werden muss oder wie die Berufsschulzeit auf die Betriebsstunden angerechnet werden soll. "Um einen reibungslosen und gewinnbringenden Ablauf für alle Teilnehmer zu gewährleisten, ist es logisch, den Ausbildungsrahmen für diese Punkte eindeutig zu definieren", sagt Wirtz und bestätigt, dass bereits gute Erfahrung damit gemacht wurde.

Migrantin, Frau, brenzlig? Von prekärer Selbständigkeit in.... - Österreich Yildiz

Die Berliner Friseurindustrie ist mit ca. 2.500 registrierten Friseursalons die mit großem Vorsprung grösste in Deutschland. Frühere Forschungen zur Migrantinnenökonomie und zu Selbständigen haben die Analyse der Industrie nicht berücksichtigt, weshalb die gruppenabhängigen Studien oft zu der Zuordnung von Eigenschaften führten, die von den einzelnen Arbeitsgruppen als besonders und von den anderen getrennt identifiziert wurden.

Bei ihren Forschungen zur Selbstständigkeit in der Friseurindustrie in Berlin verwendet sie einen komparativen Mixed-Method-Ansatz, um zu zeigen, dass gleichgesinnte AkteurInnen im gleichen Bereich in ähnlicher Weise handeln - und zwar ohne Rücksicht auf migrantische und weibliche Zuweisungen.

Mehr zum Thema