Fortbildung Betriebswirt

Betriebswirtschaftliche Weiterbildung

Diese Berufspraxis muss in Tätigkeiten absolviert worden sein, die der beruflichen Weiterbildung zum Betriebswirt förderlich sind. Betriebswirtschaftler | Ausbildung, Leistungserbringer, Beruf und Vergütung Wer ist Betriebswirt im IT-Bereich? Mehr und mehr Firmen verlassen sich auf rechnergesteuerte Produktions- oder Organisationsabläufe. Die neuen Arbeits- und Vertriebsbereiche wie E-Commerce und E-Business vereinen die technischen und kaufmännischen Teilbereiche. Sie verknüpfen als Betriebswirt betriebswirtschaftliches Wissen mit dem Wissensgebiet der Informationstechnologie.

Die Entwicklung eines neuen Online-Shops sowie die Entwicklung einer unternehmensinternen EDV-Infrastruktur wird von Ihnen geplant und gesteuert.

Zugleich setzen Sie Ihr gesamtes Unternehmertum auf ein stabiles und zukunftsorientiertes IT-Basis. Eine Weiterbildungsmaßnahme zum IT-Betriebswirt ist für IT-Spezialisten und Betriebswirtschaftler gleichermassen geeignet. Wenn Sie als Softwareentwickler oder -techniker tätig sind, können Sie sich betriebswirtschaftliche Kenntnisse für die Übernahme von Managementaufgaben erwerben. Sie als Betriebswirt erhalten das notwendige Fachwissen, um mit der Weiterentwicklung der Technik Schritt zu halten und sich so einen Wettbewerbsvorteil für Ihr Haus zu erkämpfen.

Die Fortbildung ist ein nicht-akademischer Kurs. Das Abschlussaudit wird im Gegensatz zu einem Staatsbetriebswirt innerhalb des Instituts durchgeführt und ist nicht durch den Staat reguliert. Die folgenden Institutionen führen den Kurs zum IT-Betriebswirt durch: Der IT-Betriebswirt ist keine gesetzlich geregelte Berufbezeichnung, daher sind die Prüfungs- und Zulassungsbedingungen von Provider zu Provider unterschiedlich.

Manche Institutionen benötigen eine kaufmännisch oder technisch ausgerichtete Ausbildung, andere Dienstleister benötigen für die Aufnahme eine mind. 3-jährige Praxis. In manchen Fällen können Sie sich auch ohne jegliche Kenntnisse zum Betriebswirt weiterbilden. Für den erfolgreichen Abschluss Ihres Studiums sollten Sie sich insbesondere für Technologie und Informatik begeistern.

Eine Schwäche für die betriebswirtschaftlichen Fragestellungen dient zudem dazu, die Kostenstrukturen von Vorhaben zu erfassen und deren Rentabilität zu errechnen. Aufgrund der hohen Komplexität beider Fachgebiete empfiehlt der Dienstleister eine abgeschlossene Berufsausbildung in zumindest einem der beiden Fachgebiete. Bei Ihrer Fortbildung zum Fachinformatiker/-in für Betriebswirtschaftslehre erwartet Sie ein spannender Inhalt aus den beiden Fachbereichen Betriebswirtschaftslehre und Informatik.

Die folgenden Basismodule warten auf Sie während Ihrer Weiterbildung: Seitdem die meisten Provider den Kurs dem IT-Betriebswirt als Fernausbildung zur Verfügung stellen, bekommen Sie Ihr Lehrmaterial in der Regel als Studienbriefe per Brief. Weil es keine einheitliche Staatsexamen zur IT-Betriebswirtschaftslehre gibt, können die Abschlüsse von Fernstudiumanbieter zu Fernstudiumanbieter unterschiedlich ausfallen.

Nach bestandener Abschlussprüfung erhält man ein internes Zeugnis und kann den Titel Certified IT Business Economist erringen. Abhängig vom Provider ist die Ausbildung zum zertifizierten IT-Betriebswirt ebenfalls unterschiedlich lang. Sie haben bei einigen Providern auch die Option, Ihre Ausbildung zum Betriebswirt kostenlos zu kürzen oder zu erweitern. Wenn Sie bereits ein abgeschlossenes Hochschulstudium haben, können Sie bei einigen Anbieterinnen auch ein Aufbaustudium in Betriebswirtschaft absolvieren.

Die IWW - Institute for Economic Research & Continuing Education an der FernUniversität Hohenheim bieten diesen Studiengang an. Die Kosten für den Aufbaustudiengang inklusive Lehrmaterial belaufen sich auf rund 2000 Euro. Dies alles macht die IT-Branche zu einem für Betriebswirtschaftler interessant. Web-Entwickler und IT-Systemadministratoren haben zudem die optimale Chance, durch eine Fortbildung zum IT-Betriebswirt eine führende Position in diesem gut dotierten Beruf einzunehmen.

Sie als Chief Information Officer definieren auch die IT-Strategie für das Gesamtunternehmen. Ihre Einstiegsvergütung beträgt nach Ihrer Ausbildung zum IT-Betriebswirt je nach Betrieb und Funktion zwischen 3.400 und 4.500 Euro pro Monat netto. Bei zunehmender Arbeitserfahrung und größerer Eigenverantwortung kann Ihr Einkommen auf ? 7.500 bis 12.500 pro Tag anwachsen.

Die Fortbildung zum Betriebswirt ist nicht nur für Betriebswirtschaftler interessant, die ihr Wissen im Fachbereich Informatik weiter ausbauen wollen. Zudem bieten sie geschulten Informatikern die Chance, ihre berufliche Entwicklung weiterzuentwickeln und eigene Projekte aufzubauen. Schließlich wird die Informatik in Firmen immer wichtiger und moderne IT-Projekte sind ohne Betriebswirtschaft nicht mehr denkbar.

Auch interessant

Mehr zum Thema