Fahrtkosten Ausbildung

Reisekosten für Schulungen

Reisekosten für Schulungen - teilweise vom Arbeitgeber übernommen, ansonsten können sie von der Steuer abgezogen werden. Bei einer Ausbildung ist der Ausbildungsbetrieb in der Regel Ihr erster Arbeitsplatz. Das Unternehmen ist nicht gesetzlich verpflichtet, solche Reisekosten zu übernehmen.

Reisekosten in der Ausbildung - das Ausbildungs-ABC

Diejenigen, die eine Ausbildung in einer dualen oder schulischen Ausbildung absolvieren, müssen eine Strecke zwischen ihrem Wohnsitz und den Ausbildungszentren fahren. Daraus resultieren Reisekosten, die für steuerliche Zwecke einforderbar sind. Ab wann werden die Reisekosten wiedererstattet? Die Erstattung der Reisekosten ist von Einzelfall zu Einzelfall unterschiedlich. Prinzipiell sind Lehrbetriebe dazu nicht gezwungen.

Die Rückerstattungspflicht gilt auch dann, wenn der Auszubildende eine andere als die tatsächlich verantwortliche berufsbildende Schule besucht: In diesem Fall muss der Auftraggeber mindestens die Reisekosten an die berufsbildende Schule zahlen. Auszubildende, deren Mutter gesellschaftliches Einkommen in den Bereichen Arbeitslosenunterstützung II, Sozialleistungen, Sozialfürsorge, Wohngeld oder Kindergeld bezogen wird, haben grundsätzlich Anrecht auf eine staatliche Reisekostenpauschale. Darüber hinaus subventionieren viele Gemeinden und Kreise die Fahrtkosten zur Berufsfachschule.

Kann ich Reisekosten von meiner Mehrwertsteuer abziehen? Der Entfernungszuschuss, im Englischen "Pendlerpauschale" oder "Pendlerpauschale" genannt, bezieht sich auf Reisen zu einem Lehrbetrieb oder einer Berufsschule: Das sind 30 Cents pro gefahrenem km, egal mit welchem Transport. Auszubildende können pro Jahr höchstens 4.500 EUR Reisekosten einfordern. Bei Reisen zwischen Wohnsitz und Berufschule entfällt die Entfernungszulage, jedoch die Dienstreisekostenpauschale.

Wenn Sie mit dem Öffentlichen Verkehr fahren, werden die Preise der niedrigsten Verkehrsklasse zurückerstattet. Für Mopeds, Mopeds oder Motorräder können 20 Cents pro km verkauft werden; für Autofahrten beträgt dieser Preis 30 Cents pro km. Die folgenden Formel zeigt, wie hoch die Reisekosten in der Steuererklärung berücksichtigt werden können:

Reisekostenrechner: Wie hoch sind die Reisekosten pro Jahr?

Ihr Auszubildenden reist viel über das Jahr.

Ihr Auszubildenden reist viel über das Jahr. Es gibt den Shuttle-Service zwischen Heim, Lehrbetrieb und Berufschule, teilweise auch firmenübergreifende Lehrveranstaltungen oder Terminvereinbarungen mit unseren Auftraggebern. Doch wer bezahlt die Reisekosten selbst? Vor allem aber: Ihr Lehrbetrieb haftet nicht für die laufenden Ausgaben, die Ihnen durch das Hin- und Herpendeln zwischen Haus, Unternehmen und Berufschule erwachsen!

Das Unternehmen ist nicht gesetzlich zur Deckung solcher Reisekosten gezwungen. Grundsätzlich gibt es nur eine einzige Ausnahmeregelung zur Verantwortungslosigkeit des Ausbildungsbetriebes: Hat Ihr Unternehmen Sie bei einer externen berufsbildenden Schule immatrikuliert, obwohl es lokal eine passende Alternativmöglichkeit gibt, dann muss es auch die gestiegenen Reisekosten zur berufsbildenden Schule bezahlen.

Ansonsten sind in der Regel die regulären Reisekosten in der Regel Ihre Sache. Sie müssen es aus Ihrer Lehrlingsvergütung auszahlen. Ist die Ausbildungsbeihilfe unzureichend und können Ihre Mütter und Väter ihren Lebensunterhalt nicht bestreiten, können Sie möglicherweise von der Agentur für Arbeit eine Ausbildungsbeihilfe erhalten.

Der notwendige "Bedürftigkeitstest" beinhaltet auch die Reisekosten zwischen Schule, Arbeitsplatz und Wohnort. Beim Pendeln zwischen Haus und Berufschule bzw. Unternehmen und Berufschule gibt es noch eine weitere Möglichkeit der Erstattung. Auf diesen Wegen wird der Weg zur Schule betrachtet, und einige Länder entschädigen Schüler und Auszubildende für die An- und Abreise.

Fragen Sie Ihren Berufsschulsekretär, ob Sie von einer solchen Verordnung in Ihrem Land Gebrauch machen können. Doch wie gesagt: Es geht nur um den Schulbesuch, nicht um die Fahrt zwischen Haus und Ausbilder! Wie bereits erwähnt, haben Sie keinen Anspruch auf Erstattung der Reisekosten durch Ihr Unternehmen für Reisen zwischen Ihrer Ferienwohnung und Ihrem Ausbilder.

Nur wenn Sie an einem anderen als dem in Ihrem Schulungsvertrag genannten Standort beschäftigt sind - zum Beispiel in einer anderen Zweigstelle oder auf einer Baustelle des Kunden. Erhöht sich dadurch die Reisekosten, muss das Unternehmen Ihnen die zusätzlichen Kosten wiedererstatten. Gleiches trifft zu, wenn Sie im Zuge Ihrer Ausbildung an firmenübergreifenden Kursen oder Schulungen teilnehmen.

Gleiches trifft auch auf die Auszubildenden zu. Laut der Ausbildungsvergütungsdatenbank des BIBB beispielsweise bekommen die angehenden Groß- und Außenhandelskaufleute in Deutschland im ersten Jahr der Ausbildung im Durchschnitt 766 EUR pro Monat. 2. Verdienen Sie so viel, dann muss Ihr Unternehmen einen Teil der Ausbildungsbeihilfe als Lohnabgabe an das Steueramt zahlen.

Sie können in diesem Rahmen auch Ihre Reisekosten von der Mehrwertsteuer abziehen.

Mehr zum Thema