Friseur Aufgaben Tätigkeiten

Frisörtätigkeiten Aktivitäten

So vielfältig wie Ihre Kunden sind auch die Aufgaben. Herrenfriseurin Man weiß, welche Frisuren sich günstig auf das Aussehen auswirken können, welche Pflege auf welches Haarproblem angewandt werden sollte und wie man eine aufwändige Aufsteckfrisur für einen ganzen Feiertag lang hält. Dabei sind sie Ratgeber, Kunsthandwerker und Kunsthandwerker in einem - dem Friseur. In erster Linie gibt es ein persönliches Beratungsgespräch zwischen Friseur und Kunden.

Hierbei werden Wünschen und Gegebenheiten diskutiert, Farb- und Stilberatung vorgenommen und dem Auftraggeber bei der Auswahl der gewünschten Haartracht behilflich sein. Die Kundin wird mit einer digitalen Kamera aufgenommen und der Friseur kann die Haartracht quasi am PC wechseln. So kann der Kundin /dem Kunden im Voraus angezeigt werden, ob die gewünschte Haartracht zu ihm paßt. Die Friseurin informiert über mögliche Farb- oder Formänderungen des Haares, macht Styling-Vorschläge und gibt Tipps zur persönlichen Nachsorge.

Die Kundin bekommt einen Schutzumhang zum Schützen ihrer Waren. Der Friseur verwendet sanfte Shampoos und Conditioner, um das Haar zu säubern und die Haut zu massieren. Der Friseur ist sehr kommunikationsstark und in der Lage, eine Gesprächsgrundlage zu bilden, um eine Vertrauensbasis zwischen ihm und dem Auftraggeber zu erzeugen. Das Haar wird dann nach Kundenwunsch zugeschnitten.

Der Friseur setzt routinemäßig unterschiedliche Schneidetechniken ein. Wenn eine neue Farbe oder ein Dauerwellenfrisur die Haare unterstützen soll, ist das auch für den Friseur kein Hindernis. Die Friseurin/der Friseur kontrolliert die Expositionszeiten und ist in der Lage, Intoleranzen und Hautirritationen frühzeitig zu entdecken und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Heute kaum noch bekannt, aber eine der Aufgaben eines Frisörs ist das Schaben und Formen von Bart sowie das Herstellen, Arbeiten und Säubern von Kunsthaarteilen und Kunstperücken.

Doch auch Kosmetikbehandlungen der Nagelhaut und die fachgerechte Vorbereitung eines Make-ups werden im Frisörsalon zur neuen Haartracht geboten. Auf diese Weise wird das bloße Haarschneiden zu einem ganzheitlichen Verschönerungsprozess. Nach einem stressigen und oft turbulenten Salontag sind in der Regel noch Bürotätigkeiten wie Abrechnung, Kassabuch und Auftragserteilung zu erledigen.

Das Friseurhandwerk ist ein vom Staat zugelassener Beruf. Der angehende Friseur erfährt alles über die Haar- und Haarkosmetik und die dazugehörigen Pflegemassnahmen und Produkte. Sie erhalten wichtiges Wissen über farb- und formwechselnde Behandlungen. Die meisten Friseurinnen und Friseurinnen sind nach der Schulung auf einen speziellen Fachbereich wie Frauen- oder Männerfrisuren spezialisiert, arbeiten in anderen Einrichtungen wie z. B. Kino oder Kino, Perückenmacherei oder dem Vertrieb von Haar- und Pflegemitteln.

Hinzu kommen vielfältige Fortbildungsangebote wie Visagistin, Farb- oder Bildberaterin sowie Perückenmacherin. Weitere Aufstiegschancen bietet die Zusatzausbildung zum Fach- und Betriebswirtschaftler im handwerklichen Management, zum Kaufmann oder zum Meisterassistenten im Friseur- oder Kosmetikbereich. Frisöre mit Hochschulreife können eine universitäre Ausbildung zum Visagisten oder Bühnen- und Kostümdesigner durchlaufen.

Mehr zum Thema