Freie Lehrstellen 2016 Nrw

Offene Ausbildungsplätze 2016 Nrw

Im Jahr 2016 wurden 104,2 Schulabgänger statistisch angeboten. Weshalb hunderte von Ausbildungsplätzen in NRW unbesetzt bleiben. am 30. August 2016 um 16:01 Uhr. Die Bezirksregierung Köln hat Angebote für 2016!

Insgesamt stehen 21.000 Ausbildungsplätze zur Verfügung.

Weiterbildung in NRW: Immer noch viele offene Positionen in Nordrhein-Westfalen

In NRW sind zwei Wochen vor Ausbildungsbeginn noch viele Lehrstellen vakant. "Aus heutiger Sicht dürften auch in diesem Jahr wieder viele Ausbildungsplätze frei bleiben", sagt Sophia Tiemann von der Industrie- und Handelskammer NRW. Gerade in Staedten wie Düsseldorf, Koeln und Muenster gibt es nach Auskunft der Agentur fuer Arbeit wesentlich mehr Lehrstellen als in Deutschland.

"In fast allen Ausbildungsberufen, vor allem in den Bereichen Klempnerei, Heizungs- und Klimatechnik, gibt es einen Mangel an Auszubildenden. Auf dem Land und im Revier ist die Situation jedoch ganz anders. Laut Agentur für Arbeit sind in Oberhausen derzeit 922 Bewerber mit nur 423 Ausbildungsplätzen beschäftigt. Ähnliches gilt für die Region Lippe, Hamm und die Region Herner.

Die Lehrstellenknappheit in diesen Gebieten hat auch Auswirkungen auf die Gesamtzahl der NRW. Bei rund 45.500 jungen Menschen gab es im Monat Juli mehr Bewerbungen als Lehrstellen. Die IHK NRW beanstandet jedoch häufig, dass den Antragstellern die notwendige FlexibilitÃ?t in Bezug auf den Arbeitsplatz und die Berufswahl fehlt.

Berufsausbildung: Lehrstellen in NRW nur selten vorhanden

Nach Angaben der Bundesanstalt für Arbeit haben 104.000 Antragsteller im aktuellen Antragsjahr nur 86.000 registrierte Auszubildende. Nordrhein-Westfalen ist aus der Perspektive der Sucher das schlechteste Land, nur hier und in Berlin gibt es mehr Antragsteller als noch mehr. Die Berufsberatung startet im Monat September, jetzt, anfangs April, werden 43 900 Bewerbungen berücksichtigt, von denen 60 243 noch auf einen Arbeitsvertrag warten. 4.243 Bewerberinnen und Bewerber können noch nicht eingestellt werden.

Damit alle jungen Menschen eine Perspektive haben, sind wesentlich mehr Ausbildungsplätze nötig", sagt der Bildungsexperte der Agentur für Arbeit NRW, Herr Withake. Die Kölner Handwerkerkammer sieht das - und startet mit einem "Allzeithoch" an Ausbildungsplätzen: Derzeit gibt es 1100 und bereits mehr Vertragsabschlüsse als im vorigen Jahr.

Es gibt freie Ausbildungsplätze im Detailhandel (insbesondere Bäckereien), für Berufe in der Bürowirtschaft, im Bank- und Großhandel, aber auch in der Küche. Im Jahr 2016 wurden pro 100 Schulabsolventen, die 104,2 Stellenangebote suchten, statistische Angaben gemacht. Im Jahr 2016 wurden 520.300 Lehrverträge geschlossen, 43.500 offene Lehrstellen sind bei der BA registriert - ein Allzeithoch.

Es gibt 20.600 unbesetzte Ausbildungsplätze im Vergleich zu 20.600 nicht besetzten Bewerbern. Zudem haben 60.000 Jugendliche eine Ausbildungsalternative gestartet, sind aber noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Mehr zum Thema