Einzelhandelskaufmann Ausbildungsvergütung 2016

Praktikum 2016

Alles für Auszubildende zu den Tarifverträgen 2017 im Handel! 990,00. Einzelhändler, Vertriebsmitarbeiter, Buchhändler, Kaufleute für (inkl. Berufsbildungsgesetz verlangt eine angemessene Vergütung. Die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann ist eine duale Ausbildung.

Ausbildungsbeihilfe - German Publishers and Booksellers Association

Unverbindliche Angaben zur Ausbildungsvergütung können im Einzelnen nicht gemacht werden. Die Ausbildungsvergütungen für Betriebe des produzierenden und verteilenden Bücherhandels werden in den Bundesländern Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland zwischen den Tarifverbänden und dem Unternehmerverband der hessischen, rheinland-pfälzischen und saarländischen Verlags- und Buchhandelsverbände ausgehandelt.

Nicht jeder Lehrbetrieb ist jedoch durch die Zugehörigkeit zum Verband der Arbeitgeber an Tarifverträge geknüpft. Folgende tarifliche Vergütungen werden nur unter der Voraussetzung der Reservierung bekannt gegeben. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie Fragen haben. Ausbildungsbeihilfe in Hessen (ab 1. 4. 2016): Ausbildungsbeihilfe in RLP (ab 01. 5. 2016): Ausbildungsbeihilfe im Saarland (ab 01. 8. 2016): Nicht alle Betriebe sind an Tarifverträge geknüpft.

Daher können die zugesagten Ausbildungsbeihilfen von den oben genannten Beträgen abweicht. Folgende tarifliche Vergütungen werden nur unter der Voraussetzung der Reservierung bekannt gegeben. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie Fragen haben. Ausbildungsbeihilfe in Hessen (ab 1: 5. Juni 2016):

Lehrlingsvergütung

Gemäß 17 des Berufsbildungsgesetzes hat der Praktikant dem Praktikanten eine entsprechende Entlohnung zu bezahlen. Er muss so gemessen werden, dass er im Laufe der Ausbildungszeit zunimmt. Besteht eine bindende Tarifvereinbarung für Praktikanten und Lehrlinge, dürfen im Lehrvertrag keine geringeren Sätze als die Tarife festgelegt werden. Wird über diese Standardvergütung hinaus eine Entschädigung bezahlt, ist diese natürlich auch entsprechend.

Die Gesellschaft ist nicht an einen Tarifvertrag gebunden, sondern es gibt einen Branchenvertrag, in dem die Tarifvergütung für die jeweilige Industrie, wie z.B. den Groß- oder Einzelhändler, die Metallbranche oder die Versicherungswirtschaft, übernommen werden kann. Liegt kein Tarifvertrag der Gesellschaft vor, darf diese um maximal 20 Prozentpunkte unterboten werden. Kann der Betrieb keiner Sparte zugeordnet werden, ist der vom BIBB ( "Bundesinstitut für Berufsbildung") festgelegte Durchschnitt (gültig ab 08.01.2018) zu Grunde zu legen.

Der Vergütungssatz wird jedes Jahr neu festgelegt und angepaßt. Der Mindestlohn beläuft sich unter Beachtung der erlaubten 20% Unterdeckung auf 639 im ersten Jahr der Ausbildung, 700 ? im zweiten Jahr der Ausbildung, 773 ? im dritten Jahr der Ausbildung und 798 ? im vierten Jahr der Ausbildung.

Mehr zum Thema