Einzelhandelskauffrau

gelernte Einzelhandelskauffrau

Was ist das Gehalt eines Einzelhandelskaufmanns? Alles über Bildung und Berufsstand Die Aufgabenstellung einer Einzelhandelskauffrau ist sehr vielfältig und zeichnet sich vor allem durch den Kontakt mit den unterschiedlichen Abnehmern aus. Die Vergütung einer Einzelhandelskauffrau ist abhängig vom Unternehmen und der jeweiligen Sparte, kann aber vor allem zwischen den einzelnen Ländern und den einzelnen Ländern variieren. Diejenigen, die sich das Berufsziel einer Einzelhandelskauffrau gesteckt haben, müssen in der Regel eine 3-jährige Lehre als Einzelhandelskauffrau durchlaufen.

Wenn Sie eine gewerbliche Berufsausbildung im Handel aufnehmen wollen, müssen Sie keine speziellen gesetzlichen Anforderungen einhalten. Aber es gibt einige soziale Kompetenzen, die Sie als Einzelhandelskauffrau auf jeden Fall dabei haben.

Distribution und Sales Jobs Einzelhandelskauffrau

Dazu gehören Tätigkeiten in unterschiedlichen Bereichen, zum Beispiel als Einzelhandelskauffrau in großen Lebensmittel- und Discounterketten, als Fachhändlerin für Uhr und Juwelen oder als Einzelhandelskauffrau für Mobiliar und Küche. Als Einzelhandelskauffrau steht die vertriebsorientierte Kundenkommunikation im Mittelpunkt der Arbeit.

Sie haben nach Ihrer kaufmännischen Lehre als Einzelhandelskauffrau auch kaufmännisches Wissen und nehmen mit Hilfe mobiler elektronischer Erfassungsgeräte Bestandskontrollen der Ware vor. Der Handel ist oft auch für die Bestellung und Wareneingangskontrolle zuständig. Als Einzelhandelskauffrau in Kauf- und Warenhäusern und im Supermarkt ist sie auch als Kauffrau tätig. Als Einzelhandelskauffrau haben Sie nach der Lehre auch spezielle Fachkenntnisse im Warenbereich.

Als Einzelhandelskauffrau findet man Jobangebote auch an großen Verkaufsstellen mit gemischten Angeboten, im Internet- und Versandhaus sowie im Aussendienst. Videogeschäfte, Fahrrad- und Autoverleihe, Kiosks mit einem umfangreichen Sortiment und Versteigerungshäuser sind ebenfalls als Einzelhandelskauffrau tätig. Einzelhandelskauffrau Die Einzelhandelskauffrau ist eine staatlich geprüfte, berufsbegleitende Weiterbildung und damit in Inhalt und Gestaltung im Berufsausbildungsgesetz verankert.

Das Berufsausbildungsgesetz enthält keine schulischen Mindestanforderungen für die Berufsausbildung zur Einzelhandelskauffrau. Preisgestaltung, KennzahlensteuerungHandhabung handelsspezifischer IT-AnwendungenMitarbeiterführungArbeits- und SozialrechtBasis der SelbständigkeitWeitere Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsaussichten Nach der kaufmännischen Lehre als Einzelhandelskauffrau gibt es Fortbildungsmöglichkeiten zum Kaufmann/-frau mit IHK-Abschluss, Kaufmann/-frau oder Betriebswirtin. Das Angebot umfasst Fernlehrgänge, Abend- und Wochenendkurse an Hochschulen und bei der Industrie- und Handelskammer sowie interne Schulungsmaßnahmen.

Die Weiterbildung qualifiziert zur Einzelhandelskauffrau in leitender Funktion als Niederlassungsleiterin, Geschäftsbereichsleiterin oder Stadtteilmanagerin.

Mehr zum Thema