Freie Ausbildungsstellen 2017

Offene Ausbildungsplätze 2017

Im Jahr 2016 ca. 6,49 Ausbildungsplätze pro unbesetztem Bewerber. Für 2017 gibt es bereits zahlreiche freie Ausbildungsplätze. Werden Sie aktiv, wir freuen uns auf Sie! Bei uns finden Sie freie Lehrstellen, Praktika, Studenten- oder Minijobs in der Region.

Sie ist eine Trainingsinitiative der Sportvereine in Teltow-Fläming. Zum 01.08. 2017 haben wir freie Ausbildungsplätze in folgenden Märkten:.

Ausbildung & Lehre in Duisburg

Die Metropole Duisburg ist eine Metropole im Revier mit fast einer halben Millionen Einwohnern und inmitten der Ruhr. Duisburg ist mit seinem riesigen Innenhafen seit Jahrzehnten nicht nur einer der bedeutendsten Handels- und Wirtschaftsstandorte in Deutschland, sondern auch der Dienstleistungsbereich generiert immer mehr Ausbildungsplätze in der Hansestadt.

Insbesondere die Stahlbranche gestaltet die Industrie-Landschaft Duisburgs und macht die Metropole zum Mittelpunkt der Wirtschaft, bekannte Firmen sind z. B. Thyssen Krupp oder Arcelor Mittal. Auch in der Logistikwirtschaft werden regelmässig Ausbildungsstellen geschaffen, zum Beispiel bei Firmen wie z. B. Raiffeisen International, Deutsche Bank oder Duisburghafen. Durch das Hafengebiet, in dem sich Rhein und Ruhr verbinden, hat die Metropole eine besondere Bedeutung und zahlreiche Ausflugsziele.

Bei mehreren Universitäten Duisburgs bietet sich ein recht jugendliches Stadtgefüge an, das zu vielen Unternehmen in Kino, Theater, Kneipe oder entlang der Strecke der Wirtschaftskultur mit imposanten Orten des Interesses anregt. Abseits von Industriecharme und Stadtleben hat Duisburg Ruhe und Natur zu bieten, zum Beispiel bei einem entspannenden oder sportiven Abstecher in den Anger Park oder das Sechs-Seen-Plateau.

Mit diesen vielseitigen Ausflugszielen werden weitere Impulse für die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz bei Betrieben in Duisburg geschaffen, die Sie in dieser Rubrik leicht nachvollziehen können. Detaillierte Angaben zu den jeweiligen Angeboten machen es leicht, spannende Ausbildungsstellen zu entdecken und neue Karrierewege in der Metropole zwischen Rhein und Ruhr zu beschreiten. Derzeit sind uns 6.777 Lehrstellen in Duisburg und der näheren und weiteren Umgebung bekannt. 6.777 Lehrstellen stehen zur Verfügung.

Auszubildende Detmold Lehrlingsausbildung Detmold Lehrlingsausbildung Detmold Lehrling Detmold

Ort: 32756 Detmold, Lange Str.73 Abteilung: Niederlassung Ausbildungsbeginn: 2. Juli 2019 Sie haben Ihr Studium in der Tasche, wollen aber nicht mitmachen? So unterschiedlich wie die Menschen um uns herum sind auch unsere Themen: Wind, Wetter, Boden, Umweltschutz und Umweltschutz, Schule, Lehrer, Berufsausbildung, Pharmazie, Gesundheit, Fundamente oder Silvester-Feuerwerk.

569 Ausbildungsplätze im Landkreis Olpe noch frei - HEIMATLIEBE

Nach den ersten sechs Wochen des Ausbildungsjahrs nimmt die Arbeitsagentur eine Bestandsaufnahme der Lage auf dem heimischen Bildungsmarkt vor. Nach wie vor sind 1.552 Ausbildungsplätze (Kreis Olpe 569 bzw. Bezirk Wittgenstein 983) vakant. "Noch haben die Jugend und die Jugend eine große Auswahlmöglichkeit, aber jetzt müssen sie sich schnell bewerben", sagt Carsten Tillmann, Geschäftsführender Gesellschafter der ArbeitsagenturSieben.

