Ersthelfer Weiterbildung

Erste-Hilfe-Ausbildung

Die Ersthelfer sind bei den von der Berufsgenossenschaft anerkannten Stellen angestellt. Offshore-Windparks werden zur zusätzlichen Aus- und Weiterbildung empfohlen. Schulung und Erziehung in Erster Hilfe "Mit dem Ziel, das Glaubenssatz der Ersten Hilfe zu brechen, haben unsere Referenten vor mehr als 10 Jahren begonnen. Ein Vorbild, das beispielhaft zeigt, dass Erste Hilfe nicht nur schlecht sein muss, hat inzwischen zu einer Ausbildungsleistung von mehr als 20.000 ErsthelferInnen geführt.

Durch die Kooperation mit Werksärzten, Arbeitsschutzexperten und anderen Experten wird die bereits zum Teil staubige Erste-Hilfe in vielen Unternehmen "belebt".

Ergänzend zur traditionellen Aus- und Weiterbildung in Erster-Hilfe für Nichtfachleute nach den Leitlinien des Berufsverbandes führen wir für Sie zielgruppengerechte weitere Sanitätskurse durch. Sämtliche Schulungen für Ersthelfer werden von so genannten autorisierten Einrichtungen durchführt. Wieviele Rettungskräfte benötigt mein Unternehmen? 2 bis 20 Versicherte anwesend, ein Unternehmen als Ersthelfer.

Sind mehr als 20 Versicherte in Verwaltungs- und Gewerbebetrieben präsent, 5 Prozent der Zahl der anwesenden Personen, in anderen Einrichtungen 10 Prozent der präsenten Personen. Bei einigen Versichertengruppen gibt es weitere Voraussetzungen, z.B. muss ein Ersthelfer pro Personengruppe in einer Tagesstätte sein. Seit 2015 besteht der Erste-Hilfe-Kurs (Erste-Hilfe-Ausbildung) aus neun Lehreinheiten (je 45 Minuten).

Die Ausbildung in Erster-Hilfe ( "Weiterbildung") wird ebenfalls von der DGUV mit neun Lehreinheiten geplant. In der Regel findet das Seminar an einem Tag statt. Dieser Zeitraum betrifft nur Kurse zur Ersten Hilfe, die im rechtlichen Umfeld der DGUV als operative Ersthelfer oder der Führerscheinverordnung durchlaufen werden. Wie oft muss das Seminar in Erster-Hilfe-Training fortgeführt (aufgefrischt) werden?

Nach den Statuten des DGUV müssen innerhalb von zwei Jahren neun Lehreinheiten (je 45 Minuten) einer Erste-Hilfe-Ausbildung für Kurse absolviert werden, die im Bereich der Ersthelfer des Unternehmens gültig bleiben sollen. Das heißt nicht, dass alle zwei Jahre ein Tagesunterricht mit neun Lektionen organisiert werden muss. So kann der Entrepreneur beispielsweise seinen Mitarbeitern eine Ausbildung in Erster-Hilfe mit jeweils vier Lehreinheiten pro Jahr anbieten (BGR A 1 4.8.3).

Im Allgemeinen gibt es nur zwei rechtliche Voraussetzungen für Erste-Hilfe-Kurse: Diejenigen der DGUV (Unfallversicherung und Berufsgenossenschaften) und der Führerscheinverordnung (FeV). Die Erteilung von Erste-Hilfe-Zertifikaten ist nur durch die von der Verkehrsbehörde und/oder der Qualitätssicherungsstelle des DGUV zugelassenen Einrichtungen möglich. Voraussetzungen für Ersthelferkurse außerhalb dieser beiden Rechtsvorschriften ("betriebliche Ersthelfer" und "Führerschein") sind nur privatrechtlich einzustufen und unterliegen vertraglichen Bedingungen, Vereinsstatuten oder geschäftlichen Bedingungen.

Auch interessant

Mehr zum Thema