Freie Stellen Ausbildung 2016

Stellenangebote Ausbildung 2016

Es gibt 275 Stellenangebote im Bereich Ausbildung: Auf jeden Fall lohnt es sich, die noch offenen Ausbildungsplätze für 2016 zu erkunden. Hier finden Sie unsere Stellenangebote. Im Herbst 2019. mehr Informationen zu den Ausbildungsberufen. Im August 2016.

Wir trainieren!

die beliebtesten Berufe in Berlin

B. Z. Vielen Jugendlichen wird die Chance auf eine Berufsausbildung verweigert, sobald sie die Schule abgeschlossen haben. Sie sind sehr selektiv geworden, viele verlassen sich nur noch auf hochqualifizierte Stellen. Der Ausbildungsjahrgang 2016 hat begonnen. Zahlreiche Absolventen haben einen Lehrplatz bekommen, einige von ihnen gehören zu den begehrten Berufen. Auch der Einstieg in die Ausbildung ist möglich.

Zudem muss eine klare Unterscheidung zwischen gewerblichen und gewerblich-technischen Ausbildungsberufen getroffen werden. Zu unterscheiden sind auch die gängigsten Lehrberufe nach Kammern. Unter den kaufmännisch geprägten Tätigkeiten der Industrie- und Handelskammer befanden sich mit großem Vorsprung ein Einzelhandelskaufmann, Hotelspezialist, Bürokaufmann, aber auch Koch und Verkäufer.

In den gewerblich-technischen Berufsfeldern der IHK Berlin sind IT-Spezialisten den Mechatronikern und Elektronikern eindeutig voraus. Der Friseur und Kfz-Mechatroniker hingegen ist im Bereich des Handwerks in Berlin eindeutig der Favorit der Antragsteller. Daran schließen sich Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagentechnik sowie Elektroniker und Schreiner an. Auf jeden Fall ist es lohnenswert, die noch offenen Ausbildungsstellen für 2016 zu erkunden.

Mit jedem absolvierten Lehrberuf erreichen Sie jedoch eine ganz neue Stufe der Auswahl. Auch von dort aus ist es möglich, dem gewünschten Beruf näher zu kommen, was bisher nicht möglich war. Die IHK Berlin verzeichnet aktuell 628 freie Ausbildungsstellen in den Betrieben. In den Mitgliedsunternehmen der IHK Berlin stehen zur Zeit noch 856 Lehrstellen zur Verfügung.

Der überwiegende Teil der Angebotspalette umfasst Gebäudereiniger, Systemmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagentechnik, Elektroniker für Elektrotechnik und Haustechnik, Friseure und Fachverkäufer im Lebensmittelhandel. Doch für den Start der Ausbildung werden nach wie vor Lackierer, Optiker, Dachdecker und selbst Kraftfahrzeugmechatroniker dringend benötigt.

Aber nicht jeder hat die Möglichkeit, seinem Traum oder Beruf mit seinem Zertifikat ein Stück weit zu kommen. Diese Unternehmen sind sehr anspruchsvoll geworden, oft werden nur noch Schulabgänger oder Schulabbrecher eingesetzt. Wenn zum Beispiel ein Knabe schon immer davon geträumt hat, eine Autowerkstatt zu leiten, aber seine Schulleistungen nicht ausreichen, um eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker zu beginnen, ist ein Abstecher eine gute Idee.

In der IHK befindet sich der Ausbildungsberuf "Zertifizierter Kfz-Servicetechniker" im Rahmen der gewerblich-technischen Weiterbildung. Zielpublikum dieses Ausbildungsberufes ist neben den reinen Automobilberufen auch die Ausbildung in einem Elektro- oder Schlosserberuf. Darin sind alle Aus- und Weiterbildungsangebote sowie die Zulassungsvoraussetzungen aufgeführt. Studieren oder Trainieren?

Mehr zum Thema