Erzieher Ausbildung Köln

Pädagogische Ausbildung Köln

Berufsschule des Erzbischofs Köln Im Rahmen - The Facheinrichtung Socialpädagogik trains state-approved educators. Pädagogen sind Sozialpädagogen, die Bildungs-, Erziehungs- und Unterstützungsaufgaben in Kindertagesstätten, zu Hause, in der freien Kinder- und Jugendhilfe oder in Ganztagsschulen wahrnehmen. Das praxisnahe Training umfasst drei Jahre, in denen theoretische und praktische Ausbildungsabschnitte verknüpft sind.

Im Rahmen der Doppelausbildung erhalten die Studenten eine fundierte Grundausbildung sowie spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten und bauen ihre Fachkompetenz durch den Wandel von Wissenschaft und Technik aus. Die Grundlage der Ausbildung ist das Christentum des Menschen. Die Ausbildung wird von den Institutionen in der Regel auf der Grundlage von Fachpraktika oder Ausbildungsverträgen mit den Anbietern von sozialpädagogischen Institutionen wie folgt vergütet:

Sie können das Kölner Berufsakademie mit den KVB-Linien 18 (Haltestelle Weißhausstraße) und 9 (Haltestelle Universität), mit dem Linienbus 142 (Haltestelle Weißhausstraße) anfahren.

Kindergärtnerausbildung Köln 2019 - Laufende Ausbildungsmöglichkeiten für Kindergärtnerin Köln

Das ist alles, was ein Pädagoge den ganzen Tag macht. Immerhin sind Sie für die Weiterentwicklung Ihrer Protegés mitverantwortlich. Bei diesem Beruf werden Sie Bildungspläne entwerfen, pädagogisches Training und vieles mehr durchlaufen. Die Sprachkenntnisse, die mentale Weiterentwicklung, das soziale Verhalten, all das sind Sachen, die man immer mit den zu betreuenden Kinder untersuchen und vorantreiben muss.

Ertüchtigung

In NRW beträgt die Vollzeitausbildung zum Erzieher drei Jahre. Es besteht aus einem 2-jährigen Praktikum in der Berufsschule, hauptsächlich im Bereich der Berufstheorie, und einem 1-jährigen Praktikum in einer staatlich geprüften soziopädagogischen Institution. Jeder, der in Nordrhein-Westfalen eine Berufsausbildung an Fachhochschulen beginnen will, muss gewisse Anforderungen einhalten. Nordrhein-Westfalen bietet neben der Berufsschulausbildung eine doppelt qualifizierte Ausbildung (Abitur und Berufsabschluss) an den Gymnasien des Berufsakademie für Soziales an.

Die klassische Ausbildung zum Erzieher ist eine vollzeitschulische Ausbildung, so dass für die schulische Ausbildung keine Ausbildungsbeihilfe ausbezahlt wird. Die meisten sozialpädagogischen Berufsschulen in Nordrhein-Westfalen haben inzwischen ihr Ausbildungsangebot um die praxisnahe Ausbildung von Pädagogen (PIA) ergänze. Außerdem beträgt sie drei Jahre, in denen jedoch theoretische und praktische Ausbildungszeit eng verknüpft sind.

Zusätzlich zu den oben genannten Zulassungsvoraussetzungen ist der Abschluss eines Praktikums in einer staatlich anerkannte sozialpädagogische Institution vonnöten. Damit wird den Studenten eine Praktikumsgebühr für die gesamte Ausbildungszeit gezahlt. Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre zur Gestaltung der praxisnahen Ausbildung an der Berufsschule für Soziale Pädagogik (Stand: Sept. 2015) des NRW.

Staatliche Fachhochschulen berechnen keine so genannten Schulgebühren. Inwieweit und in welcher Größenordnung eine technische Hochschule Gebühren berechnet, sollte auf jeden Fall an der entsprechenden Hochschule erörtert werden. Auskünfte dazu erteilen die Büros für Ausbildungshilfe. Einen Überblick über die Büros für Trainingsunterstützung finden Sie hier. Auf den Webseiten der Berufsschulen finden Sie Hinweise zu den unterschiedlichen Ausbildungen für staatliche Pädagogen an der Erzdiözese Köln.

Weitere Bildungseinrichtungen in NRW und anderen Ländern sowie Studienangebote finden Sie auf den Internetseiten der Fortbildungsinitiative für Frühpädagogen und hier. Unter www.erzieherin. de, dem Frühförderportal, gibt es eine Recherchemöglichkeit nach technischen Schulen für Pädagogen und Pädagogen.

Mehr zum Thema