Erste Hilfe Kurs Senioren

Sanitätskurs Senioren

Es gibt spezielle Erste-Hilfe-Kurse für Senioren, in denen altersspezifische Besonderheiten berücksichtigt werden. Die letzte Erste-Hilfe-Schulung ist oft lang. Deshalb bieten wir Kurse speziell für Senioren an. Die letzte Erste-Hilfe-Schulung ist schon lange her. In dem " Erste-Hilfe-Kurs für Senioren " lernen die Kursteilnehmer, wie sie gezielt helfen können.

Berücksichtigung der altersspezifischen Gegebenheiten

Das Wichtigste ist, im Ernstfall ruhig zu bleiben und den Notdienst anzurufen. Aber warum werden Spezialkurse für Senioren geboten? Jeder hat mindestens einmal einen Erste-Hilfe-Kurs abgeschlossen. Wenigstens wieder ein Buch, wenn sie Grosseltern werden, aber dann meistens für die erste Hilfe am Nächsten.

Das ASB und das DRK bietet nun spezielle Seniorenkurse an, die den veränderten körperlichen Bedingungen Rechnung tragen. Man kann es nicht leugnen: Senioren sind in Erste Hilfe Kursen nicht gerade üblich. Das kann Christine Wengler von ASB verstehen: "Ab einem bestimmten Lebensalter muss man nicht mehr auf dem Fußboden niederknien, um zu trainieren, wie man ein Verunfalltes in eine feste seitliche Lage bringt", sagt die Koordinatorin und Organisatorin der Erste-Hilfe-Ausbildung für die Westhessen.

"Mit uns muss sich niemand mit einer kardiopulmonalen Reanimation anstrengen, meinen Dr. Matthias Bollinger, Stellvertreter des Kreisverbandsarztes beim Deutschen Roten Kreuz und Partner für Instruktoren. Ältere Menschen wollen ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse auch deshalb nicht auffrischen, weil sie Angst haben, nicht mitzumachen. Darüber hinaus werden Senioren auf andere Weise an die Lerninhalte heran geführt. Wengle vom ASB erklärt: "Wir setzen auf einige wenige, aber wichtige Massnahmen, damit Menschen im gehobenen Drittel des Lebens hervorragende Ergebnisse erzielen können.

Dass jeder seine Stärke im Einklang mit seinem Lebensalter hat, weiss auch das Deutsche Rote Kreuz: "Ältere Menschen sind besonders gut darin, einen so wichtigen Notruf zu tätigen. "Senioren sollten in der Lage sein, ihren Gleichaltrigen zu dienen, weil sie oft mit ihnen zusammenleben. "Bleibt man beim Verunfallten, hält man seine Hände, kann dies die Überlastung von Herzen und Lungen reduzieren und so den Todesfall verhindern", erläutert er.

"Das Wichtigste in einem Notruf ist natürlich, die 112 zu erreichen, um den Notdienst anzurufen. Der Kursinhalt von ASB und DRK ist weitgehend deckungsgleich. Eindeutig auf die jeweilige Gruppe abgestimmt, sprechen sie Notsituationen an, die tendenziell aus dem höheren Lebensdrittel kommen. "Ursache, Symptome und Verhalten", listet er auf.

Ein klassischer Unfallgrund sind Abstürze, die zu altersgerechten Brüchen führen. Senioren erlernen dies in auf sie zugeschnittenen Erste Hilfe Kursen. Nach Bollingers Worten ist es sinnvoll, über den optimalen Heimnotruf und ein altersgemäßes Notfall-Handy zu reden, als zu erläutern, wie man ein Dreieck einrichtet. Ältere Menschen haben oft die Befürchtung, den Rettungsservice unnötig anzurufen und werden deshalb beschuldigt.

Ist das der Hauptgrund, warum Erste-Hilfe-Kurse weniger gut von Menschen mit steigendem Lebensalter angenommen werden? Das lebenslange lernen bleibt jugendlich. Erste Hilfe Kenntnisse sind besonders wichtig für das Privatleben, da die meisten Unglücke zu Haus passieren.

Auch interessant

Mehr zum Thema