Erwachsenen Umschulung

Umschulung von Erwachsenen

die Umschulung, Weiterbildung und die Herausforderung des lebenslangen Lernens. ez-toc-section" id="Zukunftsperspektiven_für_das_Berufsfeld_Tanzpädagogik">Zukunftsperspektiven_für das Arbeitsfeld Tanzpädagogik

Als TanzlehrerInnen vermitteln sie Kindern, jungen Menschen und Erwachsenen Bewegungsübungen, die die Mobilität und das eigene Körperbewusstsein anregen. Diese Aktivitäten werden von Tanzlehrern durchgeführt, zum Beispiel in Tanz- und Tanzschulen, im Schulsportunterricht oder in der Erwachsenenbildung. Die Tanzlehrer müssen neben dem Tanzunterricht auch über umfangreiche didaktische Fähigkeiten zur Aufrechterhaltung der permanenten Tanzmotivation in Kinderkursen und Jugendgruppen verfügen. 2.

Der Ausbildungsberuf des Tanzlehrers hat in der Regel stabile Aussichten. Die Teilnahme an Tanzclubs und Tanzschulen ist zwar zurückgegangen, aber es herrscht ein grundlegendes Bedürfnis nach Tanzbewegung bei Kinder und Jugendliche sowie bei Erwachsenen. Vor allem die Erwachsenenpflege kann in den nächsten Jahren weiter wachsen, da viele Menschen auf der Suche nach einer Balance der Bewegungen sind, die sie sich für ihre ansonsten dauerhaften mentalen Bemühungen in ihrem Berufsleben wünschen.

Aber auch hier sind die pädagogischen Fähigkeiten der Tanzlehrer gefragt, denn ohne diese Fähigkeiten ist auch die Ausbildung von Erwachsenen nicht möglich. Darüber hinaus ermöglicht der Berufsstand eine Weiterbildung in den unterschiedlichsten Bereichen, sei es als Trainer in speziellen Fitness-Kursen oder als Darsteller auf der Bühne oder im TV.

Die Dauer einer Umschulung / Weiterbildung zum Tanzlehrer und welche Lerninhalte bearbeitet werden, richtet sich nach der bisherigen Schulung dieser Personen. In zwei Jahren kann eine vollständige Berufsausbildung, die außer dem Tanz keine weitere Erfahrung erfordert, während der Arbeit absolviert werden. Das sehr umfassende Training umfasst fünf Sektionen, in den ersten beiden Sektionen findet die Grundausbildung Tanz und Bewegungs-Therapie sowie die Schulung zum/zur SeminarleiterIn für Tanz- und Bewegungs-pädagogik statt.

Weniger aufwendig ist die Fortbildung zum Tanz- und Bewegungslehrer, die mit einem professionellen Zertifikat abschließt und in 6 Tagen im Rahmen des Blockunterrichts stattfindet. Das Angebot für Tanzlehrer richtet sich in erster Linie an Menschen, die bereits im künstlerischen Gestaltungsbereich und vor allem im Tanz tätig sind, sowie an Menschen mit einer grundlegenden Ausbildung und Erfahrung im Tanz, z.B. Dozenten.

Abhängig von der Präqualifikation sollte dann auch eine mehr oder weniger umfassende Weiterbildung erfolgen. Typisch für diese Umschulung sind auch die sozialen Berufsgruppen, die ihr Tätigkeitsfeld ausbauen wollen und sich für den Sport interessieren. Die Fortbildungsmaßnahmen für Tanzlehrer werden von diversen Behörden mitfinanziert. Mit dem Ausbildungsgutschein der Agentur für Arbeit können z.B. Arbeitslose diese Weiterbildung mitfinanzieren.

Eine Umschulung zum Tanzschullehrer ist für den Fernunterricht weniger gut, da viele Praxisinhalte im Zuge der Weiterbildung gelehrt werden. Die interdisziplinäre Forschung bietet eine solide Grundlage für Menschen, die in der Pädagogik tätig sind oder dort tätig werden wollen. Diese so erlangten Fähigkeiten können auch in einer weiteren Weiterbildung zum Tanzlehrer nützlich sein und die Weiterbildung erleichtern.

Mehr zum Thema