Frau von Tamme Hanken

Ehefrau von Tamme Hanken

Inwiefern trauert seine Familie, besonders seine Frau Carmen Hanken? Die Witwe Carmen schreibt einen bewegenden Brief: Sie war eine zarte Frau, und die Geburt war lang und schmerzhaft. Und so fühlt sich die Ehefrau von Tamme Hanken heute.

Tamme Hanken ist vor etwa acht Monate gestorben. Der unerwartete Untergang der XXL Ostfriesin war für seine Frau Carmen natürlich ein Schlag. Jetzt erzählt die 57-jährige Frau von ihrem Dasein ohne ihren lieben Mann. Pferdeflüster, Knochenbrecher oder XXL Ostfriesen - das waren nur einige wenige Übernamen, die Tamme Hanken bekannt wurden. Mit 56 Jahren verstarb der liebenswerte Tierheiler, der mit TV-Formaten wie "Knochenbrecher on Tour" bekannt wurde, an plötzlicher Herzinsuffizienz und ließ nicht nur seinen populären Hansehof, sondern auch seine Frau Carmen zurück.

Heute ist Carmen allein für die Farm zuständig, die sie vorher mit Tamme hatte. Auf einmal sah sie sich einem neuen Lebensweg gegenüber - einem Dasein ohne ihren lieben Mann, an dessen Seiten sie 14 Jahre lang zufrieden war. Auch acht Jahre nach diesem dramatischen Schlag des Schicksals ist Carmen immer noch dabei, sich an ihre neue Wirklichkeit zu gewöhnt.

An allen Winkeln und an allen Seiten ist Tamme schlichtweg verschwunden", verrät Carmen Hanke in einem Interview mit "Bild". Er will den Hansehof fortführen und damit das Vermächtnis seines Ehemannes aufrechterhalten. Tamme Hankens Witwe: "Tamme ist jetzt mein XXL-Schutzengel" Nach dem Tod von Tamme musste sich die Rhinelanderin von 25 eigenen Zuchtpferden sowie Vieh und Schweine scheiden, um den Bauernhof unterzubringen.

Doch Carmen streitet um ihren Mann. Doch Tamme wäre enttaeuscht gewesen, wenn ich das Handtuch hingeworfen haette", sagt Carmen. Obwohl sie sich von vielen Tierarten verabschieden musste, konnte sie einige von Tammers liebsten Tierarten halten, darunter das Riesenschwein Schnitzel und das Springpferd. Im Allgemeinen ist es für die Verwitwete schwierig, sich von ihrem Mann zu befreien.

"Er hat mir 24 Std. vor seinem Tod geschrieben, dass er sich darauf gefreut hat, bald wieder zu Haus zu sein." In einem Wirtshaus in Garmisch-Partenkirchen ist Tamme am Donnerstag, den 9. November 2016 gestorben. Die überlebende Frau streitet weiter und will ihr eigenes Schicksal ohne ihren lieben Lebensgefährten führen und das gemeinsame Werk bewahren.

Inzwischen hat Carmen ein neues Werk über das Zusammenleben mit Tamme geschrieben.

Mehr zum Thema