Für das im Monat September beginnende neue Ausbildungsjahr sind seit September 2.964 Ausbildungsstellen bei der Agentur für Arbeit angemeldet. Dies sind elf weniger als im vergangenen Jahr. Zugleich berieten die Karriereberater der Agentur für Arbeit 2.659 Auszubildende. "Obwohl die Anzahl der Bewerbungen in diesem Jahr gleich blieb, gibt es immer noch wesentlich mehr Ausbildungsstellen als Bewerber", so Carsten Tillmann.

Für jeden Antragsteller gibt es 1.1 Ausbildungsplätze. Für je 1.552 freie Ausbildungsplätze bedeutet dies 1,18 freie Plätze für jeden unbesetzten Kandidaten. Noch vor einem Jahr gab es im Monat Februar nur 1,04 freie Plätze pro Altbewerber. Die Ausbildungsmärkte auf einen Blick: Bezirk Olpe: "Die Angaben deuten darauf hin, dass es für jeden Jugendlichen einen Lehrplatz gibt.

Aber das ist nicht der Fall", sagt Carsten Tillmann. Jährlich gibt es populäre und weniger populäre Lehrberufe. Die Konkurrenz in den populären Ausbildungsberufen ist daher sehr hoch. Die Karriereberater freuen sich sehr, ihnen vergleichbare Berufsbilder vorstellen zu können", so Tillmann in der Karriereberatung der Agentur für Arbeit. Im Großen und Ganzen ist die Lage für die jungen Menschen nach wie vor angenehm, da viele unterschiedliche Ausbildungsfirmen noch auf der Suche sind.

"Bei manchen Industrien können sich die jungen Leute auch für den Lehrbetrieb entscheiden", fügt Tillmann hinzu. Insbesondere in den Sparten Hoch- und Ingenieurbau, Metall- und Schweisstechnik sowie im Lebensmittelvertrieb finden nur sehr wenige Interessenten viele offene Positionen. "In den Ausbildungsbetrieben wird es durch diese Entwicklungen immer schwerer, den richtigen Azubi zu finden ", so Tillmann.

Die Agentur für Arbeit verfügt mit der geförderten Berufsausbildung und der begleitenden Unterstützung über ein Instrumentarium, um die Praktikanten und auch das Unternehmen während der Berufsausbildung unentgeltlich zu begleiten. In der Region Siegen-Wittgenstein ist die Anzahl der bei der Agentur für Arbeit angemeldeten Studienbewerber um 67 oder 4 Prozentpunkte auf 1.757 gestiegen Die Anzahl der angemeldeten Ausbildungsplätze ist gegenüber dem Vorjahr auf 1.779 56 oder 3,3 Prozentpunkte gestiegen.

863 Bewerbungen sind noch offen und 983 Positionen sind nicht besetzt. Das bedeutet, dass jedem Altbewerber 1,14 freie Ausbildungsplätze zur Verfuegung gestellt werden. In der Vergleichsperiode des Vorjahres waren 1,03 freie Plätze vorhanden. Doch Carsten Tillmann erkennt keinen Tendenz zum leichten Anstieg der Bewerberzahlen: "Die Zahl der Schüler ist sank. Aber auch in Siegen-Wittgenstein wird es in den kommenden Jahren immer mehr Ausbildungsplätze als Studienbewerber gibt.

"Im Landkreis Olpe gibt es wieder klar mehr Ausbildungsplätze als Lehrstellensuchende. Für einen Altbewerber gibt es 1,25 freie Ausbildungsplätze. Zugleich sank die Anzahl der registrierten Ausbildungsplätze um 5,4 Prozentpunkte auf 1.185 "In den vergangenen zwei Jahren haben wir einen deutlichen Abbau der Ausbildungsplätze beobachtet", so Carsten Tillmann.

Die Unternehmen werden nicht mehr ausgebildet, weil sie in den letzten Jahren keine Lehrlinge mehr haben. "Im Landkreis Olpe ist die Anzahl der Altbewerber gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 7,7 Prozentpunkte auf 456 gesunken, während die Anzahl der Altbewerber um 8,4 Prozentpunkte auf 569 gestiegen ist.

Mehr zum Thema