Fibs Bayern

Fasern Bayern

Für die Angebote sogenannter externer Anbieter bei FIBS gilt jedoch Folgendes: Ihre Bewerbung wird nicht in FIBS bearbeitet. Die Datenbank "Fortbildung in Bayerischen Schulen" enthält alle bayerischen Lehrerfortbildungen. Tipp: Definieren Sie Ihre "Interessen" unter dem Menüpunkt "Meine Fibs". Die Datenbank "Ausbildung in bayerischen Schulen" (FIBS).

Die FIBS - Weiterbildung in bayrischen Hochschulen

Ab dem Schuljahr 2005/06 steht eine neue Online-Plattform mit dem kompletten Spektrum der Landeslehrerausbildung in Bayern unter Verfügung zur Verfügung. Für das Staatsministerium für Lehre und Kultur entwickelte die Hochschule für Lehrerausbildung und Personalführung die Onlinedatenbank FIBS (Fortbildung in den Bayerischen Schulen). Sie soll das komplette Lehrangebot der Landeslehrerausbildung in Bayern beinhalten, sofern es sich in der Website Zuständigkeitsbereich des Kulturministeriums befindet.

Welchen Service bietet FIBS für Lehrern für Verfügung? Was sind die Möglichkeiten und Aufgabenstellungen der Schule? Lehrkräfte kann in der FIBS eigene Weiterbildungsangebote (z.B. für schulinterne Weiterbildung) in der Weiterbildungsbörse veröffentlichen. Die Veröffentlichung eines solchen Angebots erfolgt erst nach Genehmigung durch die Direktion. Die komplette Zulassungsprozedur in FIBS ist im Internet unter durchgeführt veröffentlicht.

Die Bewerberin/der Bewerber erhält per E-Mail an Bestätigung oder für, die/der sich weigert, an der Schulung teilzunehmen. Die FIBS über ist über den untenstehenden Verweis zu finden. Ausführliche Dort finden Sie auch Hinweise und Hinweise zum Einsatz von FIBS.

FIBS

Lehrerausbildung in der SchuleSeit Feb. 2003, so das Institut für Lehrerbildung in der Schule (KMBek. vom 10. Juli 2002), müssen alle Hochschulen eine relativ umfangreiche schulische Lehrerausbildung anbieten. WeiterbildungsnachweisDie Lehrenden haben eine Nachweispflicht: Laut Angaben des Kuratoriums für Lehrerinnen und Lehrende (KMBek. vom 10. September 2002) müssen seit dem 1. Januar 2003 alle Hochschulen für Lehrerinnen und Lehrende eine relativ umfangreiche schulische Fortbildung anbieten. Der Nachweis ist erforderlich (in vier Jahren müssen 12 vollständige Schulungstage à 5 Std. à 60 Min., davon ein Drittel, d. h. acht Nachmittag à 150 Min., durch interne Schulungsmaßnahmen erbracht werden).

Weiterbildung: Aus Lehrern werden Medienfachleute| Medienkompetenz-Projekte à Firma

Filmgesellschaften, Hörvereine, Schulwebseiten und Snap-Chat - im Sequenzkurs "Medienexperte" erlernen Lehrer aller Schultypen zwei Jahre lang den Umgang mit Ton, Bild, Internet und sozialen Medien und setzen so schulische Projekte um. Das Koordinierungsbüro für Medienpädagogik des Bayrischen Rundfunks und das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultur bieten zusammen mit der Hochschule für Lehrerbildung und Personalmanagement in Dillingen eine 2-jährige Fortbildung zum Medienfachmann an.

Die " Medienexpertenausbildung " können Sie über die FIBS (fortbildung.schule.bayern.de) beantragen. Das Training findet alle zwei Jahre statt. Die erfahrenen Referenten des Bayrischen Rundfunks lehren die Grundkenntnisse der Theaterdramaturgie, Inszenierung, Kamera, Redaktion, Sprachtechnik, Medienrecht, Medienerziehung und vieles mehr. Die teilnehmenden LehrerInnen testen zwischen den Anwesenheitswochen die entwickelten Entwürfe und Vorstellungen mit den SchülerInnen und teilen ihre Erfahrung damit.

Das Training ist bescheinigt und schließt mit der Vorstellung Ihres eigenen Projektes ab. Mit welchen Mitteln arbeiten sie? Welchen Stellenwert haben die Massenmedien beim Erwachsenwerden? Das zweite Lehrmodul konzentriert sich auf einen Sinn: das Zuhören. Die" Medienexperten" im Bereich Film mit Camcorder, Spiegelreflexkamera, Smartphone und Tablett, experimentierten mit diversen Bearbeitungsprogrammen und Anwendungen.

Immerhin ist es eine Entdeckungsreise ins Internet, zu den Spielern, in die Medienwelt und in die Zukunft von Virtual Reality und Socials. Die Medienprofis stellen im Rahmen von eBook und Blog exemplarische Mediaprojekte vor, die sie an ihren Hochschulen getestet haben:

Auch interessant

Mehr zum Thema