Fachschulreife

Fachhochschulreife

Aber es gibt keine Fachhochschulreife! Die Fachhochschulreife kann an der Maria-von-Linden-Schule in folgenden Schultypen erworben werden. Zur Erlangung des Fachschulabschlusses dient die zweijährige Berufsschule. Der Fachhochschulreife entspricht der Matura.

Ã?igkeitsklasse="mw-headline" id="Einzelnachweis">Artikelverifizierung

Der Berufsschulabschluss ist ein Berufsschulabschluss, der in der Regel über den Berufsschulabschluss (z.B. Berufsschule für Betriebswirtschaft oder Berufsschule für Hauswirtschaftslehre oder Berufsschule für Gesundheitswesen und Pflege) hinausgeht und in der Regel über dem Abitur liegt. Im Gegensatz zum Hauptschulabschluss ist die Zugangsberechtigung zur Fachhochschule vor allem dadurch gekennzeichnet, dass die Absolventinnen und Absolventen des Hauptschulabschlusses nicht nur über das allgemeinbildende Wissen der (Haupt-)Mittelschulen verfügten, sondern in der Regel auch über eine ausgesprochene gewerbliche, häusliche, krankenpflegerische oder handwerkliche Berufsausbildung, was sowohl dem Auszubildenden als auch dem Lehrbetrieb einen Nutzen bringt, z.B. im Zuge dieser Berufsausbildung ist eine Verkürzung der Ausbildung oder auch eine selbstständigere Arbeit des Auszubildenden im Lehrbetrieb möglich.

Gemäß der Ausbildungsordnung für 2-jährige Fachschulen[1] erhält nur derjenige die Fachschulreife, der den Wechsel vom ersten zum zweiten Jahr schafft. Das bedeutet, dass die Auszubildenden, die die erste Phase der Ausbildung an einer technischen Schule in Voll- oder Nebentätigkeit absolvieren, die Zugangsberechtigung zur technischen Ausbildung haben. Es ist zu berücksichtigen, dass die Fachhochschulen mit Zugangsvoraussetzungen der Qualifikationsstufe 6 des DQR zuzuordnen sind.

Höchstspringen FSO: 26 Zwischen- und Jahreszeugnisse, Fachschulreife - Bürgerservice.

Berufsschulen - Erlangung der Fachschulreife

Bei der zweijährigen Berufsschule (2BFS), die zur Fachhochschulreife führt, handelt es sich um eine Vollzeit-Berufsschule. Zielgruppe der Ausbildungsmaßnahme sind junge Menschen, die nach dem erfolgreichen Absolvieren der 9. Klassen der Werkreal-, Haupt- oder Gemeindeschule in zwei Jahren ohne Ausbildungsbeginn die Fachhochschulreife ("Mittlere Reife" plus Berufsausbildung) anstreben. Sie werden in der beruflichen Grundausbildung ausgebildet und bauen ihre allgemeine Bildung aus oder intensivieren sie.

Das duale Berufskolleg gliedert sich in die folgenden Fächer mit einem anderen Profil: "Berufsschule": Sie oder Ihre Betreuer müssen sich bei der von Ihnen gewählten Sprachschule anmelden. Die Anmeldeunterlagen werden Ihnen je nach Sprachschule vorort oder auch aus dem Netz zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